Apple und das gedrosselte iPhone: Umfangreiches Statement veröffentlicht

Apple und das gedrosselte iPhone: Umfangreiches Statement veröffentlicht

In den letzten Tagen musste Apple viel Kritik – und auch eine angedrohte Sammelklage – über sich ergehen lassen, nachdem bekannt wurde, dass iOS iPhones automatisch drosselt, wenn der Akku nachlässt. Jetzt wendet sich Apple an seine Kunden und bietet eine Lösung – zumindest für neuere iPhones.

In einem offenen Brief beschreibt Apple die Problematik der alternden Akkus und entschuldigt sich sogar bei den betroffenen Kunden über die nicht gerade optimale Kommunikation zu dem Thema:

We’ve been hearing feedback from our customers about the way we handle performance for iPhones with older batteries and how we have communicated that process. We know that some of you feel Apple has let you down. We apologize. There’s been a lot of misunderstanding about this issue, so we would like to clarify and let you know about some changes we’re making.

Frei übersetzt hat Apple sich des Feedbacks in den letzten Tagen angenommen und möchte sich für die mangelnde Kommunikation entschuldigen. Weiter schreibt Apple, dass es einige Missverständnisse gab, die man nun ausräumen möchte.

Im weiteren Schreiben beschreibt Apple das Problem auch von der technischen Seite:

About a year ago in iOS 10.2.1, we delivered a software update that improves power management during peak workloads to avoid unexpected shutdowns on iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, and iPhone SE. With the update, iOS dynamically manages the maximum performance of some system components when needed to prevent a shutdown. While these changes may go unnoticed, in some cases users may experience longer launch times for apps and other reductions in performance.

Zusammengefasst bedeutet das, dass Apple mit iOS 10.2.1 ein Update implementiert hat, das den Energiehaushalt der Komponenten dynamisch auf den Zustand des Akkus anpasst, um plötzliches Abschalten der Geräte zu verhindern. Was im Umkehrschluss auch bedeutet, dass die Akkus nach einer gewissen Nutzung nicht mehr in der Lage sind, kontinuierlich die benötigte Leistung an das System abzugeben.

Um das Vertrauen der Nutzer wiederherzustellen bietet Apple nun günstigere Akkuwechsel außerhalb der Garantie an:

To address our customers’ concerns, to recognize their loyalty and to regain the trust of anyone who may have doubted Apple’s intentions, we’ve decided to take the following steps:

  • Apple is reducing the price of an out-of-warranty iPhone battery replacement by $50 — from $79 to $29 — for anyone with an iPhone 6 or later whose battery needs to be replaced, starting in late January and available worldwide through December 2018. Details will be provided soon on apple.com.
  • Early in 2018, we will issue an iOS software update with new features that give users more visibility into the health of their iPhone’s battery, so they can see for themselves if its condition is affecting performance.
  • As always, our team is working on ways to make the user experience even better, including improving how we manage performance and avoid unexpected shutdowns as batteries age.

Außerdem will Apple Anfang 2018 ein iOS Update nachliefern, dass den Zustand des Akkus anzeigt, sodass der Nutzer im Klaren über den Verschleiß ist. Der Preis für einen Akkuwechsel wird auf $29 gesenkt, allerdings ist noch nicht ganz klar, ob das auch bedeutet, dass der Preis in Europa auf 29 Euro fällt. Bislang kostete ein Tausch in den USA $79, was bei uns in 89 Euro umgerechnet wurde. Ein Preis von 39 Euro ist also wahrscheinlich. Der Akkutausch wird allerdings nur für Geräte ab dem iPhone 6 bzw. iPhone SE und neuer vergünstigt angeboten.

.via mobiflip

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: