Apple und Google legen Patentstreitigkeiten bei

iosvsandroid

Apple und Google haben zum vergangenen Wochenende hin eine interessante, gemeinsame Ankündigung gemacht: Beide Unternehmen werden mit sofortiger Wirkung sämtliche juristischen Verfahren einstellen, die direkt gegen den anderen gerichtet sind. Außerdem gaben sie an, künftig gemeinsam daran zu arbeiten, eine Patentreform in die Wege zu leiten. Was die Vereinbarung allerdings nicht umfasst, ist ein gegenseitiges Patentnutzungsabkommen.

Für Apple und Google, die ärgste Rivalen unter anderem in den Bereichen digitaler Medienvertrieb, Entwicklung von Mobil-Betriebssystemen und Softwarelösungen sowie App-Distribution sind, ist die Ankündigung trotzdem eine große Sache. Seit Jahren streiten sich die beiden vor diversen internationalen Gerichten mehr oder weniger direkt wegen Patenten, die Funktionen eines modernen Mobilgeräts beschreiben. Viele der betreffenden Patente hält Google erst seit der vollständigen Übernahme von Motorola Mobility im Jahr 2012. Laut Gigaom sollen es bis vor kurzem noch etwa 20 Verfahren gewesen sein, die dank des nun erfolgten „Waffenstillstands“  von der Bildfläche verschwinden.

Das Abkommen sollte jedoch nicht verfrüht als Ende des kalten Krieges zwischen Apple und Google gewertet werden. Beiden Unternehmen steht es laut TechCrunch auch künftig frei, rechtlich gegen den anderen direkt beziehungsweise auf Umwegen vorzugehen. So kann also beispielsweise Apple ohne Probleme seinen Kampf gegen Samsung fortführen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.