Apple und IBM kündigen Partnerschaft im Unternehmensgeschäft an

Apple und IBM kündigen Partnerschaft im Unternehmensgeschäft an

apple_and_ibm

Apple und IBM haben überraschend eine weitreichende Partnerschaft im Unternehmensgeschäft angekündigt. Die früheren Konkurrenten werden unter anderem gemeinsam iOS-Apps speziell für den Enterprise-Markt entwickeln, mit denen beispielsweise Geschäftsprozesse überwacht werden können. Außerdem wird IBM künftig iPads und iPhones an Businesskunden verkaufen.

IBMs Unterstützung von iOS als Enterprise-Plattform geht dabei weit über das schlichte Verteilen von iPads und iPhones hinaus. Unter dem Schlagwort „MobileFirst for iOS“ wird das US-Traditionsunternehmen Kunden dabei unterstützten, die Apple-Geräte in tägliche Arbeitsabläufe einzugliedern. Außerdem soll IBM Möglichkeiten zum Geräte-Management und für iOS optimierte Cloud-Dienste anbieten sowie Sicherheitslösungen entwickeln.

Apple seinerseits wird IBM dabei unterstützen, mehr als 100 für verschiedene Industriezweige zugeschnittene Enterprise-Lösungen zu schaffen, die exklusiv auf iPhones und iPads laufen werden. Darüber hinaus erweitern die Kalifornier ihr Support-Programm AppleCare speziell für das Unternehmensgeschäft.

Foto: Apple
Quellen: Pressemitteilung, Apple, IBM

avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Apple und IBM kündigen Partnerschaft im Unternehmensgeschäft an"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Alina Burmazovic

mechte die scheine tail ausprobieren..

trackback
Bloomberg: Apple stellt 2015 iPad mit 12,9-Zoll-Display vor » notebooksbilliger.de Blog

[…] und ließe sich vermutlich vor dem Hintergrund der kürzlich angekündigten Partnerschaft zwischen Apple und IBM hervorragend als flexibel einsetzbares, besonders mobiles Business-Arbeitsgerät […]

wpDiscuz