Apple vs. Epic: Fortnite kommt erstmal nicht zurück

      Apple vs. Epic: Fortnite kommt erstmal nicht zurück

      Der Streit zwischen Apple und Epic Games ist noch lange nicht vorbei. Zwar ist die erste Runde im Gerichtsstreit zu Ende, Apple will Fortnite aber erst wieder in den Store lassen, wenn alle Streitigkeiten beendet sind. Und das kann dauern.

      Kurzum: Die erste Gerichts-Runde zwischen Apple und Epic Games ist vorbei. Mit einem richterlichen Urteil wurde bekannt gemacht, dass Apple im Recht war. Der Rausschmiss des Spiels Fortnite aus dem eigenen App-Store ist legal.

      Jedoch wurde Epic zugestimmt, dass Apple keine Angebote zu Sachen außerhalb des eigenen App-Stores verbieten darf. Der Kauf von digitalen Währungen auf einer Webseite, die dann innerhalb des Apple-Kosmos gelten, ist also grundsätzlich erlaubt.

      Die umstrittene Provision von 15 bis 30 Prozent bei Verkäufen digitaler Güter im App-Store wurde aber nicht angetastet. Epic ging daraufhin in Berufung.

      Epic-Chef Tim Sweeny versprach zeitgleich, sich ab jetzt an die Regeln für Entwickler im App-Store zu halten und hoffte, wieder im App-Store aufgenommen zu werden. Das lehnte Apple aber mit einem saftigen Brief an Sweeny ab.

      Diesen Brief hat Sweeny wütend auf Twitter veröffentlicht und damit das öffentliche Interesse wieder auf ihn gelenkt. Im Brief von Apple steht, dass sie Fortnite erst nach dem endgültigen Ende aller Rechtsstreitigkeiten wieder in den App-Store lassen wollen. Es wird ebenfalls auf das „doppelzüngige“ Verhalten von Epic angespielt.

      Daraufhin meckerte Sweeny öffentlichkeitswirksam, dass Apple gelogen habe: Selbst wenn sich seine Firma und sein Spiel Fortnite an alle Regeln des App-Stores halten, werden sie nicht zurück auf die Plattform gelassen. Bis der Rechtsstreit endgültig zu Ende ist, könne es noch fünf oder mehr Jahre dauern, kritisierte Sweeney.

      Die Fronten im Streit bleiben also weiterhin verhärtet.

      Was denkt ihr über Apple vs. Epic? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

      Gaming bei uns im Shop

      via techspot, t3n

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.