Apple vs. Samsung: Entscheidung unterm Weihnachtsbaum

So kann es gehen. Mit dem Galaxy Tab 10.1 hatte Samsung ein wirklich gutes Tablet aus dem Hut gezaubert, doch ein Geschmacksmuster in Besitz von Apple verhinderte den vielleicht großen Boom auf dem Android-Markt. So findet man die beiden Streithähne unter anderem vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf. Eben jenes hat nun entschieden, dass es in Sachen Berufung erst am 20. Dezember entscheiden wolle. In Kurzform: Apple reichte Klage ein, Apple bekam am 09. September Recht und über die Berufung seitens Samsung wird am 20.12.2011 entschieden.

Im Klartext heißt dies: das Samsung Galaxy Tab 10.1 wird wohl nicht vorher verkauft werden und damit auch nicht bei potentiellen Tablet-Kunden landen, es sei denn, diese vier Tage werden von Händlern und Distributoren noch genutzt um den Markt mit den im Lager befindlichen Samsung Galaxy Tabs 10.1 zu fluten. Doch irgendwie fehlt mir der Glaube. Die Frage ist auch: hättet ihr euch ein Samsung Galaxy Tab 10.1 gekauft, wenn es normal auf dem Markt verfügbar wäre? Übrigens: neben dem Galaxy Tab 10.1 stehen auch noch das Galaxy Tab 7.7 und das Galaxy Tab 8.9 in der Schußlinie. (via, via & via)

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Apple vs. Samsung: Entscheidung unterm Weihnachtsbaum"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Ich hatte mir überlegt mir das 7.7 zuzulegen. Tja… wird wohl nix 🙁

avatar
Gast

Ich werde mir das 7.7er zulegen. Egal ob aus Deutschland oder einem Nachbarland.

avatar
Gast

Mich hats nicht gehindert. Dieser Post wurde von einem GT10.1 white erstellt und ich bin sehr glücklich mit dem Gerät. Ich lasse mir doch nich von Apple vorschreiben was ich kaufe.

Im übrigen ist es ziemlich einfach derzeit (und das auch recht günstig) an welche kommen.

avatar
Gast

Wo/wie kommt man da denn günstig dran?

avatar
Gast

Gewagte Annahme, dass gerade und einzig das Galaxy Tab 10.1 nun plötzlich den großen Android-Tablet-Boom ausgelöst hätte. Klar, einige Experten und Geeks, die mit Apple nix anfangen können, und keine Lust haben, sich das anderweitig zu besorgen, hätten das vielleicht gekauft, aber die breite Masse der Normalanwender, die ein Tablet wollen und denen der Glaubenskrieg Apple/Android egal ist, die kaufen bei gleichem Preis eh eher das „Original“, sprich ein iPad, egal ob es da nun irgendein anderes spezielles Android-Tablet gibt oder nicht.

avatar
Gast

Ich hätte ein „Original“ gekauft – ein Samsung Androide natürlich. Ich hab ein HP Touchpad und warte jetzt auf den Android Port… wenn es mir nicht gefällt werde ich mir im Ausland ein Samsung besorgen – auch weil es um einiges leichter ist als das HP.

avatar
Gast

Samsung ist immer einen Blick wert. Mit dem Gedanken habe ich gespielt, aber in der Hand möchte ich so etwas schon mal halten und austesten. Qualitativ und preislich Produkte, die einfach Spaß machen, sofern der Anwendungsfall gegeben ist.

Nun ja, also Apple bedeutet, dass ich Freiheiten verliere, mittlerweile sogar nicht nur bedienungsrelevante sondern auch entscheidungsrelevante. Das nenne ich mal eben juristische Bevormundung (absichtlich noch nicht Nötigung). Mittlerweile hat Apple bei mir einen herben Imageverlust erlitten.

wpDiscuz