Apple WWDC 12: Tag der Wahrheit

Heute ist es also soweit, der Tag, an denen Nicht-Apple-Interessierte keine Blogs oder Feeds lesen sollten. Heute um 19:00 Uhr deutscher Zeit startet Apples Entwicklerkonferenz, die WWDC. Die Konferenz, die vom 11. – 15. Juni stattfindet war in Windeseile ausverkauft, trotz Ticketpreisen von 1600 Dollar. Wie immer gab es massig Gerüchte im Vorfeld, welche „magischen Dinge“ Apples CEO Tim Cook aus dem Zylinder befördert. Ich kann ja mal ein wenig zusammenfassen und in ein paar Tagen sind wir dann schlauer, denn ihr werdet jetzt hier nicht nur die vermuteten Vorstellungen lesen, sondern natürlich auch das alles, was vorgestellt wurde.

Siri für das iPad:
Es häuften sich in letzter Zeit immer wieder Gerüchte, dass die Apple’sche Sprachsteuerung Siri auch für das iPad erscheinen könne. Etwas Ähnliches findet man mit der Funktion des Diktierens auf dem neuen iPad.

Siri-Verbesserungen:
Ob Siri für das iPad veröffentlicht wird, oder nicht: Apple soll an der Verbesserung von Siri gearbeitet haben. Bislang erfüllt es zwar seine Aufgaben, aber gerade in deutschen Breitengraden sind nicht so viele Abfragen möglich, wie zum Beispiel in den USA.

Hybriden:
Hartnäckiges, aber auch unwahrscheinliches Gerücht. Auf der Computex in Taipeh sahen wir viele Geräte mit Windows 8, die sich durch Andocken eines Tablets an eine Tastatur zum Laptop machen ließen. Viele sprachen auch Apple diese Entwicklung zu. Eher unwahrscheinlich, da Apple sicherlich nicht in der kurzen Zeit iOS mit Mac OS X verschmelzen konnte, so wie es bei Windows 8 der Fall ist.

Apple TV mit neuer Optik:
Angeblich soll Apples TV-Box in neuer Optik erscheinen. Angeblich soll es sogar Entwicklern mittels API möglich sein, eigene Programme für die kleine Box anbieten zu können. So könnte man zum Beispiel Videodienste wie Maxdome, Hulu und Co nutzen. Wahrscheinlich? Mag ich nicht dran glauben, Apples goldener Käfig wird sich nicht soweit öffnen.

Die große Maps-Frage:
Ein Gerücht drehte sich um die Abschaffung von Google Maps aus iOS. Apple sollte angeblich auf den eigenen Dienst setzen. Zur Erinnerung: Apple hatte seinerzeit den Dienst C3 gekauft, die mit spannenden 3D-Maps aufwarteten. Doch kann man schon soviel bieten, wie Google? Wir erinnern uns: Google hat letzte Woche mit erweiterten 3D-Maps, Offline-Funktion und Co eine Verbesserung der Google Maps vorgestellt.

Neue Prozessoren:
Kein Gerücht, sondern Tatsache: Die MacBooks werden neue Prozessoren bekommen. Glaub man den Informationen, dann ist Intel mit dem Produzieren von Ivy Bridge-Prozessoren gar nicht mehr hinterher gekommen. Die Frage ist nur, ob diese Geräte auch vorgestellt werden. Vermutung: ja, werden sie, Apple verliert sonst viel Zeit.

Neue Geräte:
Es sind Listen im Netz aufgetaucht, die die neuen Geräte vermuten lassen. So wird nicht nur das MacBook Air in vier Varianten vorgestellt, sondern auch zwei MacBook Pro, zwei iMac mit 21,5 und zwei mit 27 Zoll. Außerdem wird der stationäre PC aufgefrischt – drei Mac Pro sollen an den Start gehen.

MacBook Pro mit neuem Design:
Ebenfalls seit langem heiß und fettig in der Gerüchteküche: ein neues MacBook Pro mit frischem Design. Dünner und leichter. Quasi ein MacBook Air im Großformat.

Mountain Lion:
Sicher dürfte sein, dass wir eine Vorabversion von Mountain Lion zu sehen bekommen. Apple gab das neue Betriebssystem mit seinen Neuerungen an die Entwickler frei, hier wird man sicherlich viel Zeit drauf verwenden – ist ja schließlich eine Entwicklerkonferenz. Welche Neuerungen das unter anderem sind, beschrieb ich ja schon einmal. Zudem dürfen wir viele Features aus iOS begrüßen.

iOS 6:
Apples mobiles System iOS 6 wird definitiv vorgestellt, denn am Konferenzort ist dies bereits mit Plakaten angekündigt. Man geht von einer tieferen Verwurzelung von Facebook aus. Außerdem sollen angeblich die Stores zusammen gelegt werden. Weiterhin  möglich: bessere iCloud, neuer Messenger, zusätzliche Twitter-Verzahnung, aufgebohrte Kamera-App, bessere Benachrichtigungen und vieles mehr.

Neues iPhone:
Ganz hartnäckig halten sich Gerüchte rund  um ein neues iPhone. Vier Zoll soll es groß sein. Videos von angeblichen Rückseiten und Bilder sind bereits aufgetaucht.

Fazit: Viel Gerüchte, doch nichts Genaues weiss man nicht. Fakt ist, dass Apple einiges vorstellen wird, doch was genau wir sehen werden, ist bislang unbekannt. Apple dürfte gut daran getan haben, innovativ gearbeitet zu haben – der oftmals zitierte Vorsprung ist, sollte er jemals existiert haben, zumindest in Sachen Hardware-Ausstattung nicht mehr vorhanden – und mit Windows 8 kommt ein System auf den Markt, welches eine Brücke zwischen stationärer und mobiler Nutzung schlägt.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Apple WWDC 12: Tag der Wahrheit"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Kann man sich das irgendwo live ansehen?

avatar
Gast

Ich denke es kommt eine Neuauflage von dem 3GS für wenig Geld.

avatar
Gast

@Alex123: Ja, in San Francisco :p Falls du einen Live-Stream meinst: Wird es wohl keinen geben (hätte Apple mittlerweile angekündigt).

@Topic: Nach neusten Gerüchten gibts keine iMacs … fände ich sehr schade, ich warte seit Monaten darauf :/

wpDiscuz