ARC, MHL, STB und DVI: HDMI-Beschriftungen am TV entschlüsselt

      ARC, MHL, STB und DVI: HDMI-Beschriftungen am TV entschlüsselt

      Moderne Fernseher sind mit zwei, drei oder vier HDMI-Schnittstellen ausgerüstet. Doch HDMI ist nicht gleich HDMI. Manche der Schnittstellen weisen kryptische Beschriftungen auf. Wir haben uns angeschaut, was sie bedeuten und welche Funktionen dahinter stecken können.

      1, 2, 3

      An neueren TVs stehen neben den HDMI-Schnittstellen besondere Kürzel wie ARC, MHL, STB oder DVI, an anderen HDMI-Schnittstellen gar nichts oder nur eine Nummer. Die Durchnummerierung wie HDMI 1, HDMI 2 usw. hat in der Regel keinerlei Bedeutung. Es kann aber sein, dass nicht alle HDMI-Schnittstellen eine bestimmte Funktion unterstützen. In der Bedienungsanleitung des TVs steht dann welche HDMI-Schnittstelle beispielsweise ARC-fähig sind.

      ARC: Audio Return Channel

      Und da sind wir auch schon bei dem ersten Kürzel: ARC. Das steht für Audio Return Channel. Ein HDMI-Port mit dieser Bezeichnung besitzt einen Audio-Rückkanal. Das bedeutet, dass über das HDMI-Kabel nicht nur Audio-Daten von einem Zuspielgerät zum Fernseher gelangen, sondern dass außerdem Audio-Daten vom TV-Tuner des Fernsehers zu einem ARC-fähigen Gerät wie beispielsweise einen AV-Receiver übertragen werden können. Der Vorteil: Man muss nur ein Kabel anschließen und spart sich den Anschluss eines zusätzlichen Audio-Kabels oder einer optisch arbeitenden Audio-Verbindung. TVs reichen über den ARC-fähigen HDMI-Anschluss auch Audio-Signale weiter, die sie über einen anderen Audio-Anschluss beispielsweise von einem Blu-ray-Player erhalten haben.

      TV-Receiver bei notebooksbilliger.de

      MHL: Mobile High-Definition Link

      Hat man ein paar schöne Urlaubsfotos und -videos mit dem Smartphone aufgenommen, möchte man sie auf einem TV ausgeben, um sie Familie und Freunden zu präsentieren. Einige Android Smartphones besitzen dazu 5- oder 11-polige Micro-USB-Buchsen, die über eine Kabel-Verbindung hochauflösendes Video und Audio über Mobile High-Definition Link (MHL) an einen Fernseher übertragen können. Die Bezeichnung MHL an einer HDMI-Buchse zeigt an, dass die Schnittstelle die MHL-Spezifikation unterstützt. In der Regel reicht es aus, das mobile Gerät über einen passenden MHL-Adapter an das TV anzuschließen und den entsprechenden AV-Kanal anzuwählen.

      4K im Heimkino: Darauf kommt es an

      STB: Set-Top Box

      Die Bezeichnung STB für Set-Top Box an einem HDMI-Anschluss ist im Grunde genommen überflüssig. Man kann prinzipiell jedes HDMI-Gerät anschließen, egal ob Blu-ray-Player, AV-Receiver, Streaming Box oder SAT-Receiver. Mit STB beschriftete Buchsen sind in der Regel aber nicht ARC-fähig.

      DVI: Digital Video Interface

      DVI-Schnittstellen sind aus dem Computer-Bereich bekannt, um Monitore mit der Grafikkarte eines PCs zu verbinden. Möchte man statt eines Monitors den Fernseher an einen PC anschließen, verwendet man den HDMI-Port, der mit DVI gekennzeichnet ist. Nur er unterstützt die serielle Übertagung des RGB-Signals. Dazu benötigt man ein passendes DVI-auf-HDMI-Adapterkabel.

      Fernseher bei notebooksbilliger.de

      Das könnte dich auch interessieren

      1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.