ARC, MHL, STB und DVI: HDMI-Beschriftungen am TV entschlüsselt

HDMI entschluesseln

Moderne Fernseher sind mit zwei, drei oder vier HDMI-Schnittstellen ausgerüstet. Doch HDMI ist nicht gleich HDMI. Manche der Schnittstellen weisen kryptische Beschriftungen auf. Wir haben uns angeschaut, was sie bedeuten und welche Funktionen dahinter stecken können.

1, 2, 3

An neueren TVs stehen neben den HDMI-Schnittstellen besondere Kürzel wie ARC, MHL, STB oder DVI, an anderen HDMI-Schnittstellen gar nichts oder nur eine Nummer. Die Durchnummerierung wie HDMI 1, HDMI 2 usw. hat in der Regel keinerlei Bedeutung. Es kann aber sein, dass nicht alle HDMI-Schnittstellen eine bestimmte Funktion unterstützen. In der Bedienungsanleitung des TVs steht dann welche HDMI-Schnittstelle beispielsweise ARC-fähig sind.

ARC: Audio Return Channel

Und da sind wir auch schon bei dem ersten Kürzel: ARC. Das steht für Audio Return Channel. Ein HDMI-Port mit dieser Bezeichnung besitzt einen Audio-Rückkanal. Das bedeutet, dass über das HDMI-Kabel nicht nur Audio-Daten von einem Zuspielgerät zum Fernseher gelangen, sondern dass außerdem Audio-Daten vom TV-Tuner des Fernsehers zu einem ARC-fähigen Gerät wie beispielsweise einen AV-Receiver übertragen werden können. Der Vorteil: Man muss nur ein Kabel anschließen und spart sich den Anschluss eines zusätzlichen Audio-Kabels oder einer optisch arbeitenden Audio-Verbindung. TVs reichen über den ARC-fähigen HDMI-Anschluss auch Audio-Signale weiter, die sie über einen anderen Audio-Anschluss beispielsweise von einem Blu-ray-Player erhalten haben.

MHL: Mobile High-Definition Link

Hat man ein paar schöne Urlaubsfotos und -videos mit dem Smartphone aufgenommen, möchte man sie auf einem TV ausgeben, um sie Familie und Freunden zu präsentieren. Einige Android Smartphones besitzen dazu 5- oder 11-polige Micro-USB-Buchsen, die über eine Kabel-Verbindung hochauflösendes Video und Audio über Mobile High-Definition Link (MHL) an einen Fernseher übertragen können. Die Bezeichnung MHL an einer HDMI-Buchse zeigt an, dass die Schnittstelle die MHL-Spezifikation unterstützt. In der Regel reicht es aus, das mobile Gerät über einen passenden MHL-Adapter an das TV anzuschließen und den entsprechenden AV-Kanal anzuwählen.

STB: Set-Top Box

Die Bezeichnung STB für Set-Top Box an einem HDMI-Anschluss ist im Grunde genommen überflüssig. Man kann prinzipiell jedes HDMI-Gerät anschließen, egal ob Blu-ray-Player, AV-Receiver, Streaming Box oder SAT-Receiver. Mit STB beschriftete Buchsen sind in der Regel aber nicht ARC-fähig.

DVI: Digital Video Interface

DVI-Schnittstellen sind aus dem Computer-Bereich bekannt, um Monitore mit der Grafikkarte eines PCs zu verbinden. Möchte man statt eines Monitors den Fernseher an einen PC anschließen, verwendet man den HDMI-Port, der mit DVI gekennzeichnet ist. Nur er unterstützt die serielle Übertagung des RGB-Signals. Dazu benötigt man ein passendes DVI-auf-HDMI-Adapterkabel.

➦ Fernseher bei notebooksbilliger.de

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, TV abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *