Archos kündigt 10-Zoll-Netbook mit Android an

Archos_ArcBook_Homescreen

Der französische Hersteller Archos präsentiert in dieser Woche mit dem Arcbook sein erstes Netbook mit Googles Android-Betriebssystem. Das Arcbook soll 170 Euro kosten und vor allem Leute ansprechen, die nach einem sehr günstigen, handlichen und möglichst ausdauernden Mobilgerät suchen, mit dem sich auch unterwegs längere Texte komfortabel tippen lassen.

Android-Laptops sind bislang noch ganz klar die Ausnahme, aber vielleicht sieht Archos gerade auch deshalb eine gute Chance, mit dem Arcbook so manchen Konsumenten anzusprechen. Als Hauptzielgruppe nennt das Unternehmen Schüler, Studenten und Geschäftsleute, die viel auf Reisen sind.

Angesichts des empfohlenen Verkaufspreises und der Stellung als klares Nischenprodukt dürfen von der Hardware des Arcbook keine Wunder erwartet werden. Das Archos-Netbook bringt Abmessungen von 271,5 x 180,5 x 22 Millimeter mit, wiegt 1,284 Kilogramm und verfügt über ein 10,1 Zoll großes Touchscreen, das eine Auflösung von mageren 1024 x 600 Pixel bietet.

Im Chassis verbaut der Hersteller einen Dual-Core-Prozessor von Rockchips vom Typ RK3168, der eine maximale Taktfrequenz von 1,5 Gigahertz erreichen kann. Dem SoC (System on Chip) stehen 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und lediglich 8 Gigabyte Flash-Speicher zur Seite. Der interne Speicher lässt sich jedoch zusätzlich via microSD-Karte um bis zu 64 Gigabyte erweitern. Darüber hinaus bietet das Netbook einen Micro-USB- und einen USB-2.0-Port sowie Unterstützung für WLAN nach 802.11 b/g/n. Ein Mobilfunkmodem fehlt.

Dank eines 8000-mAh-Akkus verspricht der Hersteller für sein Arcbook Laufzeiten von bis zu 9 Stunden. Unter welchen Anwendungsbedingungen dieser Wert erreicht werden kann, ist allerdings nicht bekannt.

Die Tastatur des Netbooks kommt mit einigen Android-spezifischen Tasten daher, weshalb die Navigation durch die Android-Benutzeroberfläche auch beim Arbeiten bequem von der Hand gehen soll. Außerdem besitzt das Gerät zur Bedienung neben Touchscreen und Tastatur auch ein Touchpad.

Archos will das Arcbook mit der nicht mehr ganz zeitgemäßen Android-Version 4.2.2 Jelly Bean im Juni auf den deutschen Markt bringen. Wie es in Zukunft mit Android-Updates aussieht, lässt das Unternehmen zunächst offen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Archos kündigt 10-Zoll-Netbook mit Android an

  1. avatar Achim sagt:

    Android wird sich, so denke ich, immer mehr auch auf Laptops und Netbooks durchsetzen.
    Es bleibt abzuwarten, ob das Betriebssystem auch das gewohnte „Office-Feeling“ ersetzen kann, oder ob es eben nur ein Tablet mit Tastatur ist.

    Viele Grüße

    Achim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.