Arduino Uno: Haarwaschautomat zum Selberbauen

Haarwaschautomat

Die schwedische Makerin Simone Giertz hat wieder zugeschlagen. Na ja, vielleicht nicht sie selbst, sondern vielmehr ihr selbstgebauter Haarwaschautomat, der sogar das Shampoo auftragen kann.

Simone Giertz kümmert sich gerne um Alltagsprobleme, die sie mit ihren selbstgebauten Maschinen wie dem Hackautomat oder der fütternden Frühstücksmaschine einfacher bewältigen will. Auch ich selbst hatte mich mal an ein solches Projekt gewagt und eine Arduino-gesteuerte Kaffeeumrührmaschine aus Pappe gebaut.

Simones neuestes Projekt widmet sich der Haarpflege, genauer gesagt dem Haarewaschen. Ihr Haarwaschautomat besteht aus einer Halterung aus Aluminium-Profilen, die Mechanik und Elektronik aufnimmt. Mit einem starken Saugnapf wird die Konstruktion in der Dusche an einer Kachelwand befestigt. Ein Arduino Uno R3 steuert zwei Servomotoren an. Der eine presst Shampoo aus einer Flasche, die ebenfalls an der Kontruktion befestigt ist. Der andere Motor bewegt eine Gummihand für den Waschvorgang. Ein kleiner Arduino-Sketch spricht die Motoren zeitgenau an, damit erst das Shampoo auf den Kopf gespritzt wird und danach der Waschvorgang beginnt. Wie immer bei Simone Giertz hat auch ihr neuestes Projekt seine Tücken. Aber schaut selbst…

Quellen/Foto: Simone Giertz, YouTube

Wer seine Haare gewaschen hat, muss sie auch trocknen. Im Shop von notebooksbilliger.de gibt es eine ganze Reihe an Haartrocknern. Für das perfekte Styling gibt es Lockenstäbe und Glätteisen.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Oliver Bünte

Als Journalist, Historiker und bekennender Technikfreund beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit Computern und habe die Entwicklung mobiler Technik von Handys und PDAs bis hin zu Smartphones und Tablets von Anfang an kritisch begleitet. Ich vermittele tagtäglich als Journalist und aktiver Blogger auf notebooksbilliger.de, notebookjournal.de, applebrain.de und vivacities.de alles, was den Anwender wirklich interessiert. Du findest mich auf Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn und XING.
Dieser Beitrag wurde unter Haushaltswaren, Netzwelt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *