Assassin’s Creed Unity: Ubisoft und Nvidia zeigen PC-spezifische Features

Assassin’s Creed Unity: Ubisoft und Nvidia zeigen PC-spezifische Features

ACU_Screenshot_1

Nvidia und Ubisoft haben in einem neuen Trailer zu Assassin’s Creed Unity einige der speziellen Features vorgestellt, die PC-Spieler mit Nvidia-GeForce-Grafikkarte in ihrem Rechner von dem Action-Adventure-Titel Mitte November erwarten dürfen. Nvidia zeigt sich überzeugt, dass die PC-Fassung aufgrund der Implementierung mehrerer GameWorks-Technologien die definitive Version von Assassin’s Creed Unity sein wird.

Zu den zusätzlichen Grafikeffekten, mit der sich die PC-Version von Assassin’s Creed Unity von den Fassungen für die beiden Spielekonsole PlayStation 4 und Xbox One abheben soll, gehören laut Nvidias Angaben unter anderem eine verbesserte, realistischere Umgebungsverdeckung (HBAO+) und Schattendarstellung (PCSS), erweiterte geometrische Details und fortschrittliche DirectX-11-Tessellierung sowie die zusätzliche Kantenglättungstechnologie TXAA, die auch in Bewegung für ein flimmerfreies, sauberes Bild sorgen soll.

PC-Spieler, die sich jetzt die Hände reiben und auf opulente Grafikpracht in Assassin’s Creed Unity freuen, sollten allerdings unbedingt eines berücksichtigen: Die offiziellen Systemanforderungen des Spiels. Der Detailgrad und die fortschrittlichen Grafikeffekte der PC-Version von Assassin’s Creed Unity fordern offensichtlich dermaßen viel Hardware-Leistung, dass Ubisoft selbst als Minimum einen relativ teuren und schnellen PC (Intel Core i5, 6 Gigabyte RAM und GeForce GTX 680) voraussetzt. Für den audiovisuellen Hochgenuss steigen die Systemanforderungen naturgemäß nochmals deutlich an und Ubisoft empfiehlt hierfür sogar einen Intel Core i7-3770 mit 3,4 Gigahertz oder einen AMD FX-8350 mit 4,0 Gigahertz, 8 Gigabyte RAM und eine GeForce GTX 780 beziehungsweise eine AMD Radeon R9 290X mit je 3 Gigabyte VRAM.

Assassin’s Creed Unity wird in Europa ab dem 13. November 2014 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein.

Bild: Ubisoft
Quelle: Ubisoft (Youtube), Nvidia (geforce.com)
avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Assassin’s Creed Unity: Ubisoft und Nvidia zeigen PC-spezifische Features"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Konstantin

Also gibt es eine künstliche HBAO+ Sperre für amd Karten…

trackback
AMD und Nvidia liefern Treiber für Assassin's Creed Unity » notebooksbilliger.de Blog

[…] Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang auch, dass Assassin’s Creed Unity mit einigen Nvidia-exklusiven Features aufwartet. Außerdem enthält der neue Treiber laut offiziellen Angaben ein SLI-Profil […]

wpDiscuz