Assassins Creed Valhalla: PlayStation 5 schneller als Xbox Series X

Assassins Creed Valhalla: PlayStation 5 schneller als Xbox Series X

Viel wurde vor dem Start der neuen Konsolen über deren Leistungsfähigkeit diskutiert. Nun sind erste Vergleiche in Multi-Plattform-Titeln möglich – und starten direkt mit einer Überraschung.

Zwei Xbox-Fassungen vs. eine PS5-Version

Assassin’s Creed Valhalla dürfte das größte Multi-Plattform-Spiel zum Start der neuen PlayStation 5 und Xbox Series S/X sein. Basierend auf der aus AC: Origins bekannten Anvil Next Engine, wurde es speziell für die neuen Konsolen optimiert. Umso gespannter waren wir auf die ersten Leistungsvergleiche zwischen Sonys und Microsofts neuen Konsolen.

microsoft xbox series x und xbox series s technische daten vergleichRein auf dem Datenblatt gehört der Xbox Series X die Leistungskrone, da sie über mehr Recheneinheiten verfügt. Allerdings müssen Spiele für Microsofts Next-Gen-Hardware auch immer auf der deutlich schwächeren Series S laufen.

preis sony playstation 5 europaDie PlayStation 5 kommt hingegen in genau einer Leistungsstufe daher. Die beiden verkauften Versionen unterscheiden sich nur durch das optionale Laufwerk. Das dürfte der Optimierung von Spielen für die Hardware sehr zuträglich sein. Schließlich müssen Third-Party-Entwickler nicht gleich zwei Teams (oder doppelt so viel Zeit), wie für die zwei unterschiedlichen Xbox-Fassungen einplanen.

AC:V – PS5 schafft 60 FPS bei gleichen Settings öfter

Die Kollegen von Digital Foundry haben nun die Xbox-Fassungen und die PlayStation-5-Version von Ubisofts neuen Assassinen-Wikingern unter die Lupe genommen. Das überraschende Ergebnis: PlayStation 5 und XSX laufen gleich schön. Soll heißen: Die variable Auflösung ist in allen gemessenen Szenarien vergleichbar und bewegt sich zwischen 1440p und 1728p. Ausgegeben wird sie auf den beiden Next-Gen-Konsolen aber immer in 4K und bei angestrebten 60 Bildern die Sekunde. Auch der Detailgrad ist auf dem exakt gleichen Niveau. Die Xbox Series S fällt hingegen stark ab und bewegt sich mit reduzierten Details bei 30 FPS in Auflösungen zwischen 1188p und 1656p. Meist wird aber eine Auflösung von 1296p auf 1440p hochskaliert. Das war für die schwächere Konsole zu erwarten und ist kein Beinbruch.

Doch wenn Auflösung, Detailgrad und Bildraten zwischen den beiden „Top-Versionen“ gleich sind, wo liegt dann der Unterschied? Microsofts Top-Konsole kann die angestrebten 60 Bilder die Sekunde des Öfteren nicht halten. Die PlayStation 5 schafft das hingegen deutlich häufiger. Im Durchschnitt rechnet Sonys Konsole so bis zu 15% schneller. Teilweise kann der Bildratenunterschied aber sogar 25% betragen.

Das soll aber nun nicht heißen, dass die PS5 in allen Titeln schneller ist, als die XSX: In Devil May Cry 5 konnte Microsofts Konsole noch einen kleinen Vorsprung einfahren und musste sich nur im 120 Hz-Gaming geschlagen geben.

VRR gleicht den Nachteil etwas aus

Ein Problem, das beide Versionen betrifft, ist Screen-Tearing. Hat die Anvil-Next-Engine innerhalb von 16,7 ms kein neues Bild produziert, kommt es zu unschönen Zerreißeffekten. Obwohl die Xbox Series X (und S) aufgrund der langsameren Wiedergabe von Assassin’s Creed öfter von diesem Problem betroffen sind, bieten sie eine bessere Lösung an: Eine variable Bildwiederholrate (VRR), die die Hz-Frequenz eures Monitors oder Fernsehers an die berechneten Bilder der Microsoft-Konsolen anpasst.

Also das was PCler – mit FreeSync oder G-SYNC – bereits seit Jahren kennen. Leider sind jedoch noch nicht alle Fernseher auf diesen Standard optimiert, weswegen viele Leute nicht von dem Feature profitieren können. Die PS5 bietet diese essenzielle Funktion bislang nicht. Ein nachträgliches Update könnte das allerdings ändern, denn das SoC der Konsole beherrscht VRR definitiv.

Assasin's Creed Valhallah

Zudem kann damit gerechnet werden, dass die Performance von AC: V mit der Zeit auch etwas besser werden sollte. UbiSoft hat bereits in der Vergangenheit einige fragwürdig laufende Spiele auf den Markt gebracht, im Anschluss aber durch Patches viel verbessern können.

Was meint ihr zu den besseren Ergebnissen der PS5 in Assassin’s Creed? Zeichnet sich hier ein Trend ab oder kann Microsofts Top-Konsole noch aufholen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Gaming bei uns im Shop

via: Eurogamer.net, Digital Foundry auf YouTube.com, UbiSoft.com

Veröffentlicht von

Großer Film- und Serien-Nerd, der von Antonioni bis Tarkowski (fast) alles gesehen hat, was Kino und Fernsehen hergeben. Durch die älteren Geschwister fand er Mitte der 90er seine Leidenschaft für PC- und Konsolenspiele. Zockt mittlerweile vornehmlich am selbstgebauten Gaming-PC und gelegentlich auch auf seiner PS4 Pro.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.