ASUS ROG Strix G17: Bulliger Gamer mit Ryzen 9 und RTX 3070

      ASUS ROG Strix G17: Bulliger Gamer mit Ryzen 9 und RTX 3070

      Das ASUS ROG Strix G17 ist ein Gaming-Notebook, das mit ziemlich leistungsfähiger Hardware ausgestattet ist.

      Wie schon das Vorgänger-Modell (Test) verzichtet auch die aktuelle Iteration des großen Gamers auf unnötigen Schnickschnack, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche. Starke CPU, performante Grafikkarte, rasantes Display, viel schneller Speicher. Der Preis liegt derzeit* bei 1899 Euro.

      Inhaltsverzeichnis

      Technische Details

      Technische Daten: ASUS ROG Strix G17
      Display 43,9 cm (17,3″), mattes IPS-Display
      Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel (Full HD), 16:9-Format, 144 Hz, 250 nits
      Prozessor AMD Ryzen™ 9-5900HX Prozessor
      8x 3,30 GHz, 4.60 GHz; 16 MB Cache
      Grafik Nvidia GeForce RTX 3070 (8 GB)
      Arbeitsspeicher 16 GB DDR4 (3200 MHz)
      erweiterbar auf 32 GB
      Festplatte 1000 GB SSD PCIe
      Netzwerk 802.11 ax Wi-Fi
      Bluetooth 5.1
      Gigabit Ethernet LAN
      Anschlüsse 3 x USB 3.2 Gen 1 Typ-A
      1x USB 3.2 Gen Typ-C (inklusive DisplayPort)
      1x HDMI 2.0b
      1x 3,5mm Combo
      1x LAN
      Akku Lithium-Polymer, 4 Zellen; 66 Wh, verschraubt
      Eingabegeräte vollständig beleuchtete Tastatur mit Nummernblock (Aura Sync RGB)
      Touchpad mit 2 physischen Mausersatztasten
      Sound 4 Watt Stereo-Lautsprecher
      Kamera -
      Betriebssystem DOS
      Abmessungen 39,5 x 28,2 x 2,34 ~ 2,83 cm
      Gewicht ca. 2,95 kg (inkl. Akku)
      ASUS ROG Strix G17 bei uns im Shop

      Nach oben

      Kantiges Design mit reichlich RGB

      Dezent ist anders. Das ROG Strix G17 ist ein wuchtiges Notebook. Das große ROG-Logo auf dem Displaydeckel fällt sofort ins Auge. Nach dem Einschalten folgen die RGB-Festspiele. An drei Seiten gibt es einen Leuchtstreifen und die Tastatur blinkt natürlich auch.

      Die Haptik stimmt. DAS ROG Strix G17 fühlt sich hochwertig und robust an. Das Gehäuse macht einen guten Eindruck, ist aber leider zumindest an der Oberseite anfällig für Fingerabdrücke. Die lassen sich aber leicht mit einem feuchten Tuch wieder entfernen.

      Die Tastatur hat, wie es sich für ein 17,3''-Notebook gehört, einen Nummernblock. Der Abstand zwischen den Tasten ist nicht allzu groß. Er dürfte ruhig minimal breiter sein, um von Anfang an ein gutes Schreibtempo zu gewährleisten. Aber wie bei den meisten Tastaturen gilt auch hier: Etwas Gewöhnung und dann sind auch längere Texte kein Problem.

      Über der Tastatur sind noch fünf Sondertasten zur Audio-, Lichter- und Lüftersteuerung. Die Pfeiltasten sind leicht nach unten versetzt und verkleinert. Sie lassen sich gut erfühlen, ohne dass man direkt hinschauen muss, hätten aber für meinen persönlichen Geschmack etwas größer sein dürfen.

      Das Touchpad reagiert fix und präzise. Der untere Rand kann als Mausersatztaste genutzt werden. Die meisten werden das aber kaum nutzen, sondern eine Maus anschließen.

      Das Display besitzt an drei Seiten sehr schmale Rahmen. Dafür musst du auf eine Webcam verzichten. Wobei ich mir angesichts der durchschnittlichen Leistung von Notebook-Webcams nicht sicher bin, ob Verzicht hier das richtige Wort ist. Wenn du dir die MyAsus-Software installierst, dann kannst du dein Smartphone als Webcam nutzen. Und falls du zu den Gamern gehörst, die ihren Schreibtisch so richtig zum Tanzen bringen: Die Scharniere halten das Display immer in der gewünschten Position.

      Die Verarbeitung ist einwandfrei. Das muss bei diesem Preis aber auch sein. Es gibt keine Grate oder Kanten, die Spaltmaße sind schmal und ebenmäßig. Die Oberfläche lässt sich nur mit erheblichem Druck eindrücken. So soll es sein.
      Nach oben

      Reichlich Anschlussauswahl

      Die Anschlüsse verteilen sich beim ROG Strix G17 auf die linke Seite und die Rückseite. Rechts gibt es keine Anschlüsse.

      Alle Anschlüsse, an die du nicht permanent heranmusst, sitzen auf der Rückseite. Dazu zählen der USB-C-Port, ein USB-A-Port, LAN-Anschluss, HDMI- und Stromanschluss.

      Auf der linken Seite findest du dann zwei weitere USB-A-Anschlüsse und den 3,5mm-Klinkenport.

      Die rechte Seite bleibt leer. Schade, denn hier hätte sich ein Kartenleser unterbringen lassen.
      Nach oben

      Flinkes 17"-Display mit 144 Hz

      Das 17,3''-Display bietet dir kräftige und satte Farben mit einem guten Kontrast. Es löst mit Full HD auf und stellt alle Inhalte so schön scharf dar. Falls du ein Zahlenfan bist: Das Display hat einen PPI-Wert von 130. Dank IPS-Panel bietet es zudem große Blickwinkel. Es ist also kein Problem, mit mehreren Personen vor dem Display zu sitzen.

      Dank der 144 Hz Bildwiederholrate wirkt alles auf dem Display schön smooth. Das gilt natürlich ganz besonders beim Zocken. Gerade schnelle Shooter profitieren von der hohen Hz-Zahl und machen richtig Spaß.

      Die Helligkeit ist leider nicht rekordverdächtig. 250 nits gibt ASUS an. Das reicht für Innenräume vollkommen aus, du solltest aber direkter Lichteinstrahlung aus dem Weg gehen.

      Zur Farbraumabdeckung gibt es leider keine Angaben. Beim Vorgänger wurde der sRGB-Farbraum zu 96% und der AdobeRGB-Farbraum zu 74% abgedeckt. Die Werte dürften hier ähnlich sein. Das bedeutet im Klartext, dass das Display für einfache Bildbearbeitung qualifiziert ist. Für wirklich farbkritische Arbeiten solltest du aber lieber einen entsprechenden externen Monitor einplanen.

      ASUS ROG Strix G17 bei uns im Shop

      Nach oben

      Kein vorinstalliertes Windows

      Das ROG Strix G17 wird ohne Betriebssystem ausgeliefert. Du benötigst also einen USB-Stick mit mindestens 8 GB Speicher, das Windows Media Creation Tool und ein wenig Zeit. Falls du noch nie eine Windows-Version installiert hast, findest du hier unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung. Das Strix G17 erkennt den Boot-Stick sofort und leitet dich durch die Installation. Anschließend nur noch die Treiber aktualisieren und dann kannst du loslegen.

      Der Vorteil ist, dass dir keine nervige Bloatware mitgeliefert wird. Nachteil: Du musst Windows selber installieren. Armoury Crate (zum Download) ist für die Steuerung der Lüfter und der Beleuchtung notwendig. Falls du dein Smartphone als Webcam nutzen willst, ist MyAsus noch eine Option (Download im Microsoft Store).
      Nach oben

      Leistung

      Der Ryzen R9-5900HX bietet dir mit acht Kernen massig Leistung. Ihm stehen 16 GB RAM und eine fixe SSD zur Seite. Damit bist du im Alltag wirklich gut gerüstet.

      Die verbaute Nvidia RTX 3070 sorgt besonders bei Full HD für hohe bis sehr hohe Framerates bei maximaler Detailstufe. Auch in WQHD macht sie eine gute Figur. 4K sollte mit mittleren Details auch noch Spaß machen.

      Die Hardware ist aber nicht nur zum Zocken prädestiniert, sondern auch für kreative Aufgaben. Anspruchsvolle Tasks wie Videoschnitt bringen das ROG Strix G17 nicht aus der Ruhe. Videos mit vielen Effekten werden auch in 4K zügig gerendert und selbst bei wirklich hoher Last kommt es nicht zum Throtteling. Läuft also.
      Nach oben

      Hörbare Lüfter. Aber das ist kein Problem

      Gaming-Notebooks werden gerne mal laut. Das trifft auch auf das ROG Strix G17 zu. Die Hardware produziert eben eine Menge heiße Luft und die muss irgendwo hin. In diesem Fall nach hinten und zu beiden Seiten.

      Die Geräuschkulisse ändert sich dabei je nach Last. Auf ein Headset wirst du beim Zocken also nicht verzichten können. Die Geräuschkulisse wäre auf Dauer sonst einfach zu unangenehm. Aber es gibt kein nerviges Pfeifen. Das ROG Strix G!7 rauscht einfach vor sich hin. Die Temperatur hat es dabei gut im Griff. Es wird an keiner Stelle mehr als handwarm.

      Abseits von intensiven Tasks wirst du das Gaming-Notebook nur selten und dann auch nur leise hören.
      Nach oben

      Einfach zu Öffnen – mit einem Stolperstein

      Der Zugang zum Innenleben gestaltet sich einfach. Du musst lediglich elf Kreuzschrauben an der Unterseite lösen und dann kannst du die Bodenplatte aufhebeln. Du musst beim Öffnen allerdings aufpassen, denn sie ist mit zwei Flachbandkabeln mit dem Mainboard verbunden. Die Kabel steuern den RGB-Streifen an der Unterseite.

      Hast du die Bodenplatte zu Seite gelegt, kannst du die beiden RAM-Riegel einfach austauschen. Falls dir der Speicher zu knapp bemessen ist, kannst du auch noch eine zweite M2 NVMe SSD im 2280-Format einbauen. Der Akku lässt sich bei Bedarf austauschen. Er ist nur verschraubt und nicht verklebt.

      Volle Punktzahl an dieser Stelle für das ROG Strix G17.

      Fazit: ASUS ROG Strix G17

      Das ROG Strix G17 gehört mit derzeit* 1899 Euro nicht zu den Schnäppchen. Es ist aber ein gutes Gesamtpaket. Die Hardware gibt dir für die nächsten Jahre genug Leistung für alle Tasks an die Hand. Und sollte es einmal knapp werden, kannst du unkompliziert aufrüsten. Das Display ist schnell und punktet mit schönen und intensiven Farben. Zocken macht damit richtig Spaß.

      Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und die Tastatur sowie das Touchpad erledigen ihre Aufgaben so wie es sein muss: zuverlässig und ohne Aufsehen zu erregen. Die unter Last lauten Lüfter sind kein Problem, da kein nerviges Pfeifen auftritt. Sie sind letztendlich nun einmal der Preis für starke Hardware.

      Wie gesagt: Das ROG Strix G17 ist ein gutes Gesamtpaket, das angesichts der hohen Leistung und vielen Features einen fairen Preis hat.

      ASUS ROG Strix G17 bei uns im Shop

      Stand: 12/2021

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.