ASUS ROG Zephyrus S GX701GX-EV021R: High End Gamer, aber etwas fehlt
  • Display
  • CPU
  • RAM/Speicher
  • 17,3" FHD 144 Hz
  • Intel Core i7 8th Gen
  • 16 GB/1 TB

ASUS ROG Zephyrus S GX701GX-EV021R: High End Gamer, aber etwas fehlt

Gaming-Laptops haben einen durchwachsenen Ruf. Viele Nutzer empfinden sie als Abzocke und andere Spieler schwören darauf, da sie von der Grafikkarte bis zum Display alles vereinen. Wo ich genau den ASUS ROG Zephyrus S GX701GX mit seiner GeForce RTX 2080 Max-Q sehe, habe ich euch hier mal zusammen geschrieben.

Das gefällt uns

  • Verarbeitung
  • Leistung
  • Display

Das gefällt uns nicht

  • Netzwerkanschluss fehlt

Inhalt:

Schon beim Aufklappen fällt sofort auf, dass hier was anders ist. Die Tastatur ist komplett am unteren Rand und das Touchpad ist da irgendwie noch daneben gesetzt worden. Das war auch der Moment, wo ich mich an das Video von Alex von der Gamescom 2018 erinnert habe.

Aber jenseits der ersten – im roten Licht gehaltenen – Impressionen wirkt das Asus ROG GX701GX-EV021R schon sehr gut verarbeitet. Aber bevor ich mich zu sehr auf die Details stürze, kommen wir noch kurz zu den technischen Daten.

Produkteigenschaften des ASUS ROG Zephyrus S GX701GX-EV021R

Display 17,3″ Display, anti-glare, G-Sync
Auflösung FHD 1920×1080 16:9, 144Hz, 3ms, IPS-level,
Prozessor Intel® Core™ i7-8750H Prozessor 2.2 GHz (bis zu 3.9 GHz)
Grafik NVIDIA® GeForce RTX™ 2080 Max-Q, GDDR6 8GB
Arbeitsspeicher DDR4 8GB (fest verbaut) + DDR4 2666 8GB
Festplatte 1 TB NVMe 1.2a. M.2 SSD
Netzwerk 802.11ac (2*2)
Bluetooth 5.0
Anschlüsse 1x Type A 3.2 (Gen.1)
1x Type C 3.2 (Gen.1)
1x Type C 3.2 (Gen.1)
2x Type A 3.2 (Gen.1)
1x Kensington Lock
1x 3.5mm combo audio jack
1x HDMI 2.0b
Akku 76Wh, 4-Zellen Li-ion
Eingabegeräte vollständig beleuchtete Tastatur
Touchpad mit zuschaltbaren Nummernblock
Sound 2 x 2.5W Lautsprecher (unterstützt smart AMP)
Kamera FHD 1080P@60FPS durch externe Kamera
Sicherheit Anschluss für Kensington Lock
Betriebssystem Windows 10Pro 64 Bit
Abmessungen 39.9 x 27.2 x 1.87 cm
Gewicht ca. 2,9 kg (inkl. Akku)
Nach oben

Asus ROG GX701GX-EV021R bei uns im Shop

Lieferumfang

Die Lieferumfang ist etwas spartanisch, aber es ist alles dabei. In einem schwarzen schlichten Karton befinden sich zwei weitere Kartons. Im kleineren befindet sich das Netzteil und die externe Webcam inklusive einer wertigen Halterung und dem benötigten Micro-USB-Kabel. Im anderen Karton befindet sich das ASUS ROG Zephyrus S und etwas Papierkram.

ASUS ROG Zephyrus S Deckel

Nettes Detail: öffne ich den Karton mit dem Notebook, hebt sich die hintere Unterseite leicht an. Genauso macht es auch das Notebook: Öffne ich den Displaydeckel, fährt unten eine kleine Klappe aus, welche das Notebook leicht kippt. Mehr dazu im Abschnitt „Emissionen“.
Nach oben

Verarbeitung & Design

Wenn sich ein Notebook mit einer Hand öffnen lässt, habe ich immer das Gefühl, dass sich hier ein Designer Gedanken gemacht hat. Darum versuche ich das mit jedem Notebook, das auf meinem Schreibtisch zum Testen landet. Leider schiebe ich dann die meisten Notebooks eher über meinen Tisch. Nicht so beim ASUS ROG Zephyrus S GX701GX. Da hebe ich den Displaydeckel mit einem Finger locker hoch. Der Widerstand ist dabei genau auf dem richtigen Level.

Nach dem Öffnen fällt sofort die Tastatur auf. Sie befindet sich nicht dort, wo ich sie erwartet habe. An den unteren Rand gesetzt und in einer leichten Vertiefung eingelassen, beginnt das Tastatur nach dem Einschalten sofort in allen Regenbogenfarben zu leuchten: Gaming Laptop halt.

Der Hub der Tasten ist kurz, aber den Anschlag kann ich nicht als knackig bezeichnen. Das Schreibgefühl bei Texten ist in Ordnung. Was die Position der Tastatur angeht, muss bedacht werden, dass es so auch keine Ablage für den Handballen gibt. Das mag bei kurzen Nachrichten kein Problem sein, würde aber bei längeren Texten sicherlich stören.

ASUS ROG Zephyrus S CS:Go

Direkt neben der Tastatur befindet sich das Touchpad. So richtig habe ich mich nicht an die Position gewöhnt. Auch Tage später drücke ich immer noch die Leertaste im Glauben die linke Maustaste damit zu betätigen. Als Touchpad macht es aber einen guten Job. Es reicht für die übliche Navigation in Windows und für das Surfen im Web. Persönlich habe ich mich aber an größere Touchpads gewöhnt. Die Deadzone ist beim ROG weder größer noch kleiner als bei anderen Notebooks. Am Ende hängt am ASUS ROG Zephyrus S GX701GX aber eh eine richtige Gaming-Maus, also ist das nicht weltbewegend.

ASUS ROG Zephyrus S Mood

Oberhalb der Tastatur gibt es noch den Power-Button, eine Walze zur Steuerung der Lautstärke und ein ROG-Logo. Alles ist eher dezent gehalten. An der Seite zieht sich dann noch ein kupferfarbener Streifen um das Gerät und der verleiht ihm tatsächlich eine gewisse schlichte Eleganz.

Im Design und in der Verarbeitung kann das ASUS ROG Zephyrus S GX701GX absolut überzeugen. Auch wenn das Gehäuse aus Kunststoff besteht, wirkt es schlicht und stylisch. Die kleinen Farbakzente helfen dem Gesamtbild und selbst die RGB-Beleuchtung lässt sich auf ein ertragbares Minimum runterfahren.
Nach oben

Asus ROG GX701GX-EV021R bei uns im Shop

Anschlüsse

Bei den Anschlüssen bin ich etwas zwiegespalten. Die meisten Anschlüsse sind vorhanden und sinnvoll gewählt, aber es fehlt einfach ein sehr wichtiger Port. Gehen wir einmal um das Gerät rum.

Auf der rechten Seite gibt es zwei USB Typ-A und einen USB Typ-C-Anschluss. Alle drei haben den Standard 3.2 Gen 1 und erlauben so eine schnelle Datenübertragung. Hinter den Lüftungsschlitzen gibt es dazu noch eine Vorrichtung für ein Kensington-Schloss. Wenn ich auch noch nie das Gefühl hatte, mein Notebook an einem Tisch sichern zu müssen, würde ich es bei diesem Gerät für 3200€* dann doch in Betracht ziehen.

ASUS ROG Zephyrus S Ports rechts

 

Auf der linken Seite befindet sich neben dem Anschluss für den Strom noch ein HDMI 2.0b-Port. Damit bekommt ihr HDR-Inhalte an einen passenden Monitor übertragen. Daneben befindet sich noch jeweils ein USB Typ-A und Typ-C Anschluss. Wie schon auf der rechten Seite wieder im Standard 3.2 Gen 1. Den Abschluss bildet ein 3,5 Combo-Anschluss für ein Headset.

ASUS ROG Zephyrus S Ports links

Persönlich fehlt mir zwar ein Leser für SD-Karten, aber ich kann verstehen, warum das bei einem Gaming-Notebook nicht wichtig ist. Warum es aber keinen Netzwerkanschluss gibt, kann ich absolut nicht verstehen. Wo ist die RJ45-Buchse? Es ist mir absolut unbegreiflich, wie das bei einem High End Gaming Notebook nicht da sein kann. Gerade wenn ich online spielen will oder einfach nur einen größeren Download machen will, ist eine kabelgebundene Netzwerklösung ein Must-Have. Entsprechend sollte beim Kauf gleich ein passender Dongle mitbestellt werden.
Nach oben

Mattes 144Hz Display, 3ms & G-Sync

Die Displaydiagonale liegt beim ROG Zephyrus S GX701GX bei 17,3 Zoll, was inzwischen eher der Standard bei Gaming-Notebooks ist. Mit der Full HD-Auflösung bringt es das Notebook auf knapp 130ppi. Das ist ein guter Wert und erlaubt eine scharfe Darstellung von Inhalten. Die 144Hz und die 3ms Reaktionszeit erfreuen mein Gamer-Herz. Zusammen mit G-Sync habt ihr mit dem ROG ein sehr gelungenes Display, auf dem ich weder Tearing noch Ghosting erlebt habe.

ASUS ROG Zephyrus S Display

Die Farbraumabdeckung ist für ein Notebook ziemlich gut. Mit 95% Abdeckung beim sRGB- und 73% bei AdobeRGB-Farbraum liegt das ROG im oberen Drittel der von uns getesteten Notebooks.

Beim Thema Ausleuchtung überzeugt das ROG Zephyrus S GX701GX ebenfalls. Die Abweichung auf dem kompletten Display liegt bei weniger als 10 cd/m². Das ist für ein Notebook wirklich sehr gut. Die maximale Helligkeit könnte für mich aber etwas höher sein.

Das Display ist übrigens matt und nach all den Hochglanz-Displays der letzten Monate ist das ein echter Pluspunkt bei mir. Wer am Tag viel auf ein Display schaut, wird sich darüber freuen. Bei langen Sessions zum Zocken macht es ebenfalls Sinn, wenn es keine nervigen Reflexionen gibt.
Nach oben

Software

Als Betriebssystem setzt Asus auf Windows 10 Pro beim ROG Zephyrus S GX701GX, Die Windows-Version ist auch nicht das Ärgerliche, sondern die ganze Zusatzsoftware, deren Nutzen ich stark anzweifle. Von Candy Crush zu McAfee Security sind all die üblichen Vertreter dabei. Asus selbst packt nochmal etwas eigene Software dazu, von der ich nur Armoury Crate einen Gewissen Mehrwert zuspreche. In dieser Software steuert ihr die Performance-Profile, die dann wieder Einfluss auf den Takt des Prozessors, der GPU und der Lüfter haben. Die Profile tragen dabei selbsterklärende Namen wie „Leise“, „Turbo“ usw. Wer möchte kann selbst Hand an den Takt der Grafikkarte legen. Für mich war das eine einfache Möglichkeit die Performance des ROG Zephyrus S GX701GX an meine Bedürfnisse anzupassen.

Die RGB-Beleuchtung wird ebenfalls in Armoury Crate gesteuert. Hier könnt ihr die ganzen Effekte von „Pulsieren“ bis zu „Komet“ auswählen. Alternativ könnt ihr einfach die Beleuchtung auf weiß stellen und so etwas Understatement bekommen. Die gute Nachricht: die ganze überflüssige Software kann einfach deinstalliert werden.
Nach oben

Gaming

Der i7-Prozessor und die 16GB Arbeitsspeicher sind gut gewählt und versprechen Reserven für die kommenden Jahre. Jetzt kommen wir aber endlich zum wichtigsten Thema: Gaming mit einer Nvidia RTX 2080 im Max-Q Design.

Für das verbaute Full HD Display ist die Grafikkarte schon fast übertrieben. Aber so kann ich das verbaute 144Hz Display einfach mal nutzen und aktuelle AAA-Blockbuster bei maximalen Details auf durchschnittlich 90fps zocken.
Egal, ob ich eines der neuen Tomb Raider Games spiele oder lieber auf der Jagd nach dem nächste Chickendinner in PUBG bin: Es läuft selbst in hohen/sehr hohen Details mit über 80fps. Hier spielen die clever gewählten Komponenten richtig gut zusammen.

ASUS ROG Zephyrus S Tomb Raider

Ich wollte aber auch wissen, wie die Performance bei einem externen 4K-Monitor aussieht und auch hier enttäuscht das ROG Zephyrus S GX701GX nicht. The Division 2 bringt es bei einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln mit den Voreinstellungen „Ultra“ auf etwa 25fps. Das ist für einen Shooter zwar etwas wenig, aber drehe ich die Details auf „High“ runter, bekomme ich fast ein spielbares Erlebnis: 30fps (die Meinungen gehen hier auseinander). Ihr seht schon, worauf ich hier hinaus will. Ähnliche Ergebnisse bekam ich ebenfalls bei anderen AAA-Titeln. Damit rockt die Nvidia RTX 2080 Max-Q zumindest abgespecktes 4K-Gaming und das ist für ein Notebook schon sehr genial.
Nach oben

Asus ROG GX701GX-EV021R bei uns im Shop

Emission

Eines meiner Highlights des ROG Zephyrus S GX701GX ist seine Lautstärke. Wie schon erwähnt, kann ich die Lüftersteuerung und Prozessortakt mit der Software Armoury Crate einstellen. Will ich also nur etwas im Internet recherchieren, brauche ich nicht die maximale Power der CPU. So ist das Gerät angenehm leise bzw. nicht hörbar, wenn es nicht gefordert wird. Zusätzlich erfolgt eine verbesserte Kühlung durch das Aufstellen der Klappe auf dem Boden. Das erfolgt automatisch mit dem Öffnen des Displaydeckels.

ASUS ROG Zephyrus S Aufstellen

Greife ich dann die volle Grafikpower des ROG Zephyrus S GX701GX ab, meldet sich aber der Lüfter dann auch ordentlich zu Wort. Wie bei allen Gaming-Notebooks muss die Abwärme irgendwo hin und entsprechend dreht das Hitzemanagement von Asus auf. Es empfiehlt sich also beim Zocken ein Headset zu verwenden.
Nach oben

Aufrüsten

Viele Wünsche lässt das ROG Zephyrus S GX701GX bei der Hardware nicht offen. Was aber nicht heißt, dass ich in ein paar Jahren nicht gerne noch mehr RAM nachlegen würde. Das stellt sich aber als schwieriger heraus als gedacht. Die ausstellbare Klappe lässt sich leicht abnehmen. Einfach die vier Torx-Schrauben lösen und dann vorsichtig nach oben rausdrücken. Das ist auch von ROG so gewünscht. Im Karton befindet sich eine bebilderte Anleitung mit den genauen Schritten.

ASUS ROG Zephyrus S Air Flow

Ist die Platte erstmal ab, bekomme ich den vollen Zugriff auf… fast nichts. Die Platte lässt sich nur abnehmen, um die Lüfter zu reinigen. Es gibt keinen Zugriff auf den RAM, den Akku oder sonstige Komponenten. Ich habe dann noch die restlichen sichtbaren Schrauben an der Unterseite entfernt und versucht die komplette Unterseite zu lösen. Das funktionierte leider nicht so richtig und ich wollte nicht mit Gewalt versuchen das Gehäuse zu öffnen, weil ich sonst wohl dauerhafte Beschädigungen am Kunststoff hinterlassen hätte.
Nach oben

Fazit

Mit dem ROG Zephyrus S GX701GX bringt Asus ein brachiales Gaming-Notebook auf den Markt, welches an vielen Stellen sehr durchdacht wirkt, aber an anderer Stelle wieder wichtige Sachen vergisst. Das matte Display ist mit seiner Reaktionszeit, der Bildwiederholungsrate und G-Sync großartig zum Zocken geeignet. Das Lüftermanagement ist smart und die Performance ist mehr als in Ordnung für die kommenden Jahre. Warum Asus auf den Netzwerkanschluss verzichtet hat, erschließt sich mir trotzdem nicht.

ASUS ROG Zephyrus S Logo III

Der Preis empfinde ich mit 3200€* als etwas zu hoch angesetzt. Nur 10% weniger würden mir die Kaufentscheidung deutlich leichter machen.

Asus ROG GX701GX-EV021R bei uns im Shop

* Stand: 05/2019

Das könnte dich auch interessieren

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Zpckerhöllenmaschiene mit Brutalem Ping.. Nein Danke