ASUS S56cm Ultrabook Hands On

Wir haben gerade ein aktuelles ASUS S56cm Ultrabook­ zu uns ins Büro bekommen und wollen es euch natürlich nicht vorenthalten. Zuerst muss ich sagen, vom äußeren wirkt es doch recht solide verarbeitet, einzig das Display wirkt etwas dünn und somit instabil, das stört aber beim normalen Gebrauch nicht wirklich. Auch hat das Ultrabook meiner Meinung nach etwas von einem MacBook, es schaut zumindest optisch ähnlich aus.

Unser Testrechner ist mir einem Intel Core-i5-Prozessor der dritten Generation ausgestattet und hat ein 15,6″ LCD Display mit 1366 x 768 Pixeln. Das Ultrabook verfügt

über 4 GB Arbeitsspeicher, der aber durch ein zweites Modul erweitert werden kann. Die Festplatte ist 500 GB groß und gemäß der Ultrabook-Norm ist ein Cache-Speicher von 24 GB verbaut, der dafür sorgt, dass der Rechner in Sekundenschnelle wieder aus dem Stand-by aufwachen kann. Dank NVIDIA Geforce GT635M eignet sich das Ultrabook auch für einige Spiele und Anschlüsse für VGA und HDMI hat das Ultrabook trotz der geringen Abmessungen auch mit dabei.

Die ASUS S56cm Ultrabooks gibt es wahlweise mit Intel Core i5 und i7 Prozessor ab 699 € bei uns im Shop.

Hier noch die technischen Details im Überblick:

  • 39,6 cm (15,6“) LCD-Panel, 1366 x 768, 16:9 Format
  • Intel® Core™ i5-3317U Prozessor der dritten Generation (1,7 GHz, 3MB Intel® Smart-Cache) mit Intel® Turbo Boost bis zu 2.6 GHz
  • NVIDIA Geforce GT 635M, 2048 MB DDR3 VRAM
  • 4 GB DDR3 1600 MHz Arbeitsspeicher
  • 500 GB SATA, 5.400 U/Min, 24 GB mSSD Cache
  • DVD Super Multi Brenner (DVD DL±RW/CD±RW)
  • WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
  • HDMI, VGA, 3x USB
  • Microsoft Windows 8 64 Bit
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "ASUS S56cm Ultrabook Hands On"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Was sollen eigentlich immer die ganzen Aufkleber auf den Notebooks? Geht doch auch ohne (siehe Macbook)…

avatar
Gast

Würde mich über einen Test und Aufnahme in den Shop des Asus Vivobook S400/S500 freuen =)

avatar
Gast

@Arne

ich nehme mal an, dass da Geld für bezahlt wird von denen auf den Stickern. Nennt sich manchmal auch subventionieren oder sie müssen es aufkleben, wenn sie bestimmte Hardware verbauen 🙂

schnieckes Ultrabook, aber das Display geht gar nicht.

avatar
Gast

schlimmer finde ich das die touchpads nicht mehr mittig sind sondern scheinbar nur noch linkshänder auf der welt unterwegs sind. jetzt bitte nicht mit der begründung, aber das ist doch mittig zum textfeld. ich halte mein notebook ja auch mittig zu mir im ganzen !

avatar
Gast

Unglaublich, das Display lies sich ja wie Gummi verbiegen. Schon allein diese Tatsache macht das Gerät doch nicht kaufenswert. Wie du schon im Video sagtest brauch da nur mal in der Öffentlichkeit jmd unabsichtlich gegenstoßen und sofort ist das Display kaputt. Ne das geht echt gar nicht. Obwohl es von der Technik her nicht schlecht ist und auch ganz schick aussieht.

wpDiscuz