Asus Transformer Book T100TA-DK024H ausprobiert

T100-4

Auf den ersten Blick erinnert mich das Asus Transformer Book T100TA an die ersten Netbooks, die ebenfalls von Asus kamen. Allerdings ist die Asus Transformer Book T100TA-Serie viel mehr als ein Netbook Notebook, denn mit dem abnehmbaren Keyboard-Dock wird im Handumdrehen aus dem Notebook ein 10-Zoll-Windows-Tablet.

Technische Daten

Das Asus Transformer Book T100TA-DK024H ist mit dem Quad-Core-Prozessor Z3775 der Intel Atom-Serie mit integriertem HD-Grafikchip ausgestattet.Dabei taktet der Prozessor mit jedem seiner vier Kerne zwischen 1,46 und 2,39 GHz. Dazu gibt es noch 2 GB RAM. Der interner Flash-Speicher ist 64 GB groß, wovon beim ersten Start noch knapp 34 GB zur freien Verfügung stehen, der mittels microSD-Karte aber noch erweitert werden kann. Das 10-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1366 x 768 Pixel, was einer Pixeldichte von 148 ppi entspricht. Auch wenn ASUS nicht angibt, ob es sich um ein IPS-Display handelt, legt der gute Betrachtungswinkel dies nahe. Ausgeliefert wird das Gerät mit Windows 8.1 und außerdem ist noch Microsoft Office Home & Student 2013 vorinstalliert. Die vollständigen technischen Angaben lauten:

  • Display: 25,7 cm (10,1″) Glare LCD Touch-Panel mit Multi-Touch-Funktion
  • Prozessor: Intel® Atom™ Quad-Core Z3775 (1,46 GHz, bis zu 2,39 GHz Burst Frequency, 2 MB Cache)
  • Grafik: integrierte Intel® HD Graphics
  • Arbeitsspeicher: 2 GB LPDDR3
  • Festplatte: 64 GB eMMC
  • Laufwerk / Card Reader: Micro-SD-Kartenleser
  • Netzwerk: Wireless LAN (802.11 a/b/g/n), Bluetooth® 4.0
  • Anschlüsse: Micro-HDMI, USB 3.0, Micro-USB, Mikrofon-Kombianschluss, Audio-out
  • Eingabegeräte: Touchscreen, Chiclet-Tastatur, Multi-Touchpad
  • Akku: 8060 mAh Li-Ion
  • Abmessungen/ Gewicht: (B x T x H) Tablet: 263 x 10,5 x 171 mm; Notebook: 263 x 23,6 x 171 mm / 1,03 kg (Tablet + Dock)
  • Betriebssystem: Microsoft® Windows® 8.1 (32 Bit)
  • Software: MS Of@ce Home & Student 2013

Design & Verarbeitung

T100-8

Wie die früheren Transformer Books ist das T100TA im Grunde genommen ein Tablet mit einem Tastatur-Dock. Wenn das Tablet mit dem Dock verbunden ist, verwandelt es sich in ein Notebook. Auf Knopfdruck kann die Verbindung übrigens wieder kinderleicht gelöst werden (Wie das genau geht seht ihr in unserem Hands-On-Video unten). Das Gehäuse des Tablets und die Dockingstation sind aus Plastik, machen aber keinen schlechten Eindruck. Leider ist der Neigungswinkel des Display begrenzt, damit nicht alles nach hinten kippt, wenn man auf dem Display was antippt. Das ist aber nicht sehr tragisch, da das Display wie bereits erwähnt gute Betrachtungswinkel bietet und man weiterhin alles erkennt. Weniger schön ist die beim Tippen nachgebende Tastatur. An die, im Vergleich zu größeren Notebooks, kleinen Tasten auf der Tastatur gewöhnt man sich schnell, wenn man nicht allzu große Finger hat. Das Touchpad ist aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse auch nicht besonders groß geraten, aber nimmt Eingaben präzise entgegen und außerdem ist die Bedienung über den Touchscreen schneller. Das Gesamtgewicht aus Tablet und Dock beträgt 1,03 kg und zugeklappt ist es recht Kompakt und dürfte in fast jedem Rucksack/Umhängetasche Platz finden.

Performance

Da der eingebaute Intel Atom Z3775 Prozessor auf möglichst wenig Stromverbrauch getrimmt ist, darf man natürlich hier keine Wunder erwarten was die Leistung angeht. Die Leistung reicht aber für nicht sehr anspruchsvolle Alltagsaufgaben wie Surfen, Filme schauen, Dokumente bearbeiten oder Musik hören vollkommen aus. Bei hohen Belastung wird die Rückseite des Gerätes spürbar wärmer. Der integrierte Flashspeicher bringt es beim sequenziellen Lesen auf 145 MB/s, während beim Schreiben noch knapp 50 MB/s drin sind. Damit kann man bei so einem kompakten und günstigen Gerät leben. Der große Akku mit 8060 mAh und der sehr sparsame Prozessor ermöglichen Laufzeiten von rund acht Stunden beim Surfen/Arbeiten.

Fazit

T100-2_2

Mit dem Asus Transformer Book T100TA-DK024H bekommt man einen 10-Zoll-PC mit Windows 8.1 für 349 Euro, der sich gut als mobiler Begleiter macht. Einziger Wermutstropfen ist das nicht so helle Display, weil dadurch bei direkter Sonneneinstrahlung kaum noch etwas auf dem Bildschirm erkennbar ist. Auch die Tastatur ist nicht unbedingt geeignet, um darauf seine Masterarbeit zu schreiben, aber so als PC für „zwischendurch“ oder auf der Couch sehe ich schon Potenzial beim Asus Transformer Book T100TA-DK024H!

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Asus Transformer Book T100TA-DK024H ausprobiert

  1. avatar Rockstarrr sagt:

    Toll wäre noch wenn die Tastatur beleuchtet wäre.

  2. avatar extrem stopfer sagt:

    Dann musst Du dir ein MBA (Apple) kaufen für jetzt € 1000,- sorry!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.