ASUS: Unlock-Tool geplant, Ice Cream Sandwich-Termin bekannt

Da hat ASUS schnell reagiert. Kürzlich erst wurde bekannt, dass der Bootloader des von vielen sehnsüchtig erwarteten ASUS Eee Pad Transformer Prime mit einer Verschlüsselung ausgeliefert wird. 128 Bit AES, das heißt für die Android Community: keine Custom ROMS mit anderen Android-Versionen möglich. Definitiv nicht. Die Community überhäufte die ASUS-Seite bei Facebook mit Drohungen und Beschimpfungen, selbst eine Petition wurde eingerichtet.

ASUS, in der Vergangenheit immer positiv mit ihrer Update-Politik aufgefallen, reagierte. Man gab bekannt, dass man an einem Tool arbeiten wird, damit die Community den Bootloader entsperren kann um eigene Software auf dem Eee Pad Transformer Prime installieren zu können. ASUS teilte aber auch mit, dass es die Garantie angreifen würde, wenn man sein Gerät vom Bootlock befreit und dass es Probleme geben könnte, wenn man sich im Android Market Filme leihen will. Denn, und diese Info gibt uns ASUS mit, sei der Bootlocker auch eine Möglichkeit, damit kopiergeschützte Inhalte aus dem Market geliehen und konsumiert werden können. Dies ist nicht einmal eine Ausrede, schon in der Vergangenheit wunderten sich einige Android-Benutzer, dass man keine Inhalte leihen konnte, wenn das Gerät einem Rooting unterzogen wurde.

However, we know there is demand in the modding community to have an unlocked bootloader. Therefore, ASUS is developing an unlock tool for that community. Please do note that if you choose to unlock your device, the ASUS warranty will be void, and Google video rental will also be unavailable because the device will be no longer protected by security mechanism.

Auch sehr interessant: ASUS gab bekannt, dass man fleißig daran arbeitet, damit das neue Android 4.0.x Ice Cream Sandwich auf das ASUS Eee Pad Transformer kommt. Man nannte sogar den konkreten Termin, der zum Glück in ganz naher Zukunft liegt:

ASUS has been working hard to make the highly anticipated Android 4.0 Ice Cream Sandwich available on the Transformer Prime, and today, we have good news for you. Android 4.0 Ice Cream Sandwich FOTA worldwide update for the Transformer Prime will start from Jan 12th, 2012. Thank you for your patience and support through this process.

Aber es gibt auch Nachrichten, die sich schon etwas kurios lesen. So kam es bei vielen Benutzern zu Problemen mit der GPS-Verbindung im ASUS Eee Pad Transformer Prime. ASUS teilte auf der Fanseite mit, dass es am Material liegen würde, welches man dem Gerät zugute hat kommen lassen. Nun mag man meinen, dass in einem Gerät, welches nur über WLAN verfügt, kein GPS gebraucht werden würde – so denkt jedenfalls auch ASUS und sagt lapidar:

To avoid inconveniencing users who demand a powerful GPS device, we made the decision to remove it from our specification sheet and marketing communications. We apologize for any inconvenience this has caused.

Heißt: obwohl GPS vorhanden ist, streicht man es aus der offiziellen Liste der Features.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "ASUS: Unlock-Tool geplant, Ice Cream Sandwich-Termin bekannt"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Was für ein Brüller – wir verbauen GPS aber weil die Entwickler und die Designer nicht miteinander arbeiten, es ungünstiger Weise zur falschen Materialwahl beim Gehäuse gekommen ist und das GPS dadurch nicht funktioniert streichen wir es :D:D:D
Ganz großes Kino – Testgeräte in der Entwicklungsphase gibts wohl nicht mehr oder was?
Da zeigt sich doch, dass die Endkunden immer mehr zum Testkaninchen werden und es vor allem auch mit sich machen lassen….

avatar
Gast

Bei engadget stand zum GPS Thema diese Woche, dass Asus bereits ein Miniupdate herausgebracht hat. Das aktiviert bei Bedarf an GPS die WLAN, um sich aus dem Internet den aktuellen (immer nur 7 Tage gültig) „GPS Quick Fix“, um eben schneller die Position zu bestimmen.

Mein damaliges Xperia X1 hat sich den GPS Quick Fix bei jedem Sync mit dem PC geladen, wahlweise auch übers Mobile Internet.

Im GPS Quick Fix sind die aktuellen Satellitenpositionen gespeichert, und das GPS Gerät muss die Abweichung nicht erst berechnen. Laienhaft ausgedrückt.

avatar
Gast

Das heißt im Fachjargon A-GPS (Assisted-GPS) und dient dazu die Lokalisierungszeit die das GPS Modul braucht um die Satelliten zu finden schneller zu überbrücken. Nach der ungefähren Standortbestimmung übernimmt dann das GPS. Ich hatte genau wie Du auch ein SonyEricsson welches diese Funktion hatte – Aber das nutzt ja trotzdem nix wenn das Signal vom GPS einfach dauerhaft schlecht ist. Die Funktion wird ja nur bei m Starten des GPS Moduls genutzt und danach nicht mehr. Außerdem hat nicht jeder nen WLAN Hotspot im Handy oder nen UMTS Stick….

avatar
Gast

Hab ich auch nicht gesagt, dass das etwas nutzt. Ich empfinde das Update mit dem GPS Fix Dings sogar widersprüchlich zu der Aussage, dass im Gehäuse zuviel Metall den Empfang verschlechtert. Ich wollte nur mal ergänzen, was ich zu dem Thema gelesen habe.

avatar
Gast

War auch nicht böse gemeint 😉

trackback

[…] bei Heise. Diese verlängerte Gewährleistung schließt allerdings das GPS-Modul aus, welches vor kurzer Zeit eh offiziell von der Feature-Liste des ASUS Eee Pad Transformer Prime gestrichen […]

trackback

… [Trackback]

[…] Informations on that Topic: blog.notebooksbilliger.de/asus-unlock-tool-geplant-ice-cream-sandwich-termin-bekannt/ […]

wpDiscuz