ASUS VivoPC VC60 ausprobiert (mit Gewinnspiel)

vc60 Der VivoPC von ASUS zielt einerseits in die HTPC-Schiene, andererseits aber auch auf die Workstation-Schiene. Es gibt insgesamt mehrere Varianten des Mini-PCs, die verschiedene Leistungspotenziale haben. Zum Test haben wir das Modell VC60-B027K bekommen, das mit einem Intel Core i5-Prozessor ausgestattet ist und somit nicht nur als Mediacenter taugt, sondern auch für anspruchsvollere Aufgaben. Diese genauen technischen Daten für dieses Modell lauten:

Prozessor: Intel® Core™ i5 3210M
Arbeitsspeicher: 4GB DDR3 SODIMM
Grafik: Intel® HD-Grafik 4000
Festplatte: 500GB HDD
optisches Laufwerk: n/a sonstige
Konnektivität: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, 4x USB3.0, 2x USB2.0, 1x HDMI, 1x miniDisplayPort, 1x seriell, 3x Audio, 1x SPDIF Out, 1x Ethernet 10/100/1000 Mbit/s, SD-Card-Reader

VC60_rückseite

Die Rückseite des VivoPC VC60-B027K

Der VivoPC kommt in einem schlichten schwarzen Karton mit der Aufschrift “In search of incredible”. Öffnet man den Karton sieht man einen schicken, schwarzen Kasten der farblich mit den meisten Fernsehern harmonieren dürfte. Im Lieferumfang findet man ein externes Netzteil, Anleitungen und eine Metallplatte (VESA-Konform), womit der VivoPC hinter dem Fernseher oder Monitor befestigt werden kann. Das Gerät besteht vollständig aus Plastik, welches sich aber gut anfühlt. Wenn man weiß wie es geht, lässt sich der Deckel des VivoPC ganz leicht öffnen. Dazu muss man lediglich eine Schraube auf der Rückseite über dem Kensington Sicherheitsschlitz lösen und mit einem Schlitzschraubenzieher im Schlitz einen Riegel runterdrücken. Danach kann der  Deckel sehr einfach nach hinten geschoben werden. Wenn man erfolgreich war, kommt die 500 GB Festplatte zum Vorschein. Der Arbeitsspeicher verbirgt sich leider eine Etage tiefer und dafür muss man noch weitere Schrauben lösen und einige Kabel beim Öffnen vorsichtig vom Mainboard trennen. Während die Festplatte also auch von unbedarften Nutzern recht einfach getauscht werden kann, sollten sich nur Erfahrene an den unteren Teil wagen. So sieht es übrigens aus, wenn man alles demontiert hat:

P1040184

Der VivoPC VC60 komplett aufgeschraubt

Unser Testgerät kommt mit vorinstalliertem Windows 8 und ist nach kurzer Einrichtung sofort Einsatzbereit. Wer auf Windows verzichten kann, findet auch VivoPCs ohne vorinstalliertem Windows. Der Lüfter ist sehr leise und wirklich nur ganz leicht hörbar, wenn man nah an den VivoPC heran geht.

logitech_k400

VivoPC VC60 und Logitech Wireless Touch Keyboard k400 sind die perfekten Partner

Wer seinen VivoPC in ein vollwertiges Mediacenter verwandeln will, der kann mit wenigen Klicks XBMC herunterladen und installieren. Wem XBMC nichts sagt: XBMC Media Center (früher Xbox Media Center genannt) ist eine Open-Source-Media-Center-Software. Sie dient dem Abspielen von Videos, Bildern und Musik von DVD, Festplatte und Netzwerkgeräten sowie der Wiedergabe von Audio- und Video-Datenströmen aus dem Internet. Außerdem ganz nett bei einem Mediacenter ist ein Wireless-Touch-Keyboard wie das k400 von Logitech, damit man den PC ganz bequem von der Couch aus steuern kann.

Fazit: Die VivoPC-Serie von ASUS macht nicht nur als Workstation eine gute Figur, sondern auch als HTPC im Wohnzimmer. Der VivoPC ist sehr kompakt gebaut, leise, hat aber dennoch je nach Modell trotzdem ordentlich Power unter der Haube. Dank mini Displayport ist das Gerät auch für 4K-Bildschirme geeignet und somit auch ein Stück weit zukunftssicher. Die Preise beginnen ab 346 Euro und bis zum 15.07.2014 gibt es sogar noch einmal 25 Euro Rabatt auf den VivoPC.

Gewinnspiel

Nun hat einer von euch auch die Chance, den VivoPC inkl. der Logitech-Tastatur zum Testen zu bekommen und darf ihn anschließend behalten. Natürlich brauchen wir im Gegenzug auch einen Testbericht vom Gewinner, der uns nach zweiwöchiger Nutzung einen Erfahrungsbericht schreibt. Der Bericht sollte ein paar Fotos, ein Video sowie mindestens 500 Wörter Text beinhalten und den Fokus auf Usability, XBMC und/oder Plex haben.

Bewerbt euch in den Blog-Kommentaren und überzeugt uns, wieso wir euch als Tester auswählen sollten! Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, ihr könnt uns also auch durch Bilder oder Videos zeigen, warum ihr der richtige Kandidat seid! Teilnahmeschluss ist 06.07.2014 23.59 Uhr.

Update: Der Gewinner wurde bereits angeschrieben! Wir freuen uns schon auf sein Test!

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

182 Antworten auf ASUS VivoPC VC60 ausprobiert (mit Gewinnspiel)

  1. avatar Ziklok sagt:

    Zur Zeit bin ich am Studieren und würde gerne das Geld für einen Rechner sparen!;)

    Review afin bin ich auch!

    LG

  2. avatar Nicolai Meier sagt:

    hier ich.

  3. avatar Stefan Kurze sagt:

    Ein wohl optimales Gerät für den TV schrank den man auch gerne zeigt. Ein Test in meinem Heimnetzwerk und des vorhandenem NAS/Multimedia-Systems wäre eine herrausforderung die ich mir und meinem Wohnzimmer gern stellen würde.

  4. avatar Teu Tone sagt:

    Alter Sack (Ü50) mit viel Zeit testet gerne für euch alle 🙂

  5. avatar O zum S sagt:

    Ich brauche in der Regel meinen PC nur zum Arbeiten (Photoshop/Illustrator) und würde gerne mal schauen ob es sich lohnt so ein Gerät in dem Bereich einzusetzen bzw. ob es möglich ist mit der geringeren Leistung flüssig zu Arbeiten.

    Zudem könnte ich damit auch Parallel meinen Fernseher mit Plex betreiben was mit meinem momentanen Rechner aufgrund der hohen Lautstärke eher nicht so optimal ist.

  6. avatar Asmar Demir sagt:

    Weil das der Perfekte ersatz für meinen Mini PC wäre den ich als Entwicklungsrechner (für Apps) als auch als Mediacenter benutze

  7. avatar Sascha De. sagt:

    Hallo,

    Hab im Moment genug zeit zum testen und hatte mich schon mit den Gedanken beschäftigt einen htpc ins Wohnzimmer zu stellen.
    Meinen pc im „spielzimmer“ muss ich in 3monaten räumen, da dann mein Sohn auf die Welt kommt, und dann dort das sagen hat 🙂

  8. avatar Martin sagt:

    Hallo liebes Team,

    Meine Freundin und ich sind gerade erst frisch zusammengezogen. Im August fängt sie ihre Ausbildung an. Unsere Wohnung haben wir so weit eingerichtet. Jedoch hat der Umzug und die Einrichtung mehr gekostet als gedacht. Nun müssten wir erstmal gemeinsam auf einen PC sparen, der nicht so alt wie meiner ist und auch optisch besser in die schick eingerichtete Wohnung passt. Wenn ihr uns also auswählen würdet hättet ihr genau genommen zwei Tester. Meine Freundin für das normale arbeiten und mich für den Multimedia Bereich:) Nehmt uns!!!^^

  9. Hi notebooksbilliger.de! Ich hätte durchaus Lust, den VivoPC zu testen. Privat nutze ich aktuell ausschließlich ein MacBook Pro (Late 2011), komme aber bei einigen Anwendungen immer noch nicht um Windows herum (vor allem Anwendungen rund um das Thema GPS). Außerdem spiele ich auf meinem Raspberry Pi immer mal wieder mit *nix-artigen Betriebssystemen rum. Beruflich steht Windows darüber hinaus immer noch auf der Tagesordnung, so dass ich bezüglich des OS sicherlich ein geeigneter Kandidat wäre. Im Wohnzimmer kann ich den VivoPC gegen ein Apple TV antreten lassen, das bei uns im Haushalt zur Zeit alle Streaming-Dienste übernimmt. Kann ein ordentlicher Mini-PC mit XBMC dem Apple TV hier Konkurrenz machen? Das finde ich für euch heraus…

  10. avatar Andreas Krüger sagt:

    Hallochen, ich bin Consultant bei der T-Systems und hab unsere Kunden im trockenen Büroalltag zu betreuen – etwas Spaß zu Hause hätte auch Charme 😉 Danke & Gruss

  11. Her damit!

    wird als Steam Streaming-Machine getestet, hauptsächlich 🙂

  12. avatar Maximilian sagt:

    Der richtige HTPC fehlt mir bis jetzt immernoch, deshalb würde ich ihn gerne mit XBMC ausführlich testen.

  13. avatar Christian sagt:

    Au ja…. so ein kompaktes Gerät wäre fein. Damit könnte ich meinen alten Samsung doch noch mal richtig befeuern. Und meine Frau könnte dann auch nicht mehr meckern, dass da was lautes steht. Wäre das Gerät ja nicht 🙂

  14. avatar Carsten sagt:

    Warum ich ihn gerne hätte? Meine unter ArchLinux beheimatete Entwicklungsumgebung such genauso wie das meinen betagten PC ins schwitzen bringende Diablo ein neues Zuhause. 🙂

  15. avatar Daniel Böhm sagt:

    Hallo,

    Ich bin der ideale Tester, da ich gerade meine Ausbildung zum Fotografen gemacht habe und damit diesen PC mit Bild und Videoverarbeitungsprogrammen teste und natürlich auch alles andere……

    Ich teste wirklich allround was dieses kleine Ding kann.

    Gruss Daniel

  16. avatar Nadia sagt:

    Hallo,

    ich würde den PC gerne testen, da ich als Architekturstudentin echt einen power PC brauche, währ der sicher genau richtig für mich 😀

    Grüße
    Nadi

  17. avatar Jasper Brüggemann sagt:

    ich würde den asus pc gerne testen da er sich super mit meinem neuen tv ergänzen würde und ich ihn gerne auf steam in home streaming testen würde damit ich zum zocken nicht immer meinen pc zum tv tragen muss. außerdem könnte ich mir den einsatz als nas vorstellen 🙂

  18. avatar Tobias Fertig sagt:

    Hi alle zusammen, ich bin Informatik-Student und Hardware-Fanatiker. Ich lege extrem Wert auf Ultra-Silence-PCs. Ich habe derzeit einen selbst-zusammengestellten HTPC mit einem lüfterlosen Akasa Euler Gehäuse, den ich für fast alles verwende, auch zum Entwickeln während meiner Bachelorarbeit etc. Wenn Ihr mich auswählt, dann werde ich überprüfen, ob der vivopc ein gute Alternative gegenüber einem Selbstbau mit lüfterlosem Gehäuse ist und ob sich der Lautstärkeunterschied hinsichtlich Preis und Leistung rechtfertigt.

    Mit meinem Selbstbau nutze ich derzeit 2 27″ Eizo Ev2736w ohne Probleme. Auch dieser Herausforderung muss sich der VivoPC stellen.

    Zum Streamen nutze ich derzeit einen Raspberry Pi mit XBMC oder alternativ meinen Selbstbau. Also zwei lautlose Geräte. Hier werde ich vergleichen können, ob die Lautstärke des VivoPCs den Streaming-Genuss verschlechtert.

    Bezüglich Hardware bin ich immer auf dem Laufenden und ich wechsel meine Hardware wie Unterhosen, so dass ich viel Erfahrung und Vergleichsmöglichkeiten besitze.

    Viele Grüße,
    Tobias Fertig

  19. avatar Le Phan Hung sagt:

    Hallo liebe gemeinschaft:) ich bin Student und jetzt fängt die vorlesungsfreie Zeit an. D.h. noch mehr Zeit , noch mehr Kreativität und noch mehr Langeweile um alles mögliche aus dem Gerät herauszuholen 🙂 da die Wohnung eines Studenten bekanntermaßen ebenfalls kompakt sind, würde dieses Gerät ideal da reinpassen 🙂

  20. avatar Wolfgang sagt:

    Hallo!
    Ich habe auf der Arbeit noch einen Rechner mit XP, zuhause Windows 7, da wäre Windows 8 ein große Neuigkeit für mich!
    Diese Herausforderung würde ich sehr gerne annehmen, und unter Beweis stellen, dass man auch mit Ende 40 noch bereit ist sich auf neues einzustellen!
    Da ich für mein Leben gerne am Rechner hänge und verschiedenste Programme nutze und mich mit unterschiedlichen Sachen beschäftige wäre ich bereit!

  21. avatar Jo sagt:

    Wenn ich dann meinen in die Jahre gekommenen Alten verlasse, werde ich endlich auch die Vorteile eines Neuen genießen können und vergleichen, was ich all die Jahre verpasst habe bzw. von anderen vorgeschwärmt bekommen habe.
    Wenn ich den Neuen auch nicht sezieren werde, so werde ich dennoch seinen Charakter und seine Fähigkeiten und Fertigkeiten unter die Lupe nehmen.
    Schließlich bindet man sich ja nicht an den erstbesten.

  22. avatar Julius sagt:

    Würde mich riesig über eine neue Rechenmaschine freuen, die ich dann mit all meinen Uni-Belangen malträtieren könnte: programmieren in C/ Java / Matlab / Python, nen bisschen Multimedia-Bearbeitung und Office 🙂

  23. avatar catha sagt:

    Ich würde den kleinen auch sehr gerne testen, vor allem im Vergleich zu meinem jetzigen selbst zusammengebauten Mediawürfel. Und auch mein Partner würde sich freuen mal vll. Ein Spiel darauf zu testen.

  24. Hallo Notebooksbilliger,

    ich war erst vor einigen Monaten auf der Suche nach einem kompakten PC, der nicht viel Strom schluckt, leise ist und trotzdem die nötige Leistung bringt. Nicht für mich, sondern für einen normalen DAU. Meinen Eltern. Erst griff ich zu einem günstigen Android MiniPC, dieser funktionierte aber nach einigen Tagen nicht mehr.

    Jetzt sitze ich wieder an der Suchmaschine und versuche den bestmöglichen PC zu finden. Über eure Facebook Seite bin ich dann auf dieses Gewinnspiel aufmerksam geworden. Die Daten passen, der Preis leider nicht, obwohl dieser im Vergleich zu anderen, relativ günstig ist. Als Informatiker würde ich das Gerät unter den Bedinungen eines normalen Users testen und ggfl. auch erstmal selbst das Gerät nutzen (Programmieren, Photoshop, Watchever, etc.).

    Eventell wird auch eine SSD eingebaut, damit der Start schneller läuft

    Das Testergebniss entspricht dann einer Mischung aus allen möglichen Endbenutzern. Am Ende steht der PC im Wohnzimmer meiner Eltern. Für Facebook, Youtube und Solitär! Eine Verschwendung von Ressourcen. Dafür sind sie wieder glücklich und ich kann mich meiner Arbeit witmen, statt stundenlang nach einem guten Gerät zu suchen.

    Notebooksbilliger, ich bin euer perfekter Tester.
    Am Ende macht ihr sogar 3 Personen damit glücklich.

  25. avatar Konstantin Kirsch sagt:

    Würde das ganze gerne mit aktuellen Spielen testen. Und natürlich auch schauen ob das Gerät als eine Art SmartTV-Ersatz taugt, sprich mit einer Funk-Tastatur/Maus-Kombi, die ich momentan mit meinem alten Laptop nutze.

  26. avatar TomaHawk sagt:

    Ich würde den Mini-PC gerne testen. Zurzeit nutze ich einen Raspberry Pi mit RaspBmc als xbmc media center (der schon (im verhältnis zu seiner leistung)sehr gut läuft).
    Doch würde ich gerne features wie Full HD (oder sogar 4k) Videos mit DTS Support nutzen können, oder Kanäle Streams in Full-HD über meine VU+ auf mein xbmc übertragen. Hier versagt nämlich ein Raspberry Pi.
    Deswegen würde ich mich freuen wenn ich, als tester ,ausgewählt werde.

  27. avatar Jan sagt:

    Hallo Notebooksbilliger Team,
    ich bin Informatik Student und würde mit dem Asus VivoPC Programme schreiben und ihre Performance testen, zudem arbeite ich viel mit Videoanwendungen, wie Sony Vegas um Selbst gedrehte Filme zu schneiden und zu gestalten, zusammen mit Corel Draw ist das eine sehr Performance ziehende Arbeit, mit der ich denke ich gut einen solchen PC Testen kann. Auch als Media System werde ich es gern Testen um meine neusten Nerd-Errungenschaften zu digitalisieren uns mit Plex wieder zu geben 😉
    Außerdem konnte der VivoPC eine gute Grundlage sein, um Virtuelle Testmaschinen, die ich zu Testzwecken nutze, zu bedienen.

    Da ich momentan für zwei Wochen Urlaub habe, hätte ich auch genügend Zeit all das mit dem Asus VivoPC zu testen.

  28. avatar Harald Berwing sagt:

    Test Test Test..

  29. Hallo,
    mein Unternehmen ist guter Kunde bei Euch. Mein Blog ist kritisch, analytisch und von Fakten geprägt. Ihr könnt keinen besseren Tester finden.
    Grüsse Frank

  30. avatar Christoph sagt:

    Hallo,

    ich bin schon lange auf der Suche nach einem Gerät,welches mehrere USB 3.0 HDDs handeln kann und als Mediacenter am Fernseher betrieben werden kann. Zur Zeit haben wir nur zwei Notebooks im Betrieb, ein fester PC, der auch als interner Webserver dient, fehlt noch. Bisher haben wir uns NAS-Systeme mit mindestens 4 Festplatteneinschüben angeschaut, vor allem von Synaptics. Doch diese Lösung würde gleich mehrere Fliegen mit einer Klappte schlagen:

    1) Ich muss nicht alle externen USB 3.0 HDDs aus dem Gehäuse ausbauen um sie an das Media-Center anzuschließen
    2) Mit USB-Hubs lassen sich weitere Festplatten anschließen
    3) Fester PC, der schlank am TV platziert werden kann, so dass kein weiterer Monitor benötigt wird
    4) Sehr leise (laut eurer Aussage). Sehr störend empfinden wir beim Film/Serien/TV schauen Geräusche von Lüftern (deswegen auch Notebooks, die sehr leise sind)

    Wir haben technisches Verständnis und KnowHow, können gut Fotos machen, haben genug technisches Equipment um die Leistungsfähigkeit des Gerätes zu testen und hätten Spaß daran, für euch einen Erfahrungsbericht zu schreiben…

    Liebe Grüße
    Chris & Caro

  31. Hallo, gerne würd ich den VivoPC für auf verschiedene Art testen und herausfordern. Durch den geringen Stromverbrauch wär er ideal um zuhause einen kleinen Webserver zu betreiben um darauf z.B. eine OwnCloud und ein Etherpad Lite darauf laufen zu lassen. Natürlich darf auch die Nutzung als XBMC nicht zu kurz kommen – auch wenn das für den VivoPC sicherlich eine der leichtesten Aufgaben ist – denn dafür reicht ja sogar schon ein RaspberryPi – aber man lässt sich ja gerne überraschen was die kleine Powermaschine in diesem Bereich leistet.

  32. avatar Stefan Sauter sagt:

    Hallo!

    Ich bin vor kurzes Zeit mit meinem Neubau fertig geworden und nun auf der Suche nach einen energiesparenden und leisen Alleskönner.

    VDR, Haussteuerung (Knx mit Openhab), Netzlaufwerk und Workstation sollen seine Aufgabengebiete sein! Auch will ich sämtliche Streamingdienste, wie Videoangebote aber auch Spieledienste nutze ich sehr intensiv!

    Ich freue mich über diese Gebiete euch einen Erfahrungsbericht und Videoberichte zu senden!

    Liebe Grüße
    Stefan

  33. avatar s.schulz sagt:

    Hallo warum Grad ich (wir). Wir haben ein Rechner 3 Kinder in Alter von 12 bis 18 Jahre .Also ich glaube mehr als drei dauer Tester können wir nicht bieten, von spielen bis Hausaufgaben. Einer hat immer etwas.M.f.G Familie schulz

  34. avatar Christopher Jonck sagt:

    Hi würde ihn gerne testen. Auf Herz und Nieren versteht sich. Es warten enorm viele verschiedene Formate auf ihn. Von Flac HD bis schödes MP3. Würde mich freuen.

  35. avatar Stevan Kostic sagt:

    Hallo liebes Notbooksbillger-Team,
    ich bin in Sachen Technik immer gerne für neue Geräte. Nachdem ich letzte Woche mein Wohnzimmer renoviert und neugestaltet habe, würde sich der VivoPC wunderbar in die Wohnwand integrieren.
    Gerade wenn Besuch da ist, ist es nervig ständig das Tablet oder Laptop durchreichen zu müssen.
    Ein vollwertiger PC direkt am Fernseher wäre da perfekt.

    Gruß
    Stevan

  36. avatar Tey sagt:

    Hi, ich würde sehr gerne das gute Stück mal testen 🙂 Da ich jetzt meine Abiturprüfungen und auch meinen Urlaub hinter mir habe, habe ich sehr viel Zeit bis zum Studiumanfang um micht mit dem Gerät auseinanderzusetzen. Da mein Studienfach auch Informatik sein wird, passt es natürlich perfekt. Ich interessiere mich sehr für solche kleinen Mini-PCs, konnte mich aber noch nicht von einem so überzeugen, dass ich mir eins zulege.

    Ich schaue viele Filme (verschiedene Formate) am PC und arbeite auch mit Videobearbeitungsprogrammen und Photoshop. Das alles dann auch schön am Sofa sitzend zu machen wäre natürlich ein Prestige. Von den ganzen Android Sticks halte ich nichts, deshalb ist so ein kleiner Mini-Pc genau das perfekte für mich.

    Gruß
    Tey

  37. avatar Frank Tapper sagt:

    Ich brauche ein neues Spielzeug… 😉

  38. avatar Martin sagt:

    Würde den kleinen gern als htpc testen. Zur zeit nutze ich dafür einen Laptop mit xbmc. Erfahrung und Möglichkeiten mit xbmc und einem htpc sind also vorhanden. Jede Menge technischen Schnickschnack und Homeenteetainment zum testen vorhanden. Vom full-hd Beamer über Nas und 5.1 Sound, bis zu pc spielen und Netzwerk tv. Außerdem hab ich immer ne Menge Spaß an neuem Technikkram.

  39. avatar Christoph sagt:

    Hallo,
    zurzeit beschäftige ich mich sehr viel mit Media Home Centern und ähnlichem.
    Denn ich entwickle unteranderem gerade an einem angepassten Linux für das Home Entertainment.
    Im Moment muss dafür ein Laptop herhalten, naja „Laptop“ ist gut, da ich viel daran herumlöte, um ihn effizienter zu machen ist eher nur noch die Platine übrig.
    (https://mega.co.nz/#!dgoAFCaY!Al1ekGwOj6DlQlqJKGGpnL5zQ3q6cC8zKIRcJM9EXuc)
    Hier käme mir der VivoPC gerade recht!

    Das Ziel für mich bei diesem Test wäre eine Workstation mit Windows, die so richtig was drauf hat mit einem Medien-Linux als Dual Boot zu kombinieren und einfach beides bis ins geht nicht mehr zu testen.
    Im Medien-Teil des Tests geht es vor allem um Vernetzung. Streaming – Surfen – Chatten am Fernseher. Das alles sollte er möglichst im Sparmodus können, ohne viel Lüfterlärm oder Überhitzungsprobleme.

    Im Leistungs-Teil des Tests muss das kleine Herz des VC60 zeigen, dass es auch mit hoher Taktrate schlagen kann. Hier werde ich ihn so richtig fordern.
    Egal ob durch komplizierte Berechnungen mit MatLab/SimuLink, das Konstruieren von komplexen CAD Modellen oder einfach nur durch extremes Multitasking, ich garantiere, dass er auf alle Fälle ins schwitzen kommt und zeigt was er kann.

    Und nach der ganzen Tortur für unseren kleinen Helden, werde ich einen ehrlichen und ausführlichen Test über alle durchgeführten Versuche schreiben. Natürlich kriegt er danach auch mal eine Pause, ich bin ja kein Unmensch. 🙂

  40. avatar Daniel sagt:

    Da ich sehr viel im Bild- und Videobearbeitungssektor tätig bin, würde ich gerne den ASUS Vivo PC testen. Mich interessiert ob er für meine Tätigkeiten geeignet ist. Des weiteren nutze ich Ihn natürlich für Office- und Onlineanwendungen.
    Den PC in mein Heimnetzwerk zu integrieren und einen ausführlichen Testbericht zu schreiben, würde mir sicher Freude bereiten.

  41. avatar Tobias Frings sagt:

    Hi,
    ich würde ihn gerne teste.

    Zu mir:
    Ich bin ein Schüler an einem Technisches Berufskolleg, warn sich vielleicht schon erahnen lässt das ich mich sehr für Technik interessiere.

    Wie würde ich den Vivo testen:
    Zuängst würde ich ihn erst mal im normalen Office betrieb testen (da ich noch ein Praktikumsbericht schreiben muss habe ich leider mehr als genug Möglichkeit dazu) um zu sehen wie laut und war er wird bei kleinen Systemanforderungen.

    Dann würde ich testen wie er sich bei CAD Arbeiten schlägt. lauft Inventor flüssig, wie stark ist er ausgelastet…

    Natürlich werde ich auch das Spielen nicht vernachlässigen. Mit Spielen wie BF3 kann man ihn auf spieleltauglichkeit testen und sehen ob das der kleine eine Großen Gaming PC ersetzen kann.

    Zum Schluss würde ich ihn noch im Show Einsatz testen um damit Licht zu steuren. Dabei teste ich ob er leise genug ist um ihn bei Einer Theatervorstellung zu benutzen und wie gut er Multitasking wegsteckt.

    Würde mich freuen wenn ich ihn testen darf!

    Bis dahin,
    Gruß Tobias

  42. avatar Rainer Seidel sagt:

    Ich selbst würde das Gerät gerne in unserer Firma und Privat testen. Es wäre daher zum einen interessant, welche Abteilungen wir damit ev. ausrüsten könnten und zum anderen ist mein Dual Core, welchen ich momentan als Media Center nutze, ziemlich in die Jahre gekommen. Diesen betreibe ich seit Jahren zufrieden mit dem Windows Media Center. Ich würde mich freuen das Gerät testen zu dürfen und hoffe in diesem einen würdigen Nachfolger zu finden.

  43. avatar Dennis Tscherwitschka sagt:

    Hallo liebes Notebooks billiger Team,

    Im Moment habe ich einen Raspberry Pi mit Xbmc als kleines Bastelprojekt und hab da auch jetzt so ziemlich alles mit hinbekommen was ich mir vorgenommen hatte. Allerdings kommt der Pi bei aufwendigeren Xbmc Skins und großen Datenbanken doch schnell an seine Grenzen und ich würde da doch gerne mal was neues ausprobieren und bin dann grad über euren Blog Eintrag gestolpert. Also ich hätte Zeit und Lust ein bischen auszuprobieren und etwas dazu zu schreiben.

  44. Also ich suche schon länger einen neuen HTPC mit etwas mehr Leistung als mein jetziger.
    Daher würde es gut passen diesen mal testen zu können.

  45. avatar Marco Hüllecremer sagt:

    Hab mir gerade eine Z-box nano gekauft und bin gewöhnt an kleine Rechner, kann damit gute Vergleiche ziehen und würde gerne den Computer auf Herz und Nieren prüfen.In unserem 3 Personenhaushalt bringen wir die Kiste schon an ihre Grenzen 🙂

  46. avatar David Gartner sagt:

    Für den Ausbau eines privaten Netzwerks eindeutig eine optimale Komponente. Desweiteren suche ich schon länger nach einem interessanten neuem Gerät, welches einem ausgiebigen Test stand hält. Die Tatsache, dass ich noch niemals in den Genuss eines Gewinns gekommen bin, schmälert meinen Optimismus natürlich in keinster Weise 🙂

  47. avatar Marco J. sagt:

    Da ich Systemintegrator bin und öfters mal mit neuer Hardware zu tun habe (Intel Nuc, Notebooks, Stand PCs, Server), würde ich auch den ASUS Vivo PC gerne testen.
    Leistung im normalen Betrieb, HTPC, aber auch gerne mal mit experimentieren, z.B. Mac OSX versuchen zu installieren, da die Hardware recht ähnlich zu der des Mac Mini wäre. Schönes Bastelprojekt. Interessant wär es auch zu wissen, dass da an verschiedener Hardware noch so reinpasst.
    Verschiedene Betriebssysteme gäbe es auch noch Linux mit XMBC, aber auch Windows 8 und ggf. auch Mac OSX.

    Darüber lässt sich dann natürlich auch ein super ausführlicher Testbericht schreiben mit natürlich mehr als 300 Wörtern 😉

  48. avatar Daniel R. sagt:

    Hallo liebes Team,

    ich würde mich freuen, den viviopc testen zu dürfen!Ich würde ihn gerne ein bisschen im privaten Bereich auf die Probe stellen, um dann herauszufinden, wie er sich im Büroalltag in meiner Firma schlagen kann.

    Mich interessiert dabei vor allem, welche Programme (z.B. Adobe Creative Cloud) in der Grundausstattung gut laufen, wie weit und einfach die HArdware sich ausfrüsten lässt und ob das Gerät im Büroaltag überzeugt – z.B. wie laut es ist. Privat möchte ich gerne testen ob, bzw. welche Spiele auf diesem Computer überzeugen können.

    Ich freue mich in jedem Fall auf den Bericht!

    Viele Grüße,
    Daniel

  49. avatar Arne Meier sagt:

    Messen muss sich das Gerät mit chromecast und Apple TV und durch seine funktionsreichweite deutlich mehr bieten.
    Da ich beides habe, wäre ein Vergleich mit den Platzhirschen möglich.
    Dies könnte in etwa so aussehen:
    Schaltest Du die Geräte ein,
    Ist gleich klar: Multimedia ist dein!
    Der im Detail da liegt der Unterschied,
    Auch wenn das Design dies nicht verriet.
    Die Anschlüsse entsprechen klar dem Standard,
    Doch läuft der Asus eine andere Gangart:
    500 Gb und frei Kompatibilität,
    Für sowas ist die Zeit nie zu spät….

  50. avatar Simon sagt:

    Ich würde den VivoPC gerne als Media-Center/Couch-Potato/Indie-Game-PC testen. Die Hardware lässt schonmal vermuten, dass er für solche Aufgaben genügend Leistung bietet, schick sieht er auch aus – damit passt er perkeft in mein Wohnzimmer. Schade, dass alle Anschlüsse an der Rückseite sind, zumindest Einschaltknopf, Kartenleser und ein paar USB-Ports wären an der Front wohl besser aufgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.