ASUS zieht sich Unmut der Community zu

Etwas verschnupft reagiert die Android-Community auf die Tatsache, dass das ASUS Eee Pad Transformer Prime mit einem verschlüsselten Bootloader ausgeliefert wird. Dieser ist mit 128 Bit AES verschlüsselt, was es der Android-Gemeinde unmöglich macht, dass Gerät zu rooten um diverse Tools zu nutzen, beziehungsweise andere Customs ROMs zu nutzen, welche in der Android-Szene sehr beliebt sind. In einschlägigen Foren hat man bereits zum Boykott oder zum Protest auf den Facebook-Seiten von ASUS aufgerufen. Seinerzeit kam HTC schon aufgrund dieser Tatsache in die Nachrichten. Man darf gespannt sein, wie ASUS sich äußert und ob wie im Falle von HTC der Bootloader geöffnet wird.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt, Software abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "ASUS zieht sich Unmut der Community zu"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback

[…] hat die Tage echt das Fett weg bekommen. Es kam heraus, dass der Hersteller den Bootloader des ASUS Eee Pad Transformer Prime mit 128 Bit AES […]

trackback

[…] for updates on this topic.Powered by WP Greet Box WordPress PluginDa hat ASUS schnell reagiert. Kürzlich erst wurde bekannt, dass der Bootloader des von vielen sehnsüchtig erwarteten ASUS Eee Pad Transformer Prime mit […]

wpDiscuz