Auch HTC mit roten Zahlen

Nicht nur der einstige Riese Nokia hat mit roten Zahlen zu kämpfen, auch HTC muss ganz bittere Zahlen veröffentlichen. Im letzten Quartal musste man einen massiven Gewinneinbruch von sage und schreibe 70 Prozent hinnehmen. Das ist eine unvorstellbar große Summe, welche vielleicht damit zusammenhängt, dass die vielen, vielen Geräte, die HTC in der letzten Zeit so auf den Markt brachte, einfach beim Benutzer für Verwirrung sorgen – oder schlichtweg nicht gefragt sind. Vielleicht ist auch Apple und das überaus erfolgreiche iPhone 4 / iPhone 4S an der Misere im Hause HTC schuld.

So sieht es zumindest der HTC Chief Executive Peter Chou: ““A major challenge we faced last year was the big drop in sales in the U.S. because of competition from the iPhone 4S.” Nein, die gute Zeit für HTC ist erst einmal vorbei, dessen bin ich mir sicher. Doch mit der Rückkehr zur etwas schlankeren Produktlinie wird man mit der HTC One-Serie sicherlich den Abwärtstrend stoppen können. (via, via)

Das könnte dich auch interessieren

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Ein Gewinneinbruch hat jetzt aber nichts mit roten Zahlen zu tun. Weniger Gewinn heißt einfach nur weniger Gewinn.

(posted during Rechnungswesenvorlesung 😉

HTC und die anderen könnten mal wieder High-End Androiden mit 4″ Display herausbringen… Viele (mich eingeschlossen) mögen diese Riesensmartphones nicht, möchten aber trotzdem ein High-End Gerät haben….