AVM: Fritz!WLAN Repeater bleibt im Programm

Kleine Antwort auf die Fragen, die mich in der letzten Zeit erreicht haben: ich hatte vor nicht allzu langer Zeit hier den neuen Repeater von AVM, den E300 vorgestellt. Dieser verfügt nicht über eine Audio-Schnittstelle wie der Fritz!WLAN Repeater n/g, sondern über einen Gigabit-LAN-Anschluss. Trotz alledem ist der E300 kein Nachfolgeprodukt, sondern ein Gerät, welches parallel vermarktet wird.

AVM hat also nicht die Audio-Schnittstelle kastriert und etwas anderes auf den Markt gebracht, sondern etwas Zusätzliches. Wer die Audio-Schnittstelle braucht, der greift zum Fritz!WLAN Repeater n/g, ist ein herkömmlicher LAN-Anschluss gewünscht, wird zum E300 gegriffen.

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "AVM: Fritz!WLAN Repeater bleibt im Programm"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Repeater sind grundsätzlich toll. Was ich vermisse, ist die Möglichkeit, eine vorhandene Internetverbindung per Kabel anzuzapfen und dieses dann weiterzuleiten.

avatar
Gast
Ich habe mich etwas paddelig ausgedrückt. Ich habe zum Beispiel einen Netgear-Repeater (grausames UI übrigens). Mein Router steht unten und ein Netzwerkkabel zieht sich durch das Haus in den zweiten Stock. Dazwischen sind ziemlich dicke Decken und Wände. Gehe ich nun mit meinem Android-Phone nach oben, ist das Signal von meinem Router so schwach, dass es immer wieder abbricht. Also habe ich im ersten Stockwerk den Repeater hingestellt. Er greift das Signal vom Router per WiFi ab und erstellt ein neues Wifi-Netz. So wahnsinnig stark ist das Signal dadurch im zweiten Stock zwar auch nicht, aber besser als nichts. Der… Read more »
avatar
Gast

Da wären dann die Dienste eines Access-Point gefragt.

avatar
Gast

Weiß eigentlich jemand, ob AVM/Fritz bald neue WLAN-Repeater rausbringen wird? Die Modelle sind ja nun schon lange am Markt. Würde mich über Infos freuen.

wpDiscuz