Backup: Welche Lösung ist die richtige für mich?

Tipps und Tricks zum Bakcup

Im Laufe der Zeit sammeln sich auf Rechnern jede Menge Daten an. Mails, Dokumente, Fotos und Videos. Und in den meisten Fällen gibt es von den Dateien keine Kopien. Da ist es umso ärgerlicher, wenn man feststellt, dass die gesammelten Fotos der letzten Jahre oder wichtige Briefe nach einem Absturz einfach weg sind. Deshalb sollte man regelmäßig Backups machen. Die Zeiten, in denen man jede Datei händisch kopieren musste, sind zum Glück vorbei. Heute gibt es für jeden Bedarf die richtige Lösung, um die Daten dauerhaft zu sichern und bei Bedarf wiederherzustellen.

Cloud-Speicher

Mittlerweile tummeln sich eine Menge Anbieter in diesem Bereich. Dropbox dürfte der bekannteste sein. Wer ein Google-konto hat, nutzt sicherlich die 15 GB, die man bei Google Drive bekommt. Wem der Platz nicht ausreicht, der sollte sich Office 365 Home von Microsoft ansehen. Dort bekommt ihr pro Nutzer 1 TB Speicherplatz bei Onedrive. Mit den Synchronisierungsoptionen könnt ihr eure Daten einfach, schnell und automatisiert sichern. Und habt daneben natürlich noch die komplette Office Suite von Microsoft. Die Lizenz gilt für fünf Nutzer und kostet derzeit bei uns knapp 74 Euro/Jahr. Wenn ihr euch das also mit vier Freunden teilt, dann seid ihr mit 15 Euro/Jahr dabei.

➦ Office 365 bei notebooksbilliger.de

NAS

Das NAS (Network Attached Storage) ist für alle interessant, die große Datenmengen sichern und gleichzeitig einen Netzwerkzugriff bieten wollen. Welches NAS nun das richtige ist, hängt immer vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Für Heimanwender bietet sich eine Lösung wie das Seagate IronWolf NAS an. Die liefert eine solide Performance und ist im Vergleich zu anderen Anbietern preislich durchaus attraktiv. Wer etwas mehr Leistung braucht, sollte sich die WD MyCloud Ex2 Ultra ansehen. Zielgruppe sind hier ambitionierte Heimanwender und kleine Betriebe. Sie ist einfach einzurichten und zu konfigurieren und bietet einen großen Funktionsumfang, der auch hohen Ansprüchen problemlos genügen kann.

➦ NAS bei notebooksbilliger.de

Externe Festplatte

Wer auf den Netzwerkzugriff verzichten kann, für den ist eine externe Festplatte interessant. Wie bei allem gilt, dass man sich vorher überlegen sollte, was man braucht. HDDs bieten viel Speicherplatz für wenig Geld. SSDs sind schnell, aber dafür teurer.

Bei der Entscheidung für eine Festplatte solltet ihr euch überlegen, wie mobil ihr sie einsetzen wollt. Steht sie nur zu Hause herum, dann kann es ruhig eine mit einer eigenen Stromversorgung sein. Wollt ihr sie auch unterwegs nutzen, dann sollte die Stromversorgung durch den Rechner erfolgen. Bei den HDDs bekommt ihr 1 TB Speicher schon für rund 58 Euro.

➦ Externe HDD bei notebooksbilliger.de

Für eine SSD müsst ihr tiefer in die Tasche greifen. Kleine SSDs mit 128 GB Speicher bekommt ihr ab 59 Euro. Für eine große SSD müsst ihr aber deutlich tiefer als bei einer HDD in die Tasche greifen. Für 480 GB werden 168 Euro fällig, wer sich 1 TB gönnen möchte, muss 390 Euro bezahlen.

➦ Externe SSD bei notebooksbilliger.de

Backup-Software

Wer keine Cloud-Lösung nutzen will, sondern seine Daten lieber auf externen Festplatten sichert, hat zwei Möglichkeiten. Entweder selbst Hand anlegen und die Daten kopieren oder eine Software nutzen, die den Prozess automatisiert. Die erste Lösung ist zwar die kostengünstigste, hat aber ihre Tücken. Denn die Erfahrung zeigt, dass man das Backup dann doch nicht regelmäßig macht. Vor allem dann nicht, wenn die zu sichernde Datenmenge größer wird. Bleibt also die Software. Eines dieser Programme ist Arconis True Image 2017. Ihr könnt dabei genau festlegen, welche Daten gesichert werden sollen und auch, wann das Backup ablaufen soll. Die Lizenz für einen Rechner kostet derzeit 27,99 Euro.

Andere Programme bieten neben dem reinen Daten-Backup noch andere Optionen. Novastor NovaBACKUP 18 kann bspw. Backups kompletter Systeme erstellen. Es lohnt sich vor dem Kauf genauer umzusehen, um die richtige Software zu finden.

➦ Backup-Software bei notebooksbilliger.de

Anmerkung: Alle Preise Stand März 2017

avatar

Über Eike

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.
Dieser Beitrag wurde unter Praxistipp veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Backup: Welche Lösung ist die richtige für mich?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Bei brauchbaren einem Backup-Konzept ist die Wahl des Mediums/Speicherorts nur eine Sache, fast noch wichtiger ist dass man darauf achtet das das Backup außerhalb des Zugriffs des Clients aufbewahrt wird eine NAS die vom Client als Netzwerklaufwerk erreichbar ist wird z.B. durch einen Krypto-Trojaner genauso verschlüsselt wie die Daten welche lokal auf dem PC liegen oder auf einer Exteren Platte die dauerhaft am PC hängt. Viele NAS Systeme bieten z.B. die Möglichkeit die Daten automatisch auf einen nicht freigegebenen Ordner zu kopieren, wenn man davon dann mehre Versionen bereithält ist man auch gegen solche Bedrohungen gesichert. Bei der Sicherung auf… Read more »
wpDiscuz