BenQ EL2870U: kompakter Allrounder mit 4K-Auflösung

      BenQ EL2870U: kompakter Allrounder mit 4K-Auflösung

      Dank AMD FreeSync und HDR10 ist der BenQ EL2870U sowohl für Gaming als auch für Multimedia-Nutzung interessant ist. Was er tatsächlich taugt, habe ich mir mal angeschaut.

      Das gefällt uns

      • einfache Montage
      • gute Bildqualität
      • solide Verarbeitung

      Das gefällt uns nicht

      • nicht höhenverstellbar

      Für den 28“ Monitor müsst ihr derzeit* 369 Euro auf den Tisch legen. Wie ihr es gewohnt seid, gibt es vorweg natürlich die wichtigsten Specs:

      Produkteigenschaften desBenQ EL2870U
      Display-Größe 71 cm (28 Zoll)
      Panel TN
      Auflösung 3840 x 2160
      Oberfläche entspiegelt
      Betrachtungswinkel 170° horizontal, 160° vertikal
      Reaktionszeit 1ms
      Bildwiederholrate 24-76Hz
      Kontrast 10.000.000,00 : 1
      Helligkeit 300 cd/m²
      Anschlüsse Displayport 1.4, 2x HDMI, 3,5mm Kopfhörer-Anschluss
      Energieeffizienzklasse B
      Maße 657,90×476,27×149,60mm (BxHxT)
      Gewicht 5,7 Kilo
      Sonstiges Lautsprecher, Blaulicht-Filter, Flimmerfrei-Technologie, HDR10, AMD Freesync

      Lieferumfang und Aufbau

      Der Lieferumfang ist übersichtlich. Neben dem Monitor samt Standfuß gibt es noch ein HDMI-Kabel, ein Stromkabel, eine CD mit Treibern und Zettelwerk wie Quick Start Guide und Sicherheitsbestimmungen. Mehr nicht. Mehr braucht es aber auch nicht.

      Der Aufbau geht sehr schnell. Vom Aufreißen der Verpackung bis zum Einschalten sind es nur ein paar Minuten. Zuerst schraubt ihr den Standfuß zusammen. Die beiden Teile ineinanderschieben und die Flügelschraube anziehen. Fertig. Um den Fuß am Display zu befestigen legt ihr es am besten auf einen Tisch. Dann den Fuß in die vorgesehene Öffnung schieben und festschrauben. Hier braucht ihr allerdings einen Schraubenzieher. Hier wäre auch eine Flügelschraube wünschenswert. Anschließend nur noch die Kabel verbinden und das war es auch schon.

      BenQ EL2870U bei notebooksbilliger.de

      Design/Verarbeitung

      Das Design ist typisch für BenQ. ein stabiler Fuß, auf dem das Display sicher steht und nicht wackelt. Die Ränder sind für heutige Verhältnisse relativ breit, aber das ist in keiner Weise störend. Rechts unten sind die Menütasten. Wenn der Monitor vor euch steht, sind sie nicht zu sehen. Damit ihr sie sofort findet, sind kleine unauffällige Punkte in die Front eingelassen. Einfach und effektiv.

      benq el2870u 4k monitor

      Höhenverstellbar ist der Monitor leider nicht

      Die Anschlüsse sind alle auf der Rückseite angebracht und führen nach unten weg. Mit einer 100x100mm VESA-Halterung könnt ihr den Monitor an der Wand befestigen. Den Monitor bringt nichts aus der Ruhe. Selbst wenn ihr euren Schreibtisch in heftige Schwingungen versetzt, wackelt er nur kurz nach und steht dann wieder ruhig da.

      benq el2870u 4k monitor menütasten

      Die Menütasten

      In der Höhe könnt ihr ihn leider nicht verstellen. Der BenQ EL2870U ist lediglich im Bereich von -5° bis +15° neigbar. Der Mechanismus ist allerdings etwas schwergängig, so dass ihr beide Hände braucht, um den Monitor auszurichten.

      An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Die Spaltmaße sind ebenmäßig und es gibt nichts, was lose ist oder knarzt. Der Monitor besteht aus Kunststoff, das einen hochwertigen Eindruck macht. Am Fuß erweckt es den Anschein von gebürstetem Aluminium. Die Frontleiste und teilweise auch der Fuß sind in einem hellen Grau gehalten, die Ränder etwas dunkler abgesetzt.

      benq el2870u 4k monitor

      Alle Anschlüsse führen nach unten weg

      Das eigentliche Standbein ist aus schwarz glänzendem Kunststoff. Das sieht ganz nice aus, sofern ihr nicht eurer Fingerabdrücke darauf verewigt und es keinen Staub gibt. Beides wird allerdings magisch angezogen und ist gut sichtbar. Hier muss man also öfter mal mit einem Staubtuch rübergehen. Es ist aber auch das einzige Teil am Monitor, dass glänzend ist.

      BenQ EL2870U bei notebooksbilliger.de

      Menü

      Das Menü ist einfach und klar strukturiert. Ihr könnt zwischen verschiedenen Farb-Profilen wählen und so den Monitor an eure jeweilige Nutzung anpassen und auch ein eigenes Profil speichern. Außerdem gibt es verschiedene Blaulicht-Filter. Je nach Nutzungsart wird der Anteil dementsprechend reduziert. Bei Multimedia ist der Blaulichtanteil am höchsten, bei Office-Nutzung und Lesen am niedrigsten.

      HDR10 könnt ihr über eine separate Taste ganz rechts nach Bedarf zuschalten. Über den gleichen Button könnt ihr auch Brightness Intelligence Plus aktivieren. Das Feature passt die Farbtemperatur des Displays an das Licht eurer Umgebung an.

      Display

      Das Display selbst hat auch ohne HDR eine gute und natürlich wirkende Farbwiedergabe. Schwarz wird schön dunkel dargestellt, die anderen Farben sind kräftig. Auch an der Schärfe gibt es nichts auszusetzen. Alle Inhalte sind knackscharf und dank der 1ms Reaktionszeit gibt es bei schnellen Szenen keine störenden Artefakte.

      Der HDR-Modus arbeitet gut und stellt alles gut dar, ohne dass die Farben künstlich wirken. Wenn ihr keine HDR-Inhalte habt, wird das HDR emuliert. Auch das klappt ganz gut.

      Die Blickwinkel sind mit 170° auch ordentlich. Wenn ihr seitlich blickt, dunkelt sich das Display ein wenig ab. Ihr könnt den Bildschirminhalt gut erkennen, aber ein Film macht bei einem seitlichen Blickwinkel nicht wirklich Spaß. Aber es dürfte auch eher selten der Fall sein, dass ihr das Display seitlich nutzt. Von daher kann man das vernachlässigen.

      Ansonsten macht der Monitor einfach Spaß. Filme und Spiele haben lebendige Farben. Der Schwarzwert geht absolut in Ordnung und dank der Reaktionszeit von 1ms sind auch schnelle Spiele kein Problem. Wer eine AMD-Grafikkarte hat, nutzt zudem auch noch FreeSync und hat mit Tearing überhaupt keine Probleme. Nutzt ihr FreeSync nicht, solltet ihr diesen Monitor aber besser nicht für FPS-Titel nutzen. Denn die 76 Hz Bildwiederholrate könnten für diesen Zweck zu wenig sein.

      benq el2870u 4k monitor

      Der Monitor nimmt auf einem Schreibtisch relativ wenig Platz ein

      Der Smart Focus ist ein nettes Feature für alle, die sich wirklich auf einen Punkt konzentrieren wollen. Dabei wird ein Teil des Monitors abgedunkelt. Ihr erkennt zwar noch den Rest des Displays, aber die Aufmerksamkeit wird doch ziemlich stark auf die verbliebene helle Fläche gelenkt.

      Eine kurze Bemerkung noch zu Brightness Intelligence: Das ist ein an sich sinnvolles Feature. Denn dadurch wird die Farbtemperatur auf dem Monitor eurer Umgebung angepasst. Allerdings solltet ihr es deaktivieren, wenn ihr Fotos oder Videos bearbeitet. Ich empfand es als störend, wenn sich die Farbtemperatur während der Bearbeitung ändert.

      Audio

      Über den Ton reden wir an dieser Stelle mal lieber nicht ausführlich. Er ist laut und klar genug, dass man damit skypen kann und seinen Gegenüber versteht. Wer Musik hören, Filme anschauen oder Sound beim Zocken haben will, sollte sich externe Lautsprecher holen. Aber das ist kein Alleinstellungsmerkmal des Monitors, sondern gilt für so ziemlich alle in Display verbauten Lautsprecher.

      Fazit

      benq el2870u 4k monitor

      Der Standfuß ist aus Kunststoff

      Wer einen kompakten Allrounder sucht und auf Höhenverstellbarkeit verzichten kann, kann hier bedenkenlos zugreifen. Der Monitor ist kompakt genug, dass er auch auf kleineren Schreibtischen Platz hat. Die Farben werden gut dargestellt und der Monitor bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, so dass nahezu jeder Einsatzzweck bedient werden kann. Wer den Monitor für Shooter verwenden will, sollte darauf achten, dass er FreeSync nutzen kann. Ansonsten ist dieser Monitor nur bedingt für diesen Zweck geeignet.

      Bei uns im Shop ist der BenQ EL2870U für derzeit* 369 Euro zu haben.

      BenQ EL2870U bei notebooksbilliger.de

      Stand: 18.06.2018

      Tester gesucht

      Jetzt seid ihr dran. Mein Testgerät soll nicht bei mir bleiben, sondern bei einem von euch ein neues Zuhause finden. Sagt uns hier bis zum 08.07.2018, 23.59 Uhr, in einem Kommentar, in welcher Umgebung ihr den Monitor testen wollt. Aus allen Teilnehmern wird dann ein Tester ausgelost.

      Wir wünschen euch viel Glück!

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 08.07.2018, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.

      Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, in welcher Umgebung der Monitor getestet wird. Zu testen gibt es einen BenQ EL2870U und der Gewinner/in hat nach Erhalt des Monitors drei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden.

      Jeder Empfänger des notebooksbilliger.de-Newsletter nimmt automatisch an allen Gewinnspielen von notebooksbilliger.de teil. Hierzu müssen die Empfänger keine weiteren Schritte unternehmen. Für die Durchführung der Gewinnspiele werden bestimmte Daten (E-Mail-Adresse, ggf. Name, Vorname) verarbeitet. Die für die Durchführung des Gewinnspiels erhobenen Daten werden nach Ablauf der Aktion gelöscht. Sollte ein Newsletter-Empfänger gewinnen, wird sein Name nur mit seiner ausdrücklichen Zustimmung veröffentlicht. Ein Widerruf bezüglich der automatischen Teilnahme an Gewinnspielen ist jederzeit möglich. Mit dem Abbestellen des notebooksbilliger.de-Newsletters entfällt auch die automatische Teilnahme an Gewinnspielen.

      Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit die Aktion aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Veröffentlicht von

      Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

      Das könnte dich auch interessieren

      57
      Hinterlasse einen Kommentar

      57 Kommentar Themen
      0 Themen Antworten
      3 Follower
       
      Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
      Beliebtestes Kommentar Thema
      56 Kommentatoren
        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei

      Der Monitor soll meinen 21″ Flachbildschirm von Philips ersetzen. Dieser ist im Moment an meinem 17″ Notebook von Dell per HDMI verbunden, bringt mir aber nur Full-HD. Anwendungsfälle bieten sich ausreichend. Hochauflösende Fotos bearbeiten, Filme in 4k schauen, Games zocken, …

      Ich würde den Monitor als Ersatz für einen betagten 24″ ASUS Monitor mit IPS-Panel testen. Das Einsatzgebiet würde die Softwareentwicklung, Grafikbearbeitung (Inkscape, Gimp) und die Fotobearbeitung/RAW-Entwicklung (Darktable) umfassen. Dafür würde ich den Monitor kalibrieren. Interessant ist hier, wie das TN-Panel abschneidet. Ihr seht, er bekommt ein guten Zuhause. 🙂 Und kühl ist es bei mir auch…. 😉

      Das wäre doch mal ein Monitor 🙂 auf dem dann Bilder bearbeite richtig Spaß macht.

      Ich würde den Monitor gerne testen und meinen alten 24 Zoll HP beerben. Ich habe wieder verstärkt mit dem Zocken angefangen und ein großer Monitor mit TN Panel (nur 1ms Reaktionszeit) wie der Benq hier, würde den Spaß auf eine ganz neues Level heben. 🙂

      Ich habe mir vor Kurzem bei euch den BenQ EW3270U, also den großen Bruder, als Erweiterung für mein bisheriges 2-Monitor Setup gekauft. Dadurch wirkt besonders mein 24 Zoll Full HD Dell Monitor als ob er aus der Steinzeit kommt. Deshalb würde ich ihn gerne durch den EL 2870U ersetzen und testen, wie er sich im Vergleich zum Acer 32 Zoll Wqhd und dem Benq 32 Zoll 4k schlägt! Da ich viel Videoschnitt und Bildbearbeitung mache sind gute Monitore das A und O!

      Hey, mein Name ist Chris (s.O.) und ich würde diesen Monitor liebend gern zum Spielen und für Grafikdesign verwenden. Meine Hardware ist mehr als ausreichend für alle aktuellen Titel auf maximalen Einstellungen.
      Nehmt mich ihr lieblings-Blogger <3

      Also ich würde das Gerät gerne für Gaming verwenden, da mein jetziger Bildschirm mit 27 Zoll etwas kleiner ist und nur eine Auflösung von 2560×1440 unterstützt. Mit dem BENQ EL 2870u könnte ich endlich mal Spiele in 4K und mit HDR spielen!

      Ich würde mit dem EL2870U gerne meinen alten LG mit 1680×1050 ersetzen. Testumgebung wäre Bildverarbeitung und ein bisschen Gaming.

      Hallo, mir gefällt dieser Monitor ausgesprochen gut und ich würde ihn gern als Ersatz für meine beiden Arbeitsmonitore benutzen. Ich habe zur Zeit 2 Zwanzigzoller an meinem Rechner in Betrieb und würde sehr gern testen ob ich diese damit ersetzen kann. In meinem Rechner ist eine Ati RX560 verbaut.
      Ansonsten benutze ich meinen Rechner täglich außer Sonntags um die 8-10Std. Ich würde mich sehr freuen diesen Monitor testen zu dürfen.

      Ich würde den Monitor gerne zur Bild- und Videobearbeitung, aber auch zum Spielen testen.

      Ich würde den Monitor anstelle meines Alten Fernsehers im Schlafzimmer austauschen, auf dem ich Abends Filme schaue und Tagsüber Games zocke, aber mich auch als Dj versuche. Dieser Monitor wäre für all diese Zwecke genial geeignet.

      Würde ihn in meinem Homeoffice/zockzimmer benutzen und damit meinen Asus VS248 ablösen. Musste mit meiner PS4 Pro aus dem Wohnzimmer flüchten, weil meine Freundin FIFA nicht mehr sehen konnte.

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      ich hätte für den Monitor zwei Bereiche in denen ich ihn gerne verwenden würde. Zum ersten als reines Arbeitsgerät für normale Officearbeiten und zum anderen zum Spielen mit der Xbox One X. Durch deren 4k-fähigkeit und auch durch die Unterstützung von FreeSync sehe ich in dem Monitor eine gute Möglichkeit um zum Feierabend auch das ein oder andere Spiel zu spielen, wobei hier First Person Shooter im Multiplayer ganz klar mein Favorit. Battlefield 5 ist bald da 🙂
      Mit freundlichen Grüßen

      Ich bin Architekturstudent und hobbymäßiger Fotograf. In beiden Bereichen sind ein großer hochauflösender Monitor unabdingbar, der dazu auch noch farbecht sein muss und einen großen sRGB Farbraum abdecken (i1 Display Pro ist zum Testen und Kalibrieren des Monitors vorhanden). Ich würde den BenQ sehr gerne umfangreich in dieser Umgebung testen und in den Semsterferien dann sicherlich auch mal ein paar Runden die Shooter-Skills zur Schau stellen 😉

      Ich möchte das Testgerät zuhause testen. Da ich sowohl Sachen für die Uni/Arbeit zuhause am PC erledigen muss, als auch gerne zocke, sind damit direkt beide Bereiche abgedeckt. Weiterhin schaue ich oft Videos (auch selbst gedrehte) und Filme was sich hierbei auch genauer unter die Lupe lassen ließe.

      Liebe Grüße

      Na her damit, beim Testen bekommt Ihr von mir das gesammte Packet. Von Unboxing über Gaming bis hin zu Coden.

      Ich bin Gamer und lasse den Monitor gern gegen meinen 27er Samsung antreten 🙂

      Ich bin sehr auf den Unterschied beim Spielen gespannt und ob dieser auch durch meine Augen sichtbar ist.

      Ich würde einen 32″ HD ready Monitor austauschen von dem ich fast Augenkrebs bekomme.

      Der Monitor würde als dritter und Mainmonitor zum Einsatz kommen.
      Sowohl in Shootern wie CS:GO und PUBG als auch in Racing Simulationen wie RaceRoom und iRacing.

      Auch auf Netflix muss er abliefern.

      Ich würde den Monitor gerne fürs Gamen verwenden, so wie viele andere vermutlich auch. Dennoch wäre er für mein relativ kleine Platz am Schreibtisch sehr nützlich, da er ja dennoch ein großes Bild hat, aber einen kleinen Standfuß besitzt. Die Auflösung an sich würde mich brennend interessieren, da mein Computer an sich die Leistung aufbringt, ich aber keinen passenden Monitor besitze.
      Auch bearbeite ich Bilder und da wäre so eine Auflösung um so besser!
      Ich würde mich freuen, den BenQ EL2870U zu testen und anderen darüber berichten. 🙂

      Dieser Monitor wäre perfekt für mich, viel Platz zum arbeiten durch seine 4K und eine Mega Geschwindigkeit um zur Ablenkung auch mal das ein oder andere Game zu zocken. Aktuell verwende ich 1x 21″ + 1x 19″.

      Liebes NBB-Team,

      gerne würde ich den Bildschirm in erster Linie zum Bearbeiten von Grafiken sowie Code verwenden. Getestet würde er im Verbund mit anderen Monitoren die parallel angeschlossen wären (ist für das Entwickeln eine große Erleichterung). Ansonsten würde das schöne Teil zum Lesen und Filme schauen verwendet. Würde mich freuen das Gerät ausführlich testen zu können.

      Viele Grüße

      Ich würde unter Linux testen, programmiere hobbymäßig und arbeite auch regelmäßig mit LibreOffice und GIMP.

      Der BenQ 28 Zoll würde sich hervorragend an meinem Notebook machen, unter anderem um die GoPro Videos des letzten Urlaubes in voller Pracht und Auflösung bearbeiten zu können. Weiterhin wäre ein Gaming-Einsatz gegeben, am Desktop PC werden derzeit Spiele wie Battlefield 1 und das neueste Call of Duty gespielt. Inwiefern der Allrounder da wirklich gute Bilder zeigen könnte, wäre spannend herauszufinden

      Ich würde dieses tolle 4k Display hauptsächlich für mein Simulator Moddinghobby nutzen. Dieses würde ich dann als Hauptdisplay nutzen und hier die Hauptprogramme, wie zb Blender, die ich zum Modden nutze laufen lassen. Über mein altes Display würde ich mir dann meine Modordner, Templates, Original Fotovorlagen, Partdateien etc. anzeigen lassen um diese gegebenenfalls direkt ins Programm ziehen zu können oder die Parts mit dem Original zu vergleichen. Bei einem 1 Monitor Setup ist dieses leider immer sehr aufwendig und man verliert gerne einmal den Überblick. Natürlich würde ich das Display auch zum spielen nutzen, hauptsächlich spiele ich die Genres Simulation,… Weiterlesen »

      Tagsüber würde er bei meiner Frau im Home-Office Büro zum Einsatz kommen, Nachmittags würde ich mich mit meinem Laptop dranhängen und die Multimedia/Spielfähigkeiten austesten

      Nutzung im Home-Office in Kombination mit einem kleinen Convertible-Notebook – 12 Zoll trifft 28 Zoll 🙂

      Nutzung im Home-Office in Kombination mit einem kleinen Convertible -> 12 Zoll trifft 28 Zoll 🙂

      Da ich neulich mir einen PC gebaut habe und keinen Monitor habe, nutze ich meinen TV und dieser BenQ würde ihn ersetzen. Das 4K kann ich nicht ausgiebig mit Spielen testen, aber über die Xbox One S lässt sich ja 4K gucken und es unterstützt HDR! Und mit so einem großen Bildschirm mit der 4K Auflösung hat man reichlich Platz fürs Programmieren!

      Aktuell arbeite ich mit einem WQHD 32″ von ViewSonic und einem alten 24″ von HannsG. Beide Monitore hängen an einer Geforce GTX 1600 und ich benutze sie sowohl zum arbeiten als auch für aktuelle Spiele. Beruflich benötige ich beide Monitore und eine hohe Auflösung um mehrere Fenster sowie Programme im parallelen Betrieb zu fahren. Der alte 24″ soll ersetzt werden und ich würde so einen direkten Vergleich zwischen WQHD und 4K sowohl im beruflichen als auch im gaming Umfeld sehen und testen.

      Ich würde den Bildschirm nutzen um damit zu arbeiten, zocken und Filme schauen.

      Mit 28″ und 4K würde ich der Monitor als Allrounder ersatz zu meinem 24er AOC IPS-Monitor mit HD-Lösung und 32″ Fernseher auch mit HD-Lösung in meiner Zimmerkino Set-Up. Benutzt wird der Monitor für Serien und Filme, Gaming z.B. The Witcher 3 und Fallout 4, Audio editing, Programmierung, sowie andere Tägliche Leistungen.

      soll meinen alten Fujitsu 20-Zöller beerben. Hauptzweck: Web und Bildbearbeitung

      Zurzeit sitze ich vor einem 24″ Bildschirm von „Samsung SyncMaster BX2450“. Ich bin seit kurzem an 27″ Bildschirme und aufwärts interessiert, weil ich jetzt mehr Platz auf meinem Schreibtisch habe und ich mehr Bildfläche benötige. Testen würde ich den Bildschirm im Büroalltag (Word, eMail Verkehr usw.), Filme schauen, insbesondere 1080p und ich würde mich an 4k Filme rantasten, wenn es der Bildschirm unterstützt. Ab und an schaue ich bei Browsergames vorbei. Ich lese viele Artikeln im Internet zu diversen Themen. Auch bin ich in unterschiedlichen Foren / Communitys unterwegs, da sollte die Schriftwiedergabe gut lesbar sein, egal in welcher Größe… Weiterlesen »

      Hallo Eike (und NBB-Team),
      ich würde den Monitor an meinen iMac, den ich ebenfalls über NBB erworben habe anschließen, um daran Fotobearbeitung (RAW) sowie Videoschnitt zu betreiben. Ausserdem denke ich, dass dieses Display sich optisch sehr gut auf meinem Schreibtisch machen würde und wer weis evtl. ergibt sich mir die Möglichkeit auf dem Display Monkey Island (in der Classic bzw. Ur-Version) noch einmal durchzuspielen.

      Bis dahin und lieben Gruß
      Björn

      Das wäre ein Monitor der gut zu meinen Arbeitsplatz zuhause passt (nicht genügend Fläche für 2 Monitore, selbst wenn einer Hochkannt stehen würde, aber für einen großen gut geeignet). Benutzen würde ich ihn vorwiegend für Softwareentwicklung (gerade auch für den Test der UI bei unterschiedlichen Skalierungsstufen praktisch, ebenso gut für die Simulatoren für Mobilgeräte mit ihren hohen Auflösungen), Videos und gelegentlichen Spielen.

      Ich würde den Monitor für Bild- und Videobearbeitung nutzen.

      Wir wohnen derzeit in einer kleinen Stube, die zugleich Schlafzimmer ist. Will ich mal vernünftig am PC arbeiten, hole ich mir aus der Abstellkammer immer den bulligen großen Monitor und schließe ihn am Notebook an und stelle das ganze auf einen kleinen Tisch. Der kompakte BenQ könnte hier genau die richtige Lösung sein.

      Meine 11.300 Social Media Follower haben einige interessante Testorte für mich ausgewählt. Dabei würde es unter anderem einen Härtetest in der Sauna geben und ein Live Video in 4K über den BenQ bei einem Fallschirmsprung.

      Super Idee den Test Bildschirm weiter zu geben. Ich bin professioneller Multimedia- und Webdesigner und arbeite jetzt schon seit ein paar Jahren mit einem EIZO, der eine besonders gute Farbwiedergabe hat, aber auch schon was in die Jahre gekommen ist. Foto und Bildbearbeitung, sowie Testen von diversen responsive Websites sollten an dem BenQ gut zu machen sein!
      Gerne prüfe ich ich den BenQ EL2870U hier im Büroalltag für Euch weiter auf Herz und Nieren.
      Danke, Tobias

      Ich würden meinen 22 Zöller (mit 1*VGA) ablösen und endlich die XBOX aus dem Wohnzimmer mit ins Büro holen.

      Grüße
      Andre

      Mich würde interessieren ob ich meinen Desktop und Systemprogramme in 4k nutzen kann und beim zocken ein mehr oder weniger unscaliertes Bild in 1080p mit FreeSync Spaß macht. dann nämlich könnte ich meinen HP IPS bildbearbeitungsmonitor ersetzen

      Ich habe einen 23 Zoll 1080p Monitor von ACER an meinem PC. Mein Monitor ist schon ca 6 Jahre alt. Hat dementsprechend auch kein Freesync. Meine Sapphire RX 580 Nitro+ 8 GB hat genügend Leistung zum Spielen in 4K. Aktuell Conan Exiles, Farcry 5, Assassins Creed Origins, Witcher 3, GTA 5, Battlefield 1, PUBG und Need For Speed. Des Weiteren gucke ich auch Filme und Serien am PC. (Amazon Prime, Netflix) Denke das dies eine gute Mischung zum Testen darstellt.

      Würde mich sehr freuen den BenQ EL2870U Monitor Testen zu dürfen. An meinem PC Zocke ich liebend gerne und ich baue ihn sehr gerne um bzw. ersetze Teile. Bin Maschinenbau-Student und habe ein Asus ROG Maximus VIII Ranger Intel Z170 Mainboard mit Intel Core i7 6700K CPU 16 GB RAM und einer 8GB Asus GeForce GTX 1070 DUAL Grafikkarte. Monitor ist der AOC I2369VM mit 23 Zoll und Full HD Auflösung (1080p). Aktuelle Spiele wie Assassins Creed Origins und Farcry 5 würde ich genauso testen wie Filme und Serien auf Amazon, Youtube und Netflix. Meiner Meinung nach eine gute Grundlage… Weiterlesen »

      Ich würde den Monitor gerne für meine Unterrichtsvorbereitung verwenden. Ich bin Referendar und liebe es, zusätzlich zum Notebook noch einen zweiten Bildschirm zu verwenden, z.B. zum Erstellen von Arbeitsblättern.
      Da mein alter Acer-Screen mit VGA-Anschluss trotz Adapter an meinem neuen Lenovo-Notebook nicht mehr tut, bin ich dringend auf der Suche nach einem neuen Bildschirm. Entsprechend würde ich mich über diesen hier sehr freuen!
      Wenn er groß genug ist, könnte ich mir auch vorstellen, ihn über einen USB-Hub als einziges Anzeigegerät zuhause zu verwenden. Das wäre auch toll 🙂

      der würde ins Büro kommen, da stehen bisher tolle aber in die Jahre gekommene LG und ein Acer

      Einsatzgebiet daheim im Büro an einem MacBook Pro zur Softwareentwicklung und Fotobearbeitung.

      Das wäre der perfekte Monitor für mich, dann könnte ich meinen 19″ aus dem Jahre Schnee endlich entsorgen. Ich würde ihn dann neben meinen 23″ Medion platzieren und könnte vergleichen, ob es unterschiede zwischen billig und hochpreisig gibt. Das würde ich vom filmeschauen über Inkscape bis zocken richtig austesten. Das mit der Höhenverstellung würde mich nicht stören, dann würde ich mir vielleicht sogar eine Wandhalterung besorgen. 🙂 Auch mein Sohn (und natürlich auch ich) würde sich über den Schirm freuen, dann wären die Traktoren von Landwirtschafts-Simulator noch imposanter. Die Blaulicht-Filter würden mich ebenfalls sehr interessieren, da ich oft in der… Weiterlesen »

      Ein 28″ Monitor auf dem Tisch wäre echt Klasse. Ich würde den monitor gerne an meinem Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-593G testen. Für unterwegs sind 15,6″ des Notebooks zwar ausreichend. Aber für zuhause benötige ich dann doch einen echten Monitor 🙂

      Ich würde testen, ob ich damit besser mit mehreren geöffneten Anwendungen arbeiten kann, da mein jetziges altes 32″-Display nur eine begrenzte Auflösung von 1.280 x 1024 hat.