Bericht: Apple will die iTunes-Plattform kräftig überarbeiten

apple-ipad-retina-1

Vor allem in den USA ist Apples iTunes-Store nach wie vor der unangefochtene Primus wenn es um digitale Musikverkäufe geht. Wie 9to5Mac aber unlängst informierte, hat das US-Musikmagazin Billboard kürzlich einen interessanten Artikel über anstehende Änderung für Apples iTunes-Service veröffentlicht. Apple will iTunes demnach dem bedeutensten Umbau seit einem Jahrzehnt unterziehen.

Etwas überraschend beruft sich Billboard in dem Bericht direkt auf Quellen innerhalb Apples. Als wichtigsten Grund für die anstehenden Veränderungen im Bereich iTunes bezeichnet das Musikmagazin die sinkenden Absatzzahlen bei digitalen Musikverkäufen. Ein Umstand, an dem laut Billboard auch das im letzten Jahr gestartete Streaming-Angebot iTunes Radio bislang nichts ändern konnte.

Den in dem Artikel enthaltenen Informationen nach soll Apple für die Zukunft von iTunes sowohl neue Arten von On-Demand-Streaming planen als auch eine iTunes-App für Android und iTunes-Exklusivangebote in Erwägung ziehen.

Wie genau Apple allerdings die gesamte iTunes-Plattform, die zugehörige Client-Software (für iOS, OS X und Windows) sowie die digitalen Angebote erneuern beziehungsweise erweitern will, ist derzeit noch unbekannt und offenbar sogar innerhalb Apples Mauern noch nicht endgültig geklärt. Jedenfalls soll Apple durchaus gewissen Druck verspüren, möglichst rasch zu handeln, da mehr und mehr Nutzer von Download- auf Streaming-Angebote wechseln würden, wo die Kalifornier bislang keine führende Rolle spielen können.

Eine Maßnahme, die Apple diversen Gerüchten nach bereits ergriffen haben soll, um auf derartige Entwicklungen des digitalen Mediengeschäfts zu reagieren, ist, iTunes Radio im kommenden iOS 8 eine eigenständige App zu spendieren. Wie die Neuerungen für den gesamten iTunes-Service also künftig aussehen werden, bleibt vorerst offen, Apple soll aber laut Billboard fest entschlossen sein, innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre alle Bestandteile komplett zu erneuern.

Passend zu dem Billboard-Artikel informierte 9to5Mac außerdem, Apple versuche derzeit mehrere Software-Entwickler einzustellen, die an iTunes beziehungsweise iTunes Radio arbeiten sollen. Es scheint sich also einiges zu tun in Cupertino. Wir sind gespannt.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.