Bietet Apple bald ein Lightning-Kabel mit reversiblem USB-Anschluss an?

sonnydickson_iphone6_lightning_leak

Apple könnte einer der ersten Hersteller sein, der ein Kabel mit reversibel anschließbarem USB-Stecker als Gerätezubehör anbieten. Laut dem Blogger Sonny Dickson, der in der Vergangenheit bereits durch die Veröffentlichung von einigen Details zu kommenden Apple-Entwicklungen auf sich aufmerksam gemacht hat, soll die vor der Tür stehende iPhone-Generation mit einem entsprechend angepassten, neuen Lightning-Kabel ausgeliefert werden.

Die Steckverbindung von Apples proprietärer Lightning-Schnittstelle, die bei aktuellen iPhones und iPads Verwendung findet, bietet schon in der derzeit erhältlichen Version ein symmetrisches Design und kann somit an den iOS-Geräten angeschlossen werden, ohne dass man auf die Orientierung achten muss. Dieselbe Eigenschaft soll Sonny Dickson nach schon bald auch das andere Ende des Lightning-Kabels, sprich die USB-Verbindung, erhalten. Konkret hieße das, es kommt ein USB-Stecker zum Einsatz, der sich unter anderem dank einer Verdoppelung der Kontakte im Inneren, ebenfalls reversibel mit einem Computer oder Netzteil verbinden lässt.

MacRumors informiert außerdem passend zu dem Thema, dass Apple Anfang dieses Jahres ein Patent für einen USB-Anschluss mit der genannten Funktionalität eingereicht habe. Allerdings scheint es derzeit noch unklar zu sein, ob das kalifornische Unternehmen dieses Patent auch tatsächlich zugesprochen bekommt, da sich Kabel von Drittanbietern mit vergleichbaren USB-Steckern bereits seit kurzer Zeit im Handel befinden sollen.

Wichtig ist im Zusammenhang mit diesen Spekulationen rund um ein neues Lightning-Kabel von Apple eine Sache: Es handelt sich dabei noch nicht um die Implementation des erst kürzlich verabschiedeten USB-Standards vom Typ-C, sondern eine davon separate Entwicklung, die zwar ein ähnliches Resultat liefert, aber mit den seit Jahren in Endgeräten verbauten USB-Ports ohne zusätzlichen Adapter kompatibel ist.

Die neue Typ-C-Spezifikation umfasst kleinere, kompaktere USB-Ports (reversibel anschließbar) und -Stecker als der aktuell etablierte Standard, die Übertragungsraten liegen bei maximal 10 Gigabit pro Sekunde, die maximale übertragbare Leistung bei 100 Watt.

Foto: Sonny Dickson
Quelle: Sonny Dickson (Twitter), MacRumors

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bietet Apple bald ein Lightning-Kabel mit reversiblem USB-Anschluss an?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Wie schon wo anders geschrieben: Neu ist die Idee nicht. Conrad bietet entsprechende Kabel schon seit über 1,5 Jahren an. Diverse andere Zubehörhersteller ebenso. Apple wäre höchstens der erste Gerätehersteller, der seinen Geräten so etwas direkt beilegt.

avatar
Gast

@Timo Falk: Was aber durchaus zu begrüßen ist. „Höchstens der erste“ klingt so abwertend. Schön wäre es, wenn sich dies schon längst durchgesetzt hätte. Mich nervt das tierisch, weil ich wie wahrscheinlich 90 % der Menschen das Ding immer erst mal falsch herum einstecke. Und wer kauft sich schon für seine Festplatte, Handy etc. nochmal ein Kabel, wenn schon eines beiliegt.

Deshalb: Daumen hoch Apple. (Falls es wirklich so kommen sollte) 🙂

wpDiscuz