Bericht: Erste Nvidia-Grafikkarten mit Maxwell-GPU kommen Mitte Februar

nvidia_logoSeit kurzem geistern Hinweise auf die baldige Veröffentlichung neuer Desktop-Grafikkarten von Nvidia durchs Netz, bei denen es sich um die ersten Vertreter mit brandneuer GPU-(Graphics Processing Unit)-Architektur „Maxwell“ handeln soll. Anders als der ein oder andere PC-Nutzer jetzt vielleicht vermutet, soll es sich dabei allerdings nicht um High-End-, sondern vielmehr um Einsteiger-Modelle handeln, die auf die Bezeichnungen GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti hören. Jüngsten Berichten aus Asien nach könnte der Marktstart dieser Grafikbeschleuniger bereits am 18. Februar erfolgen.

Wie über die asiatischen Webseiten PC-Online und Tmall zu erfahren ist, wird sowohl auf der GTX 750 als auch der GTX 750 Ti eine Maxwell-GPU vom Typ GM107 zum Einsatz kommen. In welchem Herstellungsprozess der neue Grafikchip gefertigt wird, bleibt vorerst unklar, in der Gerüchteküche wird aber weiterhin vom 28-Nanometer-Prozess ausgegangen, in dem auch die Vorgänger-Generation der „Kepler“-Familie produziert wurde. Leistungsmäßig sind die beiden kommenden Mitglieder der GeForce-GTX-700-Serie wohl im Bereich von Einsteiger-Grafikkarten der 100- bis 150–Euro-Preisklasse einzuordnen und dürften somit in naher Zukunft die GeForce GTX 650 und GTX 650 Ti vom Markt verdrängen.

Die bislang aufgetauchten Informationen verraten schon einmal erste technische Details zu den beiden Grafikkarten mit Maxwell-GPU. So sollen auf dem GM107 der GeForce GTX 750 Ti 960 Shader- und 80 Textureinheiten aktiviert sein und der Chip mit einer Taktfrequenz von 1.098 Megahertz (Basistakt) bis zu 1.176 Megahertz (maximale Boost-Frequenz) arbeiten. Das Speicherinterface ist wie bei der GTX 650 Ti offenbar nur 128 Bit breit und der GDDR5-Speichertakt liegt ebenfalls bei 2,7 Gigahertz. Im Fall der GTX 750 hingegen finden laut Tmall 768 Shader- und 64 Textureinheiten des GM107 Verwendung. Die Speicheranbindung erfolgt auch hier mit 128 Bit, die Taktfrequenz des GDDR5-Speichers liegt jedoch bei geringeren 2,5 Gigahertz.

Falls die inoffiziellen technischen Spezifikationen der GeForce GTX 750 Ti und der GTX 750 korrekt sind, lassen beide die GeForce GTX 650 Ti aus Leistungssicht hinter sich. Welche Besonderheiten die Maxwell-GPUs darüber hinaus mit sich bringen und wann mit High-End-Modellen der neuen Generation gerechnet werden darf, verrät uns Nvidia hoffentlich in wenigen Wochen.

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz