Bericht: Google arbeitet an Android TV

android-tv-theverge_1

Während die Beliebtheit von Video-Streaming-Diensten stetig weiter wächst, steigt unweigerlich auch das Angebot an dafür speziell konzipierten, kompakten, Wohnzimmer-tauglichen Endgeräten. In Deutschland ist Apple TV eines der derzeit bekanntesten derartigen Produkte. Nun sieht es ganz danach aus, als würde auch Google in naher Zukunft einen weiteren Vorstoß in diesem Marktsegment wagen. Wie The Verge jüngst berichtete, arbeitet der Internetriese derzeit an der Fertigstellung einer neuen Hard- und Softwarelösung für diesen Einsatzzweck, welche unter dem Markennahmen „Android TV“ vorgestellt werden soll.

The Verge hat laut eigener Angaben ein Dokument in die Finger bekommen, das Googles Android TV beschreibt. Sogar einige Bilder hat die US-Publikation veröffentlicht, die den zugehörigen Angaben nach die vorläufige Benutzeroberfläche der Google-Streaming-Box zeigen.

Der Bericht beschreibt Android TV als im Großen und Ganzen vergleichbar mit derzeit erhältlichen Angeboten der Google-Konkurrenz. Ganz anderes als das gescheiterte Projekt „Google TV“, mit dem der Konzern seine Android-Plattform quasi als Computer-Betriebssystem für das Wohnzimmer etablieren wollte, soll Android TV allerdings sehr einfach strukturiert und zu nutzen sein. Medien- beziehungsweise TV-Inhalte sollen zu jeder Zeit unmissverständlich im Mittelpunkt stehen.

Um ein breit gefächertes Angebot für Verbraucher bieten zu können, befindet sich Google laut The Verge derzeit mit diversen Medienunternehmen sowie Video-Streaming-Diensten in Gesprächen, die in Zukunft passende Apps für Android TV veröffentlichen sollen.

Abgesehen von Filmen, TV-Serien und Musik wird zum Portfolio von Android TV dem Bericht nach auch eine Videospiele-Rubrik gehören. Google sei sehr darum bemüht, Spiele- aber auch App-Entwickler für seine kommende Wohnzimmer-Plattform zu begeistern.

Namensgebend bildet Android den Software-Grundstock für Android TV, aber die Benutzererfahrung ist speziell auf Simplizität und den Einsatz auf einem Großbildschirm im Wohnzimmer optimiert. Außerdem soll die Plattform Sprachsteuerung unterstützen, zumindest zu einem gewissen Grad.

Was aus dem Artikel ebenfalls hervorgeht, ist, dass Google Android TV offenbar als eigenes Hardware-Produkt vertreiben möchte. Das hieße also, der Konzern würde in diesem Marktsegment auf eine Zusammenarbeit mit Geräteherstellern wie LG, Samsung oder Sony verzichten. Falls dem tatsächlich so ist, dürfte es interessant sein zu verfolgen, wie diese Hersteller, die allesamt wichtige Google-Partner im Smartphone- und Tablet-Geschäft sind, die neue Google-Initiative im Wohnzimmer bewerten werden beziehungsweise darauf reagieren wollen.

Wann genau Google Android TV offiziell vorstellen will, ist bislang nicht bekannt. Ein Termin, der sich hierfür sicherlich anbietet, wäre die Entwicklerkonferenz Google I/O, die in diesem Jahr Ende Juni (25. – 26.) stattfindet.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Bericht: Google arbeitet an Android TV

  1. avatar Larry sagt:

    Joogle TV…damit det Joogle auch noch men Fernsehverhalten ausspionieren kann? Ne danke, nich wa?

    Tschüssi

    Euer Larry

  2. Pingback: Entwickelt Google das Nexus 8 unter dem Codenamen Flounder? » notebooksbilliger.de Blog

  3. Pingback: Google I/O: Blick auf neue Android-Version und mehr erwartet » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.