Bericht: TSMC liefert erste A8-Prozessoren für Apple aus

Bericht: TSMC liefert erste A8-Prozessoren für Apple aus

apple_a7_chip

Der unabhängige taiwanische Chip-Hersteller Taiwan Semiconductor (TSMC) hat offenbar den Zuschlag Apples erhalten, den neuen, vermutlich A8 genannten Mobil-Prozessor für kommende iPhone- und iPad-Modelle zu fertigen. Das berichtet jedenfalls das Wall Street Journal. Den Informationen des US-Wirtschaftsmagazins nach hat TSMC bereits mit der Massenproduktion und Auslieferung der SoC-Lösung (System on Chip) begonnen. Besonders pikant an dieser Meldung: Seit dem ersten iPhone hat ausschließlich Apples südkoreanischer Rivale im Mobilgerätemarkt Samsung die Prozessoren der Ax-Serie produziert.

Auch wenn die Angaben des Wall Street Journal auf den ersten Blick wie eine kleine Sensation anmuten, käme Apples beschriebener Wechsel von Samsung zu TSMC nicht vollkommen überraschend. Seit mittlerweile Jahren kursieren exakt solche Gerüchte, zuletzt im vergangenen April. Apple soll sich dadurch von der Abhängigkeit zu Samsung als besonders wichtigen Komponentenzulieferer lösen wollen.

Des Weiteren berichtet das Wall Street Journal, dass TSMC für die Produktion der neuen Apple-Prozessoren den fortschrittlichen 20-Nanometer-Fertigungsprozess verwende. Zum Vergleich: Das A7-SoC wird von Samsung im 28-Nanometer-Verfahren hergestellt. Ein kleinerer Fertigungsprozess bedeutet bei Mikrochips typischerweise, dass sich entweder die Leistungsfähigkeit bei weitgehend gleichbleibendem Stromverbrauch erhöht, oder aber im Umkehrschluss die Energieeffizienz bei annähernd gleichbleibender Performance zulegt. Sowohl mehr Leistung als auch geringerer Stromhunger sind Chip-Eigenschaften, die für Apple bei der Konzeption der kommenden iPhones und iPads eine gewichtige Rolle gespielt haben dürften.

Gesetzt den Fall, TSMC fertigt tatsächlich die brandneuen A8-Prozessoren für Apple, wie es das Wall Street Journal von eigenen Informanten erfahren haben will, so hieße das jedoch noch lange nicht, dass Samsung überhaupt keine Chips mehr für die Kalifornier produziert. Wahrscheinlich ist vielmehr ein Szenario, in dem der südkoreanische Elektronikriese – zumindest mittelfristig – weiterhin ältere SoCs wie den A6 oder auch den A7 aus dem Vorjahr herstellt.

Das erste Apple-Gerät, welches mit dem von TSMC produzierten A8-Chip auf den Markt kommen könnte, dürfte unzähligen Insiderberichten nach wohl die kommende iPhone-Generation sein. Branchenkenner erwarten die Vorstellung von gleich zwei iPhone-6-Varianten mit 4,7 beziehungsweise 5,5 Zoll großem Display im September 2014.

Foto: Apple
Quelle: Wall Street Journal

avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bericht: TSMC liefert erste A8-Prozessoren für Apple aus"

Benachrichtige mich zu:
avatar
trackback
Bericht: Apples A8-Prozessor taktet mit über 2 Gigahertz » notebooksbilliger.de Blog

[…] TSMC im fortschrittlichen 20-Nanometer-Verfahren gefertigt werden. Entsprechendes hatte das Wall Street Journal ebenfalls in Erfahrung bringen […]

trackback
Apples iPhone-6-Modelle kommen mit A8-Chip und WLAN 802.11ac » notebooksbilliger.de Blog

[…] in Berichten angedeutet, spricht auch die VentureBeat-Quelle diesbezüglich von Apples neuem A8-SoC. Der A8-Chip soll noch einmal deutlich leistungsfähiger sein als der bereits flotte, […]