Bilder zeigen das Motorola Moto X4 von allen Seiten

Das Motorola Moto X4 wird wahrscheinlich keinen Schönheitspreis gewinnen, das lassen frisch geleakte Fotos vermuten. Dennoch könnte die 4. Generation des Moto X (wieder) ein durchaus attraktives Gesamtpaket bieten.

Wer ein solides Smartphone der oberen Mittelklasse zu einem vernünftigen Preis sucht, der könnte auch in Zukunft bei Motorola fündig werden: Das Moto X4 entspricht aller Wahrscheinlichkeit nach nämlich ziemlich genau diesem Beuteschema.

Solides Design beim Motorola Moto X4 – aber diese Kamera 😳

Dank Motorola selbst und der brasilianischen Seite Tudocelular sehen wir das Moto X4 von allen Seiten. Das Design hält keine allzu großen Überraschungen bereit, wenn man mal den Kamerabuckel der Dual-Kamera auf der Rückseite außen vor lässt. Der ist mit seiner Moto-typischen, runden Formgebung für sich alleine genommen zwar nicht sonderlich überraschend, ragt aber für meinen Geschmack dann doch zu weit aus dem Gehäuse, um noch als ansehnlich bezeichnet zu werden.

Ansonsten sehen wir insgesamt recht ausgewogene Proportionen und wohl gerundete Kanten, aber leider keine besonders kleinen Ränder. Wie auf einem der Bilder leicht abzulesen ist, wird das X4 insgesamt ca. 16 x 8 cm groß sein. Das spricht nach Adam Riese und Eva Zwerg für ein 5,2“ großes Display, welches Full HD-Auflösung bieten soll. Dies ist jedoch noch nicht offiziell bestätigt, was für die weiteren technischen Specs des Motorola Moto X4 ebenso gilt.

Acht Kerne für ein Halleluja?

Was das Herzstück des Moto X4 angeht, so rechnet man bislang mit einem Snapdragon 630 oder Snapdragon 660 Chipsatz. In beiden Fällen käme somit eine CPU mit acht Kernen (4x 2,2 GHz, 4x 1,8 GHz) zum Einsatz, wobei der Snapdragon 660 sogar auf der neueren Kryo-Generation aufbaut, die bisher dem Snapdragon 835 vorbehalten war. Snapdragon 630 und 660 unterstützen beide Quick-Charge 4, wobei das noch nicht automatisch bedeutet, dass diese Technik auch im Moto X4 genutzt wird, es könnte auch die Motorola-eigene, TurboPower genannte, Schnellladefunktion sein. In Sachen Speicher wird über zwei Varianten spekuliert: zum einen 3 GB RAM mit 32 GB Speicherplatz und 4 GB RAM mit 64 GB Speicherplatz. Akku-technisch sind 3000 mAh im Gespräch, was zwar deutlich weniger als die zwischenzeitlich kolportierten 3800 mAh ist, aber vollkommen ausreichen sollte.

Die bereits erwähnte Dual-Kamera des Motorola Moto X4 auf der Rückseite wird vermutlich zwei 13 MP-Sensoren und eine f/1.7 Blende mitbringen, die Selfie-Kamera vorne mit 5 MP und ebenfalls f/1.7 Blende ausgestattet sein. Ebenfalls vorne wird sich allem Anschein nach der Fingerabdruck-Scanner befinden, der in den Home-Button integriert sein dürfte. Der SIM-Slot sitzt auf der Oberseite, dahinter könnte sich ein Hybrid-Slot verbergen, so dass ihr entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine MicroSD Speicherkarte verwenden könntet. Unten erkennen wir einen USB Typ-C Anschluss sowie einen erfreulicherweise nicht wegrationalisierten 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Das Moto X4 könnte auch mit seinem Preis punkten

Nicht wirklich zu erkennen ist indes, aus welchem Material das Gerät insbesondere auf der Rückseite beschaffen ist. Handelt es sich um einfaches Plastik oder vielleicht doch sogar um Glas? Da der Preis für das Moto X4 bei 350 – 400 Euro angesiedelt sein könnte, würde ich nicht unbedingt auf Glas setzen. Schön (oder zumindest wertiger, von der Haptik her) wäre es, ebenso wie die noch nicht geklärte Frage, ob das X4 tatsächlich nach IP68 wasserdicht und staubgeschützt sein wird.

Wahrscheinlich wissen wir schon bald ganz genau Bescheid, denn am 24. August soll das Motorola Moto X4 in Sao Paulo Weltpremiere feiern.

via phonearena, tudocelular

Dieser Beitrag wurde unter News, Smartphone abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz