Bitkom: Deutsche Verbraucher geben nur ungern Geld für Software aus

HP-250---Aufmacher

Der Hightechverband Bitkom hat eine repräsentative Umfrage in Zusammenarbeit mit Aris durchgeführt um herauszufinden, welche Kaufgewohnheiten deutsche Verbraucher aktuell beim Thema Computer-Software an den Tag legen. Das Ergebnis, welches die Bitkom jetzt veröffentlichte, zeichnet ein wenig erfreuliches Bild für Programmentwickler: Nach wie vor wollen viele Konsumenten überhaupt kein oder nur sehr wenig Geld für Software ausgeben.

Den Angaben der Bitkom nach wurden im September 2014 zum Zwecke der Umfrage 1309 Personen ab 14 Jahren befragt. Dabei gaben 51 Prozent an, sie würden kein zusätzliches Geld für Computer-Software ausgeben. Insgesamt sollen laut Hochrechnung nur rund 34 Millionen Bundesbürger ab 14 Jahre für Spiele, Anti-Viren-Programme oder Bürosoftware für PCs und Notebooks Geld ausgeben, und selbst dann lediglich 38 Euro im Jahr.

Bitkom-Experte Manuel Fischer bewertet die Umfrage kritisch: „Für den Rundfunkbeitrag zahlt jeder Haushalt pro Jahr über 200 Euro, für Mobilfunk, Festnetz und Internet sind es schnell 600 Euro, aber bei Software gibt es eine weit verbreitete Kostenlos-Mentalität.“

Diese „Kostenlos-Mentalität“ ist es auch, die laut dem Branchenverband dafür verantwortlich ist, dass jeder Vierte in Deutschland ausschließlich Freeware auf dem heimischen PC oder Notebook nutzt. Unter den Konsumenten, die ein Smartphone oder Tablet verwenden, sollen immerhin rund 23 Prozent für Apps bezahlen, allerdings liegen die Ausgaben mit durchschnittlich 9 Euro pro Jahr und Person noch einmal deutlich unter den Ausgaben für PC-Software.

Interessantes Detail am Rande, das die Bitkom-Studie verrät: Gut ein Viertel (28 Prozent) der Verbraucher besitzt weder Smartphone noch Tablet und rund 11 Prozent haben keinen eigenen PC.

Bild: NBB
Quelle: Bitkom.org
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Smartphone, Software, Tablet abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Bitkom: Deutsche Verbraucher geben nur ungern Geld für Software aus"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Rundfunkjebühr is ne Zwangsjebühr. Icke würds nich bezahlen, wenn icke det nich müsste.

Tschüssi,

euer Larry

avatar
Gast

Ganz ehrlich Notebookbilliger.de, ihr wisst es doch besser, die Rundfunkgebühr ist eine Zwangsgebühr! Wie könnt ihr nur solch ein Schwachsinn verbreiten?

avatar
Gast

@Johannes: Sehr wohl hast du da recht. Ich habe das schon herauslesen können. Was ich aber eher damit andeuten wollte: Ihr müsst unsinnige Dinge nicht publizieren. Denn es lesen sehr wahrscheinlich auch Leute euren Blog die weniger bewandert sind und solche aussagen dann ernst nehmen. Wenn ihr/du allerdings eine Korrektur unten drunter verlauten würdet, wie ihr/du das sieht, dann will ich nichts gesagt haben, noch haben wir eine Meinungsfreiheit.

wpDiscuz