Bluetooth 4.2 bringt mehr Sicherheit und Internet-Konnektivität mit

bluetooth_4_2

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat heute offiziell die Spezifikationen und Einzelheiten zu Bluetooth 4.2 bekannt gegeben. Die neueste Version des Funkstandards soll demnach verbesserte Sicherheitsfeatures und eine erhöhte Geschwindigkeit bei Datenübertragungen mitbringen sowie die Möglichkeit für Bluetooth-Smart-Sensoren, eine direkte Internetverbindung aufzubauen. Wann erste Geräte, die mit Bluetooth 4.2 ausgerüstet sind, auf dem Markt erscheinen werden, ist bislang nicht bekannt. Vermutlich wird es aber schon in den ersten Monaten des neuen Jahres soweit sein.

Den Angaben der Bluetooth SIG nach werden sogenannte „Connected Home“-Geräte oder Smartwatches mit Bluetooth Smart (auch als Bluetooth Low Energy bekannt) am meisten vom neuen Bluetooth-Standard profitieren können. So soll Bluetooth 4.2 unter anderem rechtzeitig zum Jahreswechsel das Internet-Protokoll IPv6 unterstützen, was für das Internet der Dinge (IoT) besonders wichtig ist. Außerdem verspricht die Gruppe für die bislang recht lahmen Bluetooth-Smart-Verbindungen eine Steigerung des Datendurchsatzes um den Faktor 2,5, wodurch sich auch die Übertragungsqualität und die Energieeffizienz verbessern sollen.

In Sachen Sicherheit bringt Bluetooth 4.2 ebenfalls Neuerungen mit. So sollen diverse Bluetooth-Profile eine verbesserte Verschlüsselung erhalten. Welche das im Detail ist, verrät die Bluetooth SIG nicht, nur dass sie den FIPS-Normen der USA entsprechen soll. In jedem Fall ist eine erhöhte Sicherheit für Bluetooth-Verbindungen jedoch eine willkommene Nachricht, da in Zukunft mehr und mehr Ladengeschäfte und öffentliche Plätze dazu übergehen werden, Bluetooth Beacons oder vergleichbare Technologien zu akzeptieren, um mit den Geräten der Besucher beziehungsweise Kunden zu interagieren.

Analog zu den bisher verfügbaren Bluetooth-Versionen werden auch Geräte mit Bluetooth 4.2 abwärtskompatibel sein. Die neuen Funktionen der aktuellsten Version des Standards werden aber natürlich nur „echte“ Bluetooth-4.2-Geräte bieten.

Bild: Bluetooth.com
Quelle: Bluetooth.com (1, 2)
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Netzwelt, Notebook, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz