Bluetooth Lautsprecher Dockin D Fine im Test: klingt schon geil

      Bluetooth Lautsprecher Dockin D Fine im Test: klingt schon geil

      Bluetooth Lautsprecher sind überall: bei einer Gartenparty oder einem Treffen im Park mit Freunden. Manch einer verwendet ihn auch einfach nur im Bad um seine Lieblingssongs unter der Dusche mitzusingen. Ob der Dockin D Fine für sowas geeignet ist, erfahrt ihr in unserem Test.

      Das gefällt uns

      • Sound
      • Verarbeitung
      • IP55

      Das gefällt uns nicht

      • Gewicht

      Bluetooth Lautsprecher gibt es ja wie Sand am Meer. Leider schwankt die Soundqualität zwischen den verschiedenen Geräten deutlich und selbst blechern klingende Lautsprecher werden für teures Geld angepriesen. Der Dockin D Fine hingegen kostet nur etwas mehr als die üblichen Verdächtigen, will aber mit sehr gutem Klang punkten. Dafür macht er an ein paar anderen Stellen kleine Kompromisse. Fangen wir aber vorne an und da stehen bei uns ja bekanntlich die Specs.

      Dockin D Fine Front

      links und rechts lassen sich die Hochtöner erkennen

      Technische Daten

      Technische Daten des Dockin D Fine Bluetooth Lautsprecher
      Speaker-System 2x Tieftöner, 2x Hochtöner, 2x passive Bassradiatoren
      Leistung 50 Watt
      Bluetooth 4.0 + EDR
      Akkukapazität 6600 mAh
      Musikwiedergabezeit bis zu 10 Stunden
      Abmessungen 285 x 100 x 103mm
      Gewicht 1,930kg
      Besonderheiten Outdoor tauglich
      Powerbank
      NFC
      IP 55
      Anschlüsse 1x USB Typ-A
      1x Strom
      1x AUX in
      1x Micro USB (nur für Service)
      Preis 140 €*

      Verarbeitung

      Hier macht der D Fine Bluetooth-Speaker alles richtig. Er fühlt sich nach einem massiven und hochwertigen Block an. Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff und die Spaltmaße sind sehr klein und gleichmäßig. Der D Fine ist nach IP55 zertifiziert. Damit übersteht er keinen Ausflug in den Pool, muss aber auch nicht bei einem kleinen Schauer sofort in Sicherheit gebracht werden.

      Auf der Unterseite gibt es ein Paar Gummifüße die dafür sorgen, dass der D Fine nicht einfach so durch die Kante rutscht. Auf normalen Oberflächen wie Holz und Fliesen macht er jedenfalls keine Anstalten sich zu bewegen.

      Dockin D Fine Unterseite

      Die Gummifüße halten den D Fine an Ort und Stelle

      Die Knöpfe sind schön groß und glatt. Links und rechts neben den Knöpfen gibt es jeweils eine LED. Eine blaue LED gibt Auskunft über den Zustand der Bluetooth-Verbindung. Eine weitere LED auf der anderen Seite der Knöpfe gibt Auskunft über den Ladezustand des D Fine Bluetooth-Speakers. Während des Ladens leuchtet sie grün und wenn das Laden abgeschlossen ist, erlischt die LED. Erst wenn wir uns den letzten 15 Minuten Musikwiedergabe nähern, zeigt die LED mit einer roten Farbe an, dass wir zeitnah eine Steckdose suchen müssen. Erhält der Dockin D Fine für 15 Minuten kein Signal, schaltet er sich automatisch ab.

      Dockin D Fine Tasten

      die Power und Bluetooth LED sind leicht außer Mitte versetzt

      Mit zwei Kilogramm wiegt der D Fine mehr als andere Bluetooth-Lautsprecher. Als Vergleich: ein JBL Flip 3 wiegt knapp 500 Gramm. Dafür klingt er aber auch maximal „okay“.

      D Fine Bluetooth-Speaker bei uns im Shop

      Bedienung

      Die Bedienung ist denkbar einfach. Via Bluetooth verbindet ihr den D Fine mit eurem Notebook, Smartphone oder anderem passenden Gerät und erhaltet auch gleich ein akustisches Signal, dass die Verbindung hergestellt wurde. Wem das zu aufwendig ist, kann auch einfach via NFC eine Verbindung herstellen. Natürlich muss euer Smartphone NFC haben und euer Bluetooth muss trotzdem eingeschaltet sein. Einfach das Smartphone an die markierte Stelle auf der Oberseite halten und die Bluetooth-Verbindung wird hergestellt. Das Ganze funktioniert nicht, wenn der Dockin D Fine bereits eine Bluetooth-Verbindung aufgebaut hat.

      Dockin D Fine NFC

      Mit NFC koppelt ihr euer Smartphone am schnellsten

      Auch die Verbindung über ein 3,5mm Klinkenkabel ist blitzschnell erledigt. An der Seite befindet sich ein Klappe aus Gummi, die euch Zugriff auf alle Buchsen erlaubt. Eben auch den 3,5mm Klinkenanschluss. Das Kabel gehört zum Lieferumfang des D Fine. Mit einer Kabellänge von 2 Metern hat man auch da nicht gegeizt. Zum Lieferumfang gehört auch noch der Stromstecker, samt Adapter für Großbritannien.

      Dockin D Fine Anschlüsse

      v.l.: Service, 3,5mm Klinke, Strom und Powerbank

      Jetzt haben wir noch zwei Anschlüsse unter der Klappe übrig. Ein Micro-USB und einen normalen USB Typ-A. Der Micro-USB-Anschluss ist nur für den Service da und erfüllt für den Privatanwender keine Funktion.

      Ein weiteres cooles Feature ist die Möglichkeit mit dem D Fine euer Smartphone aufzuladen. Einfach das Ladegerät an den USB Typ-A Anschluss stecken und schon wird euer Smartphone-Akku mithilfe des 6600 mAh-Akkus des Bluetooth-Lautsprechers geladen. Kleiner Wermutstropfen ist die etwas magere Ausgangsspannung. Mit 5 Volt und 1 Ampere kommen wir leider nur auf 5 Watt. Das entspricht nicht mal der Leistung eines Ladegerätes für ein Smartphone. Damit schafft ihr es die Spannung eures Smartphones zu halten und bezahlt für den Musikgenuss nicht mit kostbaren Akku. Der D Fine ist ja hauptberuflich auch ein Lautsprecher und keine Powerbank.

      Die Tasten auf dem Dockin D Fine sind gut verarbeitet, lassen aber einen knackigen Druckpunkt vermissen. Ihr könnt Songs über den Dockin D Fine pausieren und dann auch wieder weiterlaufen lassen. Die Standardlautstärke eures Smartphones bedarf aber der maximalen Lautstärke des Docking D Fine. In Folge dessen könnt ihr bei eurem Lieblingssong nicht am Gerät lauter machen. Nutzt einfach zur Steuerung eurer Musik das Smartphone oder den PC dann gibt es keine Probleme.

      Dockin D Fine Top rechts

      Trotz knapp 30cm Länge passt er fast überall hin

      Sound

      Der Sound ist wirklich sehr gut. Die geringe Größe führt entsprechend zu einem kleinen Resonanzraum und trotzdem hat der Bass eine tolle Fülle. Er dominiert aber auch nicht, wie es bei günstigeren Bluetooth-Speakern häufig der Fall ist.

      Die Höhen sind klar und verständlich und fangen auch bei großer Lautstärke nicht an schrill zu klingen. Die Mitten sind sehr ausgeglichen und die Tatsache das bei solch einen Lautsprecher vernünftige Mitten vorhanden sind, ist schon sehr genial.

      Das Klangbild ist neutral und befindet sich minimal auf der wärmeren Seite. Laut wird das D Fine auch und behält auch dann trotzdem sein gutes Klangbild bei. Egal ob Rock, Klassik, Hip Hop oder Jazz: alles klingt sauber und voll.

      Zur Reichweite macht der Hersteller keine Angaben. Ich habe die Box mit einer aktiven Bluetooth-Verbindung mal auf eine Tour durch unser Büro genommen und konnte auch in den Nebenräumen und im Studio weiterhin Musik hören. Bei 15-20 Metern fangen dann aber doch die Aussetzer an. Wenn ihr also keine Wohnung habt, die einen „Westflügel“ besitzt, sollte das bei euch passen.

      Dockin D Fine Verpackung

      Auch die Kollegen von Chip waren begeistert vom Dockin D Fine

      Fazit

      Viel gibt es nicht beim Dockin D Fine zu meckern. Er könnte sich etwas besser transportieren lassen. Mit seinen zwei Kilogramm Gewicht kann man sich ihn halt nicht schnell in die Jackentasche stecken. Das ist der Inbegriff von Luxus-Problemen. Für eine Terrassen-Party oder Treffen mit Freunden geht das Gewicht mehr als in Ordnung.

      Der D Fine kann auch als TV-Soundbar verwendet werden und auch da macht er einen tollen Job. Bedenkt aber, dass euer TV dann auch Bluetooth unterstützen muss. Sonst müsst ihr das Signal über das 3,5mm Klinkenkabel zum Speaker schleifen.

      Wenn ihr einen Bluetooth-Lautsprecher sucht, gibt es kaum was Besseres für den Preis. Der aktuelle Preis des D Fine liegt bei 140 Euro* und die ist er allemal wert.

      Dockin D Fine Bluetooth-Speaker bei uns im Shop

      *Stand: 7. November 2018

      Tester gesucht für den Docking D Fine Bluetooth Lautsprecher

      Ich habe den Docking D Fine ausführlich getestet, jetzt seid ihr am Zug. Um an der Verlosung teilzunehmen, kommentiert einfach bis zum 21. November 2018 um 23:59 Uhr unter diesem Artikel und erzählt uns, weshalb ihr den Docking D Fine testen solltet. Einzige Bedingung: Im Anschluss muss eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern für den Speaker bei uns im Shop abgegeben werden. Empfänger des Newsletters nehmen übrigens automatisch am Gewinnspiel teil.

      Viel Erfolg!

      Teilnahmebedingungen
      Veranstalter des Gewinnspiels ist die notebooksbilliger.de AG. Teilnehmen kann jeder ab 18 Jahren aus Deutschland und Österreich. Teilnahmeschluss ist der 21.11.2018, 23:59 Uhr. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Angestellte und Führungskräfte der notebooksbilliger.de AG, deren Tochtergesellschaften und verbundene Unternehmen, Anzeigen-, Promotion-, Marketing- oder Produktions-Agenturen, Web-Dienstleister, sowie deren Familienangehörige [Ehepartner, Eltern, Kinder, Geschwister und deren Lebensgefährten] und in deren Haushalten lebende Einzelpersonen.

      Für die Teilnahme an der Aktion muss der/die Teilnehmer/in einen Kommentar im Blog hinterlassen, in dem er/sie sich als Tester/in bewirbt und uns sagt, warum wir ausgerechnet ihn/sie auswählen sollten. Zu testen gibt es einen Dockin D Fine Bluetooth-Lautsprecher, jede/r Tester/in hat nach Erhalt des Gewinns zwei Wochen Zeit, eine Produktbewertung mit mindestens 300 Wörtern Länge unter dem dazugehörigen Produkt zu hinterlassen. Jede/r Teilnehmer/in kann nur einmal teilnehmen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Der Gewinn verfällt, wenn die ermittelten Gewinner sich nicht binnen 14 Tagen nach Benachrichtigung melden. Die notebooksbilliger.de AG behält sich vor, jederzeit die Teilnahmebedingungen zu ändern oder jederzeit das Gewinnspiel aus wichtigem Grund ohne Vorankündigung zu beenden oder zu unterbrechen. Dies gilt insbesondere für solche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspieles stören oder verhindern würden. Mit der Teilnahme an dieser Aktion werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

      Veröffentlicht von

      Gamer, Filmliebhaber & Hobby-Fotograf – also alles was eine gute Geschichte erzählt. Großer Fan von durchdachten Produkten und Privatsphäre. Nach zehn Jahren im Google-System derzeit im Apple-Kosmos unterwegs und soweit zufrieden.

      Das könnte dich auch interessieren

      92 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.