BMW zeigt Motorrad-Helm mit Head-Up Display

bb4529257d4d1948b36e5e7d1f2bd8d6_new1

Google hat bereits bei der Präsentation von Google Glass vor einigen Jahren gezeigt, wie wir uns vielleicht in der Zukunft in der Welt bewegen. Die Idee war gut, jedoch hat sie (wie wir heute wissen) nicht gut eingeschlagen. Das Projekt wurde (zumindest inoffiziell) von Google mittlerweile eingestellt. Nun hat BMW im Januar einen wirklich genialen Einsatzzweck mit ähnlicher Technik gezeigt.

Von außen sieht das Ganze aus wie ein Motorrad-Helm, sobald man ihn aufzieht, erkennt man aber den Mehrwert des Helms. Es erscheint nämlich am unteren Rand des Sichtfelds eine Anzeige, auf der alle möglichen nützlichen Informationen angezeigt werden können. Während der Demonstration auf der CES 2016 in Las Vegas konnten die Besucher beispielsweise eine virtuelle Strecke abfahren. Informationen über die aktuelle Geschwindigkeit, über die Route und über einkommende Telefongespräche konnten betrachtet werden. Für Motorradfahrer hat das nicht nur Vorteile für die eigene Bequemlichkeit. Es soll das Motorradfahren auch um einiges sicherer machen. Motorradfahrer müssen nämlich normalerweise den Kopf senken um beispielsweise die Geschwindigkeit zu überprüfen oder auf das eventuell angebrachte Navigationssystem zu blicken.

Dies dauert meist nur Bruchteile von Sekunden, jedoch genügt die kurze Unachtsamkeit um einen Unfall zu verursachen. Die Informationen kommen dabei vom Motorrad als auch vom Smartphone, jedoch gab es bei den ersten Testern hier und da noch einige Probleme. Leider ist der Helm aber (zumindest bisher) sowieso nur ein Konzept. Dennoch hofft BMW den Helm in den nächsten Jahren in den Handel zu bringen, einen genauen Termin für einen Verkaufsstart gibt es noch nicht. Die Frage ist auch, wie viel der Helm am Ende kostet. Dies entscheidet dann auch darüber, ob der Helm erfolgreich ist oder nicht. Spannend ist die Sache aber definitiv schon jetzt!

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *