Buffalo DriveStation AV

Optisch erinnerte mich die Buffalo DriveStation AV beim Auspacken ein wenig an die LaCie LaCinema MiniHD. Im Gegensatz zur LaCie handelt es sich bei der DriveStation AV allerdings nicht um eine Festplatte mit integrierten Media-Streamer, sondern um eine reine USB-Festplatte. Die Kapazität beträgt 1 Terabyte. Nun wäre es nichts besonderes, sich einfach eine Festplatte zu kaufen und diese zu benutzen. Die Buffalo DriveSation richtet sich unter anderem auch an Anwender, die eine zweite Backup-Festplatte in ihre Räume stellen wollen – und das eben mit einem gewissen Still.

Ansonsten ist fast alles Standard, USB 2.0 und eine externe Stromversorgung. Interessant ist die Möglichkeit, die Festplatte nicht nur als externen Speicher zu nutzen, sondern darauf automatisiert Backups zu speichern, ähnlich einer Time Capsule von Apple.

Softwaretechnisch ist neben der Sicherungssoftware auch ein RAMDISK Utility zu finden, ein eco Manager (die Festplatte hat einen Energiesparmodus und geht aus, sofern auch der Computer ausgeschaltet wurde) und die Verschlüsselungssoftware SecureLock Mobile.

Des Weiteren hat die DriveStation AV dimmbare LEDs an der Frontseite, die Aufschluss darüber geben, wieviel Platz denn noch auf der Festplatte ist. Stromtechnisch ging es in meinem Test bis zu 26 Watt unter Last hoch. Die Lüfter blieb auch nach mehreren Einsatzstunden absolut laufruhig.

Aufgrund des Gehäuses ist die Buffalo DriveStation AV definitiv ein Hingucker, eignet sich aber nicht wirklich zum portablen Gebrauch für unterwegs, zumal ein Netzteil benötigt wird.

Daumen hoch: einfach zu bedienende Software, tolles Design, flüsterleise, LED-Status

Daumen runter: eher nicht als mobile Festplatte zu nutzen

Für weitere Fragen zur Festplatte hinterlasst einfach einen Kommentar.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausgepackt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Buffalo DriveStation AV"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast

Eine Frage, da du die DriveStation AV mit der Time Capsule vergleichst: ist die mitgelieferte Backup-Software auch vergleichbar mit der TimeMachine?
Ich meine jetzt nicht den Starfield-Screensaver-Effekt sondern funktionell.

avatar
Gast

Lässt sich die DriveStation an einer aktuellen Fritzbox (zB 7240) in den von der Fritzbox gesteuerten Energiesparmodus versetzen?
Bei meiner jetzigen externen Platte klappt das nicht und bei AVM finde ich keine Kompatibilitätsliste.

wpDiscuz