Canon EOS 650D angefasst

650D_18-55_01Diesmal haben wir uns ein Produkt aus den Angeboten der Woche ins Büro kommen lassen und wollen euch kurz die Canon EOS 650D vorstellen. Wer sich hier nun wundert, das wir euch eine „alte“ Kamera vorstellen wollen, dem möchte ich kurz erzählen, dass zwar das neue Modell, die EOS 700D, neuer ist, es aber bis auf Kleinigkeiten keine Unterschiede zur 650D gibt und man somit bedenkenlos sich den Vorgänger kaufen kann. Wer nun wissen will, welche Unterschiede das sind: Das Modus-Wahlrad lässt sich bei der 700D um 360 Grad drehen, es lassen sich Effekte im Live-View-Modus direkt betrachten und das Gehäuse ist etwas rauer als das der 650D. Also kein Grund zum neuen Modell zu greifen und dafür dann auch noch einen höheren Preis zu bezahlen.

Nun aber mal Butter bei die Fische und ein paar Fakten für euch: Die EOS 650D besitzt einen 18 Megapixel APS-C CMOS Bildsensor und einen DIGIC-5 Bildprozessor. Der Autofokus besitzt 9 Kreuzsensoren und regelt auch während der Video- und Live-View-Aufnahme kontinuierlich die Bildschärfe. Die Serienbildfunktion ermöglicht Reihenaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde. Maximal lassen sich damit 22 Aufnahmen im JPEG- und bis zu 6 Aufnahmen im RAW-Format speichern. Die Verschlusszeit liegt je nach Einstellung zwischen 30 und 1/4.000 Sekunden und der ISO Wert der EOS 650D liegt zwischen ISO 100 und 12.800, kann aber auf ISO 25.600 erweitert werden.Natürlich nimmt auch hier das Bildrauschen zu, je höher der ISO-Wert ist, aber es bleibt im Rahmen, so dass die Bilder trotz des hohen Wertes noch von guter Qualität sind und das Rauschen vergleichsweise minimal auffällt. Die Kamera kommt mit einem Kit-Objektiv daher, welches einen Brennweitenbereich von 18 – 55 mm hat und einer Lichtstärke von 1:3,5-5,6. Das Kit-Objektiv ist zusätzlich mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, man muss aber hierzu auch klar erwähnen, dass es sich bei dem Objektiv um eine Einsteiger-Optik handelt und man diese mit hochwertigen Optiken nicht vergleichen kann. Was ich aber auch klar dazu sagen will: Das Kit aus Kamera und Optik ist für Einsteiger allemal gut geeignet, um ein paar Schnappschüsse zu machen, den Urlaub in Bild festzuhalten oder auf der nächsten Familienfeier schöne Erinnerungen aufzunehmen. Einen großen Zoom-Bereich darf man allerdings nicht erwarten.650D_18-55_05

Ich habe euch mal ein paar Beispielbilder geknipst sowie ein Beispielvideo. An der Kamera habe ich mich bewusst für vordefinierte Motivprogramme und der Programmautomatik entschieden, damit man hier gezielt auch schauen kann, was die Kamera auch für Anfänger im DSLR Bereich zu bieten hat.

Fazit: Die Canon EOS 650D bietet von der Preis-Leistung her echt ein gutes Gesamtpaket und eignet sich hervorragend für den Einstieg in die digitale Spiegelreflexfotografie. Aber nicht nur für Einsteiger eignet sich die Kamera, denn auch für erfahrene Fotografen die eine gute aber auch günstige Kamera suchen bietet die 650D überzeugende Fotos. Hier entscheidet letztendlich das verwendete Objektiv und die Einstellungen an der Kamera, denn abgesehen von den diversen Motivprogrammen bietet die 650D natürlich wie jede andere DSLR auch die Möglichkeit alles manuell einzustellen.

Zwischen dem 4.7. und 31.7.2013 könnt ihr die Kamera sogar bei 0% Finanzierung nochmal 50 € günstiger bekommen, dazu befolgt einfach die folgende Information:
* Der Rabatt in Höhe von 50 Euro wird bei Auswahl der Zahlungsweise 0%-Finanzierung und Eingabe des Gutscheincodes *foto50 im Kassenprozess bei allen Kameras ab 149,00 € abgezogen. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht, bis spätestens 31.07.2013.

Hands-On Video

Beispielvideo

Dieser Beitrag wurde unter Ausgepackt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz