Carbon 1 MK2: Extrem leichtes Smartphone aus Karbon vorgestellt

Carbon 1 MK2: Extrem leichtes Smartphone aus Karbon vorgestellt

Smartphones werden immer größer und damit auch in den allermeisten Fällen immer schwerer. Carbon Mobile geht in die andere Richtung und hat mit dem Carbon 1 MK II ein extrem leichtes Smartphone mit 6“ AMOLED-Display vorgestellt.

Genauer gesagt, wiegt das Carbon 1 lediglich 125 Gramm. Das ist auf dem Niveau der guten alten Nokia-Handys aus dem Prä-Smartphone-Zeitalter. Ermöglicht wird das, weil die Macher auf, der Name verrät es schon, Karbon als Material setzen.

Technische Daten Carbon 1 MK II
Technische Daten des Carbon 1 MK2
Software Android 10
Prozessor Mediatek P90
Arbeitsspeicher 8 GB
Speicher 128 GB,
Display 6″ AMOLED-Display 2160x1080px, Corning Gorilla Glass 6
Kamera Selfiekamera:
20 MP
Hauptkamera:
16 MP Dual-Kamera
Akku 3050 mAh
Besonderheiten Fingerabdrucksensor an der Seite
Nano Dual-SIM
Bluetooth 5.0
USB-C
Maße & Gewicht 153,5 x 74 x 6,3 mm, 125g
Preis und Verfügbarkeit UVP 799€, voraussichtlich April

Der verbaute Prozessor verortet das Carbon 1 eindeutig in der Mittelklasse.  6GB RAM sowie 128 GB Speicher sind Standard und sollten für die allermeisten User ausreichen. Beim 3050mAh Akku verspricht Carbon einen ganzen Arbeitstag Leistung. Angesichts der Ausstattung sollte das auch hinkommen. Genaueres wird dann ein Test zeigen. Die sonstige Ausstattung ist Standard für die Geräteklasse. Es gibt USB Type C – welcher USB Standard wurde nicht erwähnt – Bluetooth 5.0 und WiFi AC. WiFi 6 ist also noch nicht an Bord. Auch auf 5G muss verzichtet werden. Das soll es erst in späteren Modellen geben. Dafür gibt es einen Dual-SIM oder SIM+microSD-Karte Slot.

Beim Gehäusedesign musste Carbon einige Hindernisse überwinden. Carbon ist nicht gerade dafür bekannt, Funksignale besonders gut durchzulassen. Daher musste eine eigene Technik entwickelt werden, um Mobilfunk, Bluetooth, NFC und WiFi überhaupt möglich zu machen. Getauft wurde das ganze HyRECM (Hybrid Radio Enable Composite Material). Dabei handelt es sich um ein Kompositmaterial, das für hohe Stabilität ohne Beeinträchtigung der Wireless-Fähigkeiten sorgen soll.

Für viele User ist die Kamera mittlerweile eines der wichtigsten Kriterien beim Smartphone-Kauf. Auch hier wird es spannend sein herauszufinden, wie sich das Carbon 1 schlägt. Der erste Eindruck war in Ordnung, da wir aber lediglich frühe Vorseriengeräte zu sehen bekamen, ist hier noch kein wirkliches Fazit möglich. Das trifft auch auf die Verarbeitung zu, denn an den Geräten waren noch einige Ecken und Kanten, die vor der Serienfertigung gefixt werden (sollen). Die jüngere Generation der Samples steckt aktuell durch den Coronavirus auch in China fest, sodass die frühen Samples zur Demonstration herhalten mussten.

Das Carbon 1 kommt mit Android 10 als Betriebssystem und es werden weitere Betriebssystem-Upgrades und regelmäßige Sicherheitspatches versprochen. Es wird spannend zu sehen, wie schnell und regelmäßig das Carbon 1 mit Updates versorgt wird – gerade aufgrund der verbauten Mediatek SoC. Laut Aussagen der Carbon Mitarbeiter soll Mediatek ein Upgrade Versprechen für Android 11 gegeben haben. Auch Security-Patches sollen immer zeitnah kommen.

Zu den besonderen Features zählen unter anderem eine Notification LED auf der Rückseite im Carbon Schriftzug. Dieser könnt ihr je nach App und Benachrichtigung eine andere Farbe zuweisen.

Ansonsten blieben einige Details leider noch unbeantwortet. Informationen dazu, ob es Fast Charging unterstützt, welche DUAL-SIM Modi es beherrscht oder welcher USB Standard zum Einsatz kommt, liegen aktuell noch nicht vor. Auch die IP-Zertifizierung ist noch offen.

Hier kommt dann auch eine weitere Ungewissheit: Es ist derzeit noch nicht klar, wann das Carbon 1 auf dem Markt erscheinen wird. Derzeit wird April angepeilt. Durch den Coronavirus ist es aber noch unklar ob der Zeitplan eingehalten werden kann.

Bleibt am Ende nur noch die Frage nach dem Preis. Und da wird es das Carbon 1 ziemlich schwer haben. 799 Euro ruft Carbon als UVP für das Mittelklasse-Smartphone auf. Dafür bekommt man auch schon ein Oberklasse-Smartphone.

Ist Carbon-Faser für euch als Material der Zukunft oder ist euch der Kompromiss zwischen Komponenten und Preis zu heftig?

Smartphones bei uns im Shop

Veröffentlicht von

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.