CES 2014: Nvidia zeigt leistungsstarken Mobil-Prozessor Tegra K1

Nvidia Tegra K1

Nvidia hat im Rahmen der Consomer Electronics Show 2014 in Las Vegas einen neuen Tegra-Prozessor für Smartphones und Tablets vorgestellt, den Tegra K1. Das System-on-a-Chip (SoC) wird in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich sein, die beide eine besonders leistungsfähige Grafikeinheit mit 192 Shader-Einheiten aufbieten können.

Die Quad-Core-Ausführung des neue Tegra K1 verfügt über vier Cortex-A15-CPU-Kerne plus einen stromsparenden sogenannten „Companion-Core“ und arbeitet im gewohnten 32-Bit-Modus. Bei der zweiten Tegra-K1-Version handelt es sich hingegen um einen Chipsatz, der zwei sogenannte Denver-CPU-Kerne integriert, die 64-Bit-Instruktionen unterstützen. Das Dual-Core-SoC verfügt außerdem über einen 128 + 64 Kilobyte großen L1-Cache und taktet mit bis zu 2,5 Gigahertz, während die Quad-Core-Version 32 + 32 Kilobyte L1-Cache sowie eine maximale Taktfrequenz von 2,3 Gigahertz in die Waagschale wirft.

Abgesehen von den genannten Eigenheiten sind die beiden Tegra-K1-Versionen identisch und bieten als wohl wichtigstes Merkmal eine Grafikeinheit, die auf der aus dem Notebook- und Desktop-PC-Segment her bekannten Kepler-GPU-Architektur basiert. Laut den Angaben von Nvidia soll die neue Mobil-GPU eine Grafikqualität auf Smartphones und Tablets bringen, die bislang nur auf dem PC oder fortschrittlichen Spielekonsolen zu finden war.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CES, Smartphone, Tablet abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.