CES 2015: Dell stellt die Gaming-Notebooks Alienware 15 und Alienware 17 vor

Dell_Alienware_15_1Dells Gaming-fokussierte Alienware-Sparte hat auf der CES 2015 zwei neue Gaming-Notebooks vorgestellt. Mit dem Alienware 17 präsentiert der US-Hersteller nach dem Alienware 13 ein weiteres Gerät mit bekanntem Namen aber komplett überarbeitetem Design, das Alienware 15 hingegen ist eine gänzlich neue Maschine, die das aktuelle Portfolio sinnvoll ergänzt. Beide Neuvorstellungen können mit einem für so leistungsfähige Gaming-Notebooks relativ schlanken Gehäuse aufwarten.

Beim Alienware 17 sticht die Reduzierung des Gehäusevolumens im Vergleich zum Vorgänger sofort ins Auge. Laut Hersteller ist das 17-Zoll-Notebook nun 25 Prozent dünner (3,45 Zentimeter) und 9 Prozent leichter (3,77 Kilogramm). Das Alienware 15 weist eine Bauhöhe von 3,4 Zentimeter auf und bringt 3,20 Kilogramm auf die Waage.

Unter der Haube haben die beiden neuen Gaming-Boliden von Alienware erwartungsgemäß Hardware auf aktuellem Top-Niveau zu bieten. Als Prozessoren werden performante Dual- und Quad-Core-Modelle aus Intels 4. Core-Generation (Haswell) verbaut, bei der Grafikkarte erhalten Käufer mit der Nvidia GeForce GTX 980M Leistung pur. Im Fall des Alienware 15 bietet der Hersteller außerdem die Möglichkeit an, das Notebook auf Wunsch auch mit der AMD-Grafikkarte Radeon R9 M295X oder einem 4K-Display zu erwerben.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal sowohl des Alienware 15 als auch des Alienware 17 ist schließlich noch ein proprietärer Anschluss, mit dem sich die Geräte wie schon das Alienware 13 mit dem sogenannten Graphics Amplifier verbinden lassen. Mittels der externen Box können die Notebooks auch im Zusammenspiel mit einer PCI-Express-Desktop-Grafikkarte nach Wahl genutzt werden.

Laut Dells Angaben sind die beiden Alienware-Neuvorstellungen in den USA ab sofort erhältlich. Die Preise für das Alienware 15 beginnen dort bei knapp 1200 US-Dollar und für das Alienware 17 bei rund 1500 US-Dollar. Preise oder einen Termin für den Marktstart in Deutschland hat das US-Unternehmen bislang noch nicht bekannt gegeben.

Bilder: Dell
Quelle: Dell

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Notebook abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.