CES 2015: Intel präsentiert neue NUC-Barebones mit Broadwell

CES 2015: Intel präsentiert neue NUC-Barebones mit Broadwell

Gol_Intel_Broadwell-U-NUC_1

Intel hat in der vergangenen Woche auf der CES 2015 passend zur Markteinführung der neuen Dual-Core-Mobil-Prozessoren der 5. Core-Generation (Broadwell) aktualisierte Versionen seiner NUC-(Next Units of Computing)-Barebones präsentiert, wie Golem.de berichtete. Der Chipgigant bezeichnet die vier für den Endkunden-Markt vorgesehen Neuvorstellungen als „Rock Canyon“, die beiden für den Unternehmenseinsatz konzipierten heißen hingegen „Maple Canyon“.

Alle sechs zur CES gezeigten Mini-PCs von Intel sind mit brandneuen 14-Nanometer-CPUs ausgestattet. Anstatt der zuvor verwendeten Haswell-U-Prozessoren kommen nun deren Broadwell-U-Nachfolger zum Einsatz. Ganz konkret heißt das, dass in den Endkundenmodellen entweder der Core i3-5010U mit einer Taktfrequenz von 2,1 Gigahertz und der integrierten Grafikeinheit HD Graphics 5500 oder der Core i5-5250 mit bis zu 2,7 Gigahertz und einer HD Graphics 6000 verbaut ist.

Eine der neu präsentierten NUC stattet Intel laut Golem.de nun sogar erstmals mit einem Core-i7-Prozessor aus, der mit einer TDP (Thermal Design Power) von 28 statt 15 Watt spezifiziert ist. Um der erhöhten Verlustleistung dieser CPU Rechnung zu tragen, ist das Gehäuse bei diesem Modell etwas höher, bietet dafür aber auch Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk mit SATA-6-Gbit/s-Anschluss.

Link: Aktuelle Intel-NUC-Modelle in unserem Online-Shop

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen aller Endkundenmodelle gehören Golem.de nach Unterstützung für WLAN nach 802.11ac, ein Mini-DisplayPort für Ultra-HD mit 60 Hertz, eine M.2-Schnittstelle für entsprechende SSDs und vier USB-3.0-Ports sowie Gigabit-Ethernet. In die NUC lassen sich außerdem bis zu 16 Gigabyte DDR3L-RAM einbauen, im Lieferumfang ist allerdings überhaupt kein Arbeitsspeicher enthalten.

Leider ist es Intel auf der CES noch schuldig geblieben, einen konkreten Verfügbarkeitstermin sowie Preise für die verschiedenen NUC-Modelle zu nennen. Sobald hierzu offizielle Informationen vorliegen, werden wir diese natürlich nachreichen.

Bild: Golem.de
Quelle: Golem.de
avatar

Veröffentlicht von

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.

Das könnte dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "CES 2015: Intel präsentiert neue NUC-Barebones mit Broadwell"

Benachrichtige mich zu:
avatar
avatar
Gast
Thomas Therre

Immer steht bei den SPezifikationen, dass eine 2,5 Zoll Festplatte verwendet werden kann. Was nie dabeisteht ist, ob diese nur 95mm oder auch 125 mm hoch sein darf.
Deshlab würde mich interesseien, da der Deckel auch dank NFC ja nun leicht auszutauschen ist, ob man nun auch eine WD-Red mit 2 TB in das Gehäuse bauen könnte.
Auch dies sind u.U. wichtige technische Details insbesondere als DVR …

avatar
Gast
Thomas Therre

Entschulding, war mein Fehler, meinte natürlich die 150mm WD Green mobile, aber vielleicht zieht WD irgendwann ja noch mit einer RED Variante nach

avatar
Gast
Gunnar

Gibt es schon Neuigkeiten zum Releasetermin? 🙂

wpDiscuz