CES 2015: Intel stellt TV-Stick mit integriertem PC vor

compute-stick

Das ist doch mal cool! Intel hat auf der CES 2015 einen TV-Stick vorgestellt, in dem sich ein ganz normaler x86-Rechner befindet (PC-on-a-stick)! Der Intel Compute Stick wird wie der Google Chromecast direkt per HDMI an den Fernseher oder Monitor angeschlossen und über einen MicroUSB-Anschluss mit Strom versorgt. Im Innneren läuft der Intel Atom Prozessor Z3735F mit vier Kernen. Er unterstützt eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixel sowie WLAN nach n-Standard und Bluetooth 4.0. Zudem ist ein USB-Anschluss vorhanden.

Der Compute Stick wird in zwei Versionen ausgeliefert: Für 90 US-Dollar gibt es 1 GB Arbeitsspeicher und einen 8 GB große Flashspeicher mit vorinstalliertem Linux. Die Variante mit Windows 8.1 Bing kostet 150 US-Dollar, hat aber dafür 2 GB RAM und 32 GB Flashspeicher. Beide Sticks haben einen MicroSD-Slot, der Speicherkarten bis zu 128 GB aufnehmen kann!

 

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Cihan Boz

Hallo, ich bin seit 2011 Community Manager bei notebooksbilliger.de. Ich liebe Technik und lebe in Berlin. Finden könnt Ihr mich natürlich auch auf Twitter, Facebook, Instagram und natürlich Google+.
Dieser Beitrag wurde unter Netzwelt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf CES 2015: Intel stellt TV-Stick mit integriertem PC vor

  1. avatar Chris Lietze sagt:

    Gekauft!

  2. Gibt es doch schon etwas länger… Ich setze einen von Meegopad ein. Ich glaube den orbsmart kann man auch schon bestellen

  3. avatar Larry sagt:

    Wenn det um um jröße und Stromverbrauch jeht, dann mag det vielleicht interessant sein, Ick koof mir lieber en jebrauchtet PC für 50 bis maximal 100 Euro. Det PCs sind zwar schon älter, aber können locker noch einige Jahre benutzt werden. Da hab icke mehr davon. Die Dinger können locker enen schnellen Pentium 2 Kern Prozessor, ene annehmbare Grafikeinheit (nicht det tollste, aber für einfache Aufgaben völlig ausreichend), mindestens 2GB RAM, und ene jrößere 160 bis 320GB Festplatte haben. Allet (Hard und Software) is och noch veränderbar bzw. austauschbar.
    Schlimmstenfalls, kann icke och en PC für ca. 199 Euro neu koofen. Für mich persönlich, immer noch det bessere Lösung.

    Tshüssi,

    Wie immer….euer Larry!

  4. Pingback: MINI-PC im USB-Stick-Format » notebooksbilliger.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.