CES 2015: Lenovo kündigt super-leichte Ultrabooks der LaVie-Z-Reihe an

Lenovo_Lavie_Z_1Lenovo hat zur Consumer Electronics Show (CES) 2015 zahlreiche Neuvorstellungen mitgebracht. Zu den aber womöglich interessantesten gehören zwei Note- beziehungsweise Ultrabooks der brandneuen LaVie-Z-Reihe. Das Modell LaVie Z HZ550 ist mit einem Gewicht von gerade mal 0,78 Kilogramm das bislang leichteste 13,3-Zoll-Gerät auf dem Markt, die Variante LaVie Z HZ750 steht dem in nicht viel nach und wartet zudem mit einem Touchscreen auf. Beide Notebooks werden darüber hinaus mit hochauflösenden Panels, sehr beweglichen Display-Scharnieren sowie den soeben erst offiziell vorgestellten Intel-Core-Prozessoren der 5. Generation (Broadwell) ausgestattet sein.

Das Lenovo LaVie Z HZ550 ist neben dem Gewicht von knapp 800 Gramm nur 16,9 Millimeter dick und verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium-Lithium. Das 13,3-Zoll-Display löst mit bis zu 2560 x 1440 Pixel auf und ist durch ein um 180 Grad drehbares Scharnier mit dem Chassis fest verbunden.

Beim LaVie Z HZ750 setzt der Hersteller wie bei den Convertibles der Yoga-Serie auf ein Display-Scharnier, das sich sogar um 360 Grad drehen lässt, was auch den Einsatz eines Touchscreens erklärt. Das 13,3-Zoll-Panel bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 oder 2560 x 1440 Pixel. Das Gehäuse des HZ750 besteht genau wie beim HZ550 aus Magnesium-Lithium, mit 0,93 Kilogramm Gewicht ist das gesamte Gerät aber eine Spur schwerer als das Schwestermodell.

Laut den offiziellen Datenblättern kommen in beiden neuen LaVie-Modellen Intels Core-Prozessoren der 5. Generation zum Einsatz. Im HZ550 sind das Core-i5-CPUs, beim HZ750 verbaut Lenovo zum Teil auch Core-i7-Chips. Des Weiteren warten die zwei Notebooks unter anderem mit 4 Gigabyte LPDDR3-RAM, 128-Gigabyte-SSD sowie Unterstützung für WLAN nach 802.11 ac und Bluetooth 4.0 auf.

Lenovo hat die LaVie-Reihe eigenen Angaben nach nicht ganz alleine, sondern in Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen NEC entwickelt. Sowohl das LaVie Z HZ550 als auch das LaVie Z HZ750 sollen ab Mai 2015 zu Preisen ab 1300 respektive 1500 US-Dollar auf dem US-Markt erhältlich sein. Ab wann und zu welchen Preisen die besonders leichten Notebooks hierzulande im Handel zu finden sein werden, ist bislang noch völlig unklar.

Bilder: Lenovo
Quelle: Lenovo
avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CES, Notebook abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz