CES 2016: Acer Aspire Switch 12 S vorgestellt

acer-switch-12-s-sw7-272-win10-tent-mode-right-1

Zur CES 2016 in Las Vegas darf natürlich Acer nicht fehlen. Die Chinesen haben im Rahmen einer Pressekonferenz nun das neue Aspire Switch 12 S vorgestellt. Im Gegensatz zum Vorgänger versucht man nicht mehr über ein kurioses Scharnier möglichst viele Szenarien abzudecken, sondern hat sich für ein „klassisches“ Detachable entschieden – das Display kann also auch einfach als Tablet genutzt werden.

Technisch ist natürlich alles auf dem neuesten Stand: Intel Core M Prozessor auf Skylake Basis, bis zu 8 GB RAM und 256GB SSD und ein 12,5 Zoll großes Full HD oder 4K Display mit Unterstützung für einen Acer Active Pen. Bei den Anschlüssen wurde auch nicht gegeizt: Neben zwei USB 3.0 Ports, Micro HDMI und MicroSD-Slot und rückseitiger Intel RealSense-Kamera, besitzt es noch einen USB 3.1 Typ C Thunderbolt Anschluss. In diesem sind sowohl USB 3.1, Thunderbolt 3 und Displayport 1.2 integriert. Daneben wird das Switch 12 S über den USB 3.1 Port auch geladen.

acer-switch-12-s-sw7-272-win10-display-mode-angle-left-disco-1

Das Herzstück des 2-in-1 Ultrabooks – die Tablet-Einheit – lässt sich wie erwähnt von der Tastatur trennen und separat nutzen. Die Halterung ist magnetisch und erinnert optisch an die Lösung im Trekstor Volks-Tablet. Wie man es von Geräten dieser Kategorie kennt, kann man es also in diversen Positionen aufstellen.

Im Tastatur-Dock befinden sich neben der beleuchteten Tastatur die zwei USB 3.0 Ports, die laut Acer, trotz nicht sichtbarer Kontakte, mit voller Geschwindigkeit angebunden sein sollen. Tablet und Dock bringen zusammen rund 1,4Kg auf die Waage, das Tablet allein 800 Gramm. Laut Acer soll es auch Tastatur-Docks mit zusätzlicher SSD geben. In der Pressemitteilung ist zudem die Rede davon, dass die Dock über das Tablet geladen wird – scheinbar ist also auch ein Akku verbaut, der nicht weiter erwähnt wird.

Das Aspire Switch 12 S soll im März ab 1200€ erhältlich sein – inklusive Tastatur-Dock. Der Acer Active Pen muss allerdings separat erworben werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Beitrag wurde unter News, Notebook, Tablet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *