CES 2016: Weg frei für Ultra HD Premium Inhalte und TVs

CES 2016: Weg frei für Ultra HD Premium Inhalte und TVs

UHD Premium Zertifizierung

Geht es noch besser als UHD auf TV-Geräten? Ja, wenn es nach der UHD Alliance geht. Der Zusammenschluss namhafter Hersteller von Unterhaltungselektronik sowie Inhalte-Anbietern hat noch vor dem Start der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas das neue Ultra-HD-Premium-Logo präsentiert. Es soll garantieren, dass künftig TV-Geräte und Inhalte, die dieses Logo tragen, die UHD-Spezifikationen vollumfänglich erfüllen und Kunden somit das beste Bilderlebnis erhalten.

Insbesondere im Bereich des erweiterten Farbraums und bei der hochkontrastreichen High-Dynamic-Range-Darstellung (HDR) gab es bisher keine verbindlichen Spezifikationen. Content-Produzenten konnten ihre ultrahochaufgelösten HDR-Videos deshalb nicht für ein breites Publikum nutzbar machen.

Mindestens 10 Bit Farbtiefe und einen Farbraum nach ITU-R BT.2020 müssen HDR-Displays, die das UHD Premium Logo tragen wollen, unterstützen. Damit unterschiedliche Display-Techniken berücksichtigt werden können, erlaubt die UHD-Premium-Spezifikation sowohl eine auf Helligkeit als auch eine auf optimalen Schwarzwert abgestimmte Grundeinstellung.

Video-on-Demand Anbieter wie Netflix & Co. und Hollywood Studios, die HDR-Videos in Kürze auf Ultra HD Blu-ray herausgeben wollen, erhalten damit eine verbindliche Spezifikation. Bis zum Ende des Jahres wollen Warner Bros. rund 60 Titel, 20th Century Fox etwa 100 Titel nach der neuen Ultra HD Premium Spezifikation für das Heimkino herausbringen.

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu seeed Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.