CES 2017: Qualcomm zeigt Snapdragon 835 SoC mit Windows 10 Support

Nicht nur Intel hat auf der CES neue Prozessoren vorgestellt, sondern auch Qualcomm hat sein neues Flaggschiff, den Snapdragon 835 offiziell gemacht. Gefertigt wird er im 10nm Verfahren und soll 20% mehr Leistung bei 25% weniger Energie liefern. Das bedeutendste Feature dürfte aber der Windows 10 Support sein.

Wir hatten ja bereits darüber berichtet, dass Qualcomm und Microsoft zusammenarbeiten, um Windows 10 auch auf ultramobilen Plattformen zum Laufen zu bekommen. Ziel ist es, dass Windows 10 auf ARM-Plattformen voll lauffähig werden soll. Mit dem Snapdragon 835 ist man diesem Schritt bedeutend näher gekommen, denn die Leistung soll genügen, um Windows 10 mitsamt seinen x86 Anwendungen darauf laufen zu lassen. Dafür ist ein Emulator nötig, der zwischen der ARM Plattform und Windows 10 „übersetzt“ – was in ersten Prototypen wohl auch schon ganz gut funktionieren soll. Da Windows 10 den nötigen Emulator zukünftig standardmäßig enthalten wird, eröffnet die Kombination Möglichkeiten, die bislang undenkbar waren.

Für Smartphones bedeutet das nicht weniger, als dass sie künftig mit einem „normalen“ Windows 10 laufen könnten, um dann per Continuum am großen Display zu einem echten PC zu werden, der auch x86 Software wie Photoshop ausführen kann. Das könnte auch erklären, warum Windows 10 Mobile mittlerweile eher stiefmütterlich behandelt wird.

Aber kommen wir zum Snapdragon 835 selbst. Die Größe des Chips wurde durch das 10nm Verfahren verringert, gleichzeitig benötigt er dadurch weniger Energie bei mehr Leistung – laut Qualcomm steigt die Leistung um 20%, während der Energiebedarf um 25% gegenüber dem Vorgänger sinkt. Dadurch sollen auch VR-Anwendungen kein Problem sein, denn er soll bis zu 25% schnelleres 3D-Rendering bieten. Für Gamer bietet er einen verbesserten Sound mit 3D positional Audio Support.

Auch bei den Funkstandards legt Qualcomm ordentlich nach, integriert ist im 835 ein Snapdragon X16 Gigabit LTE Modem mit WLAN 802.11ad Support, dazu gibt es außerdem 2×2 11ac MU-MIMO Wi-Fi Support.

Die Kamera-Funktionalitäten wurden verbessert, was schnelleren Autofokus und eine bessere Bildverarbeitung ermöglichen soll. Dazu gibt es noch QuickCharge 4.0, das 5 Stunden Akkulaufzeit in 5 Minuten Ladezeit schaffen soll.

Der Snapdragon 835 ist damit mehr als nur ein übliches „mehr Leistung, weniger Energie“-Update, sondern ermöglicht gänzlich neue Geräteklassen, an denen sich Microsoft bereits versucht hatte, bislang aber mäßig erfolgreich war.

Zum Einsatz kommen soll der Snapdragon 835 bereits dieses Frühjahr, die kommenden Flaggschiffe der Smartphone-Hersteller werden sicher bereits zum Großteil darauf setzen.

Dieser Beitrag wurde unter CES2017, News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz