CES 2018: Acer präsentiert Gaming-Monitore Predator X34P und Predator X35

      CES 2018: Acer präsentiert Gaming-Monitore Predator X34P und Predator X35

      Acer schickt zwei neue Curved Gaming-Monitore im 21:9 Format ins Feld: Den Predator X34P und den Predator X35.

      Curved Gaming-Monitore sind nach wie vor ziemlich angesagt. Kein Wunder also, dass Acer uns gleich mit zwei neuen Modellen beglückt. Die wichtigsten Informationen zu den beiden gebogenen, auf der CES 2018 vorgestellten Bildschirmen findet ihr hier.

      Acer Predator X34P Curved Gaming-Monitor

      Fangen wir zuerst mit dem kleineren Modell an. Wobei jegliche Assoziation mit „klein“ im Zusammenhang mit diesem Gaming-Monitor eigentlich fehl am Platz ist. Denn der Acer Predator X34P weist eine durchaus stattliche Bildschirmdiagonale von 34“ bzw. 86,4 cm auf. Das IPS-Display im 21:9 Format hat eine Auflösung von 3440 x 1440 Pixeln (UWQHD), eine Bildwiederholrate von 120 Hz und eine Reaktionszeit von 4ms vorzuweisen. Hinzu kommt Nvidia G-Sync, um Tearing zu vermeiden. Ach ja, der Krümmungsradius ist mit 1900R angegeben.

      Der Acer Predator X34P lässt sich um 130 mm in der Höhe verstellen, um 30° in beide Richtungen schwenken und von +5° bis -30° neigen. In Sachen Anschlüsse ist der Gaming-Monitor mit einem HDMI 1.4 Anschluss, einem DisplayPort 1.2., sowie einem USB 3.0 Hub (1 up / 4 down) und Audioausgang versehen.

      Der ab Mitte Januar erhältliche Acer Predator X34P soll 1.099 Euro kosten.

      Acer Predator X35 Curved Gaming-Monitor

      Größentechnisch hat der Acer Predator X35 noch ein kleines bisschen mehr zu bieten, dessen Bildschirmdiagonale beträgt nämlich 35“ bzw. 88,9 cm. Auch bei diesem Gaming-Monitor setzt Acer auf das trendige 21:9 Format, HDR Ultra und Quantum Dot Technology sollen für besonders gute Kontrast- und Dynamikwerte sorgen. Die Auflösung beträgt 3440 x 1440 Pixel, die Bildwiederholrate stolze 200 MHz und die Reaktionszeit 4ms. Nvidia G-Sync ist auch hier mit an Bord.

      Das Display des Acer Predator X35 ist mit 1800R Krümmungsradius etwas stärker gekrümmt als beim Acer Predator X34P. Wie es mit den Möglichkeiten zur individuellen Anpassung hinsichtlich Höhe, Neigung etc. aussieht, liegen bislang keine Informationen vor. Gleiches gilt leider für den Preis, wenn der Acer Predator X35 im 2. Quartal 2018 in den Handel kommt. Sicher dürfte allerdings sein, dass das gute Stück nicht ganz billig werden wird.

      Wie steht ihr eigentlich zu dem Trend, Gaming-Monitore verstärkt im Curved 21:9 Format anzubieten? Reizt euch diese Bauform oder nicht? Wenn ihr eine Meinung dazu habt, dann teilt sie uns gerne als Kommentar unter diesem Artikel mit!

      Das könnte dich auch interessieren

      2
      Hinterlasse einen Kommentar

      2 Kommentar Themen
      0 Themen Antworten
      0 Follower
       
      Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
      Beliebtestes Kommentar Thema
      2 Kommentatoren
        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei

      Ab wann genau kann man den x34p denn bei euch bestellen?

      Ich finde es gut, momentan nutze ich (noch) den LG 34UC79 34 Zoll Freesync Monitor. Man hat schon das Gefühl dass man tiefer in die Spiele eintaucht, in Kombination mit der Größe ist das ein wesentlich besseres Spielgefühl als mit einem 27 Zoll Monitor wie ich ihn davor hatte. Ich bin gespannt auf den X35, auch wenn ich eigentlich eher ein Radeon Fan bin. Einen Monitor kauft man sich ja eher für einen längeren Zeitraum als die Grafikkarte, in der Hinsicht werde ich also noch etwas warten was es dann für Freesync 2 oder G Sync HDR an Geräten am… Weiterlesen »