[CES 2019] Neues ROG Zephyrus und weitere Hardware von Asus

      [CES 2019] Neues ROG Zephyrus und weitere Hardware von Asus

      Richtige Workstation, dünne Gaming-Laptops und weiteres Gamingzubehör hat Asus auf der CES 2019 präsentiert. Am interessantesten ist aber dabei – neben dem 2in1-Mothership – die neue Variante des Asus Zephyrus. Aber auch ein 43 Zoll Gaming Monitor hat meine Aufmerksamkeit erregt.

      Unter dem Label „Republic Of Gamers“ (ROG) bringt Asus seine Gaming-Hardware unters Volk. Fast alles davon kann natürlich blinken, als ob es kein Morgen mehr geben wird. Das ROG Zephyrus S GX531 hatte Alex schon zur Gamescom 2018 gefallen. Damals kam das Zephyrus S noch mit einer NVIDIA GeForce 1070 Max-Q auf den Markt.

      Mit NVIDIAs neuer mobiler Grafikkartengeneration updatet Asus nicht nur sein Zephyrus S GX531, sondern liefert gleich nochmal eine stärkere Version.

      ROG Zephyrus S GX701

      Hannes hat das gute Stück auf der CES 2019 bereits entdeckt und gibt euch in einem kurzen Hands-on seine Eindrücke zu diesem super flachen Gaming-Notebook.

      Technisch setzt Asus hier größtenteils auf Notebook-Porn. Das Zephyrus S GX701 besitzt ein 17,3 Zoll Full HD IPS Display. Dieses Panel liefert 144 Hz, 3ms Reaktionszeit und hat obendrauf G-Sync.

      Als Prozessor kommt ein Intel Core i7-8750H zum Einsatz und beim Arbeitsspeicher ist erst bei 24 GB Schluss. Damit eure Spiele auch wunderschön aussehen und butterweich laufen, habt ihr bei der Grafik die Wahl zwischen einer NVIDIA GeForce RTX 2060 (6GB VRAM), einer GeForce 2070 (8GB VRAM) oder einer GeForce 2080 Max-Q (8GB VRAM).

      Bei den Anschlüssen macht Asus auch keine halben Sachen. Konkret findet ihr beim Zephyrus S GX701:

      • 1 x USB3.1 Gen2 Type-C™ mit DisplayPort™ 1.4 und Power Delivery
      • 1 x USB3.1 Gen1 Type-C™
      • 1 x USB3.1 Gen2 Type-A
      • 2 x USB3.1 Gen1 Type-A
      • 1 x HDMI 2.0b
      • 1 x 3.5mm Headsetanschluss

      Trotz all dieser Hardware ist das Notebook gerade mal 1,87cm hoch und wiegt nur 2,7kg.

      Wie schon beim Vorgänger (GX531) verbaut auch Asus eine etwas andere Tastatur. Die Tasten wandern ganz nach unten und das Mauspad kommt noch daneben. Das Mauspad kann auch mittels Tastendruck als Nummernpad verwendet werden. Die Tastatur verfügt natürlich über eine RGB-Hintergrundbeleuchtung. Diese kann in den wildesten Farben blinken und via Aura Sync gesteuert werden.

      Erscheinen soll das Zephyrus S GX701 noch im ersten Quartal 2019. Zum Preis hat sich Asus leider nicht geäußert, aber rechnet hier nicht mit einem Schnäppchen.

      TUF Gaming FX505DY & FX705DY mit Ryzen und FreeSync

      Für den etwas kleineren Geldbeutel hat Asus noch die beiden TUF Gaming Notebooks vorgestellt. Eines mit 15 Zoll und ein zweites mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale. Die beiden richten sich speziell an Gamer, welche nicht mehrere tausend Euro für einen Gaming-Rechner ausgeben wollen und trotzdem die aktuellen AAA-Blockbuster zocken wollen.

      Erreicht wird das Ganze durch AMDs brandneuer Ryzen 3000 CPU-Generation. Konkret kommt in beiden TUF Gaming-Notebooks der AMD Ryzen 5 3550H zum Einsatz. Für die Grafik verwenden beide eine AMD Radeon RX 560X mit 4GB VRAM. Der Arbeitsspeicher hat sein Limit erst bei 32 GB. Dazu gibt es Wi-Fi im 802.11ac Standard und für das nächste Multiplayermatch einen Ethernet-Anschluss. Bei den restlichen Anschlüssen gibt es einen HDMI 2.0, zwei USB 3.1 Gen 1-Anschlüsse, einen USB 2.0-Port und einen Audio-Headset-Anschluss.

      Die TUF Gaming FX505DY & FX705DY unterscheiden sich primär in der Displaygröße. Entsprechend sind sie auch unterschiedlich groß und schwer. Der TUF Gaming FX505DY besitzt ein 15,6 Zoll Full HD Display und hat die Maße 36,07×26,16×2,34cm, bei einem Gewicht von 2,2 kg.

      Der FX705DY bringt es auf 39,88×27,94×2,69cm und ein Gewicht von 2,6kg. Das 120Hz Display bekommt man aber nur beim kleinen FX505DY (15,6 Zoll). Noch im ersten Quartal 2019 geht es los. Zum Preis hat Asus bisher keine Angaben gemacht.

      ROG Strix XG438Q

      Auch Asus will beim Trend der gigantischen Gaming-Displays dabei sein. Darum haben sie mit dem ROG Strix XG438Q jetzt ein 43 Zoll Ungetüm im Angebot. Dieses liefert 120Hz und ist dank FreeSync 2 besonders für Gamer mit Radeon Grafikkarten interessant. Natürlich darf auch HDR nicht fehlen. Asus bringt es mit dem ROG Strix XG438Q auf immerhin HDR600 und damit auf so mittelgeiles HDRBei der Farbraumabdeckung erreicht der ROG Strix XG438Q 90% bei DCI-P3. Für weitere Infos zu anderen Farbräumen müssen wohl bis zum Release warten. Schon in den kommenden Monaten soll man ROG Strix XG438Q kaufen können, aber zum Preis lässt Asus sich noch nicht in die Karten schauen.

      Jede Menge weiterer Gaming-Monitore

      Asus hat noch mehr Gaming-Monitore zur CES vorgestellt. Zu jedem einzelnen Monitor gibt es aber nur wenige Informationen und so gibt es auch nur eine kleine Übersicht.

      ROG Strix XG49VQ: 32:9 Display, 49 Zoll, FreeSync 2 HDR & 144Hz.

      ROG Strix XG32VQR: 32 Zoll Panel, FreeSync 2 HDR & 144 Hz

      PG35VQ:  35” ultra-wide Display, HDR1000 & 200Hz.

      PG65: 65 Zoll & 4K

      Es mangelt also nicht an Gaming-Monitoren. Asus hat aber auch noch einiges für den professionellen Nutzer gezeigt und das Zeug ist auch sehr cool.

      ProArt Studio PA32UCX

      Hier handelt es sich um ein 32 Zoll Display mit einer 4K-Auflösung. Für eine optimale Helligkeit und möglichst natürliche Farben setzt Asus hier auf Mini LEDs. Da das ProArt Studio PA32UCX auf der amerikanischen CES vorgestellt wurde, kennen wir derzeit nur den Farbraum für DCI-P3. Dieser soll gute 97% betragen. Auf eine verlässliche Aussage zu sRGB und AdobeRGB müsst ihr euch wohl bis zu unserem Test gedulden.

      Asus richtet sich hier eindeutig an professionelle Nutzer, also Video- und Grafikkünstler. Als Anschlüsse gibt es zwei Thunderbolt-Ports, einen HDMI 2.0 Anschluss und einen klassischen DisplayPort. Los gehts noch im Frühjahr 2019. Beim Preis hüllt sich Asus noch in Schweigen.

      ASUS Mini PC ProArt PA90

      Klein, aber trotzdem mit viel Leistung: So soll der ProArt PA90 ebenfalls professionelle Nutzer ansprechen. Als vollwertige Workstation steckt da auch einiges an Leistung drunter. Der ProArt PA90 setzt dafür auf Intels Z390 Chipsatz und bietet euch so die Möglichkeit, maximal einen Intel Core i9-9900K zu verwenden und mit vier RAM-Bänken sind bis zu 64GB möglich.

      Mit der Grafikkarte macht Asus aber deutlich, wer hier die Zielgruppe ist. Mit der NVIDIA Quadro P2000 oder NVIDIA Quadro P4000 haben wir hier Grafikkarten, die nicht für Games gemacht sind, sondern auf Programme wie AutoCAD optimiert sind.

      Wie es sich für eine gute Workstation gehört, gibt es auch jede Menge Anschlüsse. Nur allein auf der Vorderseite gibt es zwei USB 3.1 Gen 2 Typ-A Anschlüsse und jeweils einen 3,5mm Anschluss für Kopfhörer und Mikrofon. Auf der Rückseite gibt es auch noch mehr Ports. Hier mal eine Liste:

      • 2 x USB 3.1 Gen 2 Typ-A
      • 4 x DisplayPort
      • 1 x RJ45 LAN
      • 2 x DC-in
      • 2 x External Wi-Fi Antennen
      • 1 x 3,5mm Audioklinke
      • 2 x Thunderbolt® 3

      Leistung hat der PC schon mal. Man sollte nur nicht die Größe von der Röhre unterschätzen. Der Durchmesser mag nur knapp 18cm betragen, aber die Höhe liegt bei 36,5cm und das Gewicht bei 5,8kg. Der ProArt PA90 soll trotz seiner Leistung sehr leise laufen. Das funktioniert dank der eingebauten Wasserkühlung.

      Ich bin echt begeistert von dem Power-Röhre. Wann genau der Pro Art PA90 auf den Markt kommen wird, ist derzeit leider nicht bekannt. Ich hoffe wir erfahren es bald.

      Zum Schluss gibt es noch eine kleine Zusammenfassung, welches Gaming-Zubehör Asus noch zur CES 2019 vorgestellt hat.

      • ROG Matrix GeForce RTX 2080 Ti Grafikkarte
      • ROG Zenith Extreme Alpha & ROG Rampage VI Extreme Omega Mainboards
      • Mäuse, Tastaturen, Wasserkühlungen, Gaming-Router und Rucksäcke.

      Wenn ihr wollt könnt ihr also euren ganzen Alltag mit Artikeln von Asus vollpacken.

      Gaming Notebooks bei uns im Shop

      Alle News und Berichte zur CES findet hier:
      ces 2019

      Quelle: Asus

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei