[CES 2019] Padrone: kleiner Mausersatz im Hands-on

      [CES 2019] Padrone: kleiner Mausersatz im Hands-on

      Statt einer Maus und einem Mauspad auf dem Schreibtisch, soll es mit Padrone nur noch einen Ring am Finger geben. Klingt interessant. Also haben wir es uns auf der CES einmal näher angesehen.

      Auf der CES finden wir neben den ganzen großen Anbietern und Produkten auch immer mal wieder kleine Sachen, die auch mindestens cool sind. Padrone ist zum Beispiel so eine Sache. Padrone ist übrigens sowohl der Name des Unternehmens, als auch des Produktes.

      Derzeit wird der Ring über Indigogo als Crowdfunding finanziert und auf der diesjährigen CES feiert er seine Premiere. Das Schweizer Unternehmen will mit diesem Ring einen vollwertigen Ersatz für eine Computermaus bieten. Quasi einen echten Alleskönnern oder halt

       „Ein Ring, sie alle zu knechten…“

      Sorry, der musste sein.

      Unseren ersten, positiven Eindruck seht ihr im Video:

      Die Padrone arbeitet mit verschiedenen Sensoren. Dazu gehören unter anderen ein Bewegungssensor und eine Kamera. Durch die Sensoren werden dann die Finger und die Oberfläche eurer Unterlage erkannt. Ob die Oberfläche dann 100% eben ist, soll dem Padrone relativ egal sein.

      Ein normaler Klick soll einfach mit dem Tippen des Zeigefinger ausgeführt werden. Auch aller anderen wichtigen Gesten sind mit dabei: Zwei-Finger-Scrollen und Drag-und-Drop. Für den Letzten Befehl drückt ihr dann den Daumen gegen den Ring und könnt dann das markierte Objekt bewegen.

      Padrone hat Akku für einen Tag und kommt in verschiedenen Größen

      Die Padrone soll mit einer Akkuladung für einen kompletten Arbeitstag gewappnet sein. Am Endes des Tages wird der Ring mithilfe einer eigenen Ladestation wieder geladen. Soviel zum Thema weniger Zeug auf dem Schreibtisch.

      Wer schon mal einen Ring gekauft hat, kennt das Problem mit den verschiedenen Größen. Hannes hatte auch im Video so seine Problemchen seinen Finger da rein zu quetschen. Padrone hat da aber mitgedacht und bietet seinen Maus-Ring einfach in verschiedenen Größen an. Eine Größe für alle wird es hier nicht geben und das ist auch gut so.

      Padrone wird mit seiner alternativen Maus wohl auf Notebook-User abzielen, die nicht gerne das Touchpad ihres Gerätes benutzen. Zur CES mit seinen hunderten Besuchern und Dutzenden Ausstellern mit all ihren elektronischen Geräten kam der kleine Padrone wohl noch etwas an seine Grenzen. Darum wurde das Gerät auch nur mit einem Smartphone gezeigt. Ich bin echt auf das finale Produkt gespannt und berichte euch dann natürlich darüber, wie präzise der Mausersatz-Ring wirklich ist.

      Derzeit kann der Padrone nur über Indigogo bestellt werden. Wer möchte hat noch bis zum 22.Januar Zeit das Projekt zu unterstützen. Die angepeilten 50.000 Dollar sind bereits erreicht. Der Einstiegspreis liegt derzeit bei 200 Dollar pro Maus/ Ring. Da verlangt Padrone schon recht viel für ihren kleinen Maus-Ersatz. Selbst gute Gaming-Mäuse sind selten teurer als 100€.

      Gaming Mäuse bei uns im Shop

      Alle News und Berichte zur CES findet hier:
      ces 2019

      Quelle: Indigogo

      Das könnte dich auch interessieren

      Hinterlasse einen Kommentar

        Abonnieren  
      Benachrichtige mich bei