CES 2020: Acer präsentiert neue Convertibles der Spin 3- und 5-Serie

      CES 2020: Acer präsentiert neue Convertibles der Spin 3- und 5-Serie

      Nicht nur Dell stellt zur CES 2020 neue Geräte vor, auch Acer frischt die Produkt-Serien auf. Via Pressemitteilung hat der taiwanische Hersteller neue Geräte für die Convertibles der beiden Serien Spin 3 und 5 angekündigt.

      Spin 3 mit 14″ großem FHD-Touch-Display im 16:9-Format

      Das neue Spin 3 verfügt über ein 14″ großes FHD-Touch-Display im 16:9-Format. Acer gibt Display-Rahmen von knapp 8 mm Breite an, womit das Spin 3 auf eine – für das Jahr 2020 vergleichsweise unspektakuläre – Screen-to-Body-Ratio von 78% kommt. Die Bauhöhe liegt bei ca. 1,7 cm und das Gewicht bei 1,5 kg.

      13,5″ großes Spin 5 bietet 2.256 x 1.504 Pixel im 3:2-Format

      Das Spin 5 unterscheidet sich unter anderem im Format vom Spin 3. Das 13,5″ große Convertible setzt auf ein 3:2-Seitenverhältnis und eine 2K-Auflösung. Die Rahmen sind wie beim Spin 3 knapp 8 mm breit, womit das Spin 5 dank des Display-Formats auf eine etwas bessere Screen-to-Body-Ratio von 80% kommt.

      Das Gehäuse besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung, die nicht nur widerstandsfähig, sondern auch leicht sein soll. Damit erreicht das Spin 5 ein Kampfgewicht von lediglich 1,2 kg. Ein Fingerabdrucksensor für die Anmeldung via Windows-Hello ist ebenfalls dabei.

      Viele Gemeinsamkeiten beim Spin 3 und 5

      Neben den Unterschieden finden sich bei den beiden Produktserien auch viele identische Ausstattungsmerkmale. Etwa ist bei beiden der Acer Active Stylus mit Wacom AES 1.0 für die einfache Eingabe mittels Stift im Lieferumfang dabei. Der Active Pen mit strukturierter Oberfläche unterstützt 4.096 Druckstufen und ist innerhalb von 15 Sekunden Ladezeit für 90 Minuten einsatzbereit.

      Das Scharnier hebt sich leicht an, wenn das Convertible im Notebook-Modus genutzt wird. Neben einer besseren Kühlung sollen die Spin-Modelle dadurch auch mehr Komfort bei der Eingabe bieten.

      Intel Core-i7 10 Gen., bis zu 16 GB RAM und Quick-Charge

      Für ausreichend Leistung sorgen aktuelle Intel-Core-i7-Prozessoren der 10. Generation mit der dazugehörigen integrierten Grafiklösung. Beim SSD-Speicher kann das Spin 5 auf bis zu 1 TB zurückgreifen. Beim Spin 3 spricht Acer lediglich von der Möglichkeit, es optional mit 2 SSDs ausstatten zu können. Bei beiden Geräten können bis zu 16 GB RAM ausgewählt werden.

      Acer gibt beim Spin 3 eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden an, das Spin 5 soll sogar bis zu 15 Stunden durchhalten. Inwieweit das der Wahrheit entspricht, wird wie immer der Test zeigen. Zumindest unterstützen beide Geräte Quick-Charge und sollen innerhalb von 30 Minuten Ladezeit auf bis zu 4 Stunden Betriebszeit kommen.

      Bei den Anschlüssen setzt das Spin 5 auf 2x Thunderbolt 3, 2x USB 3.2 Gen1, HDMI und einen Micro-SD-Kartenleser. Beim Spin 3 soll zumindest 1x Thunderbolt 3 verbaut sein. Zu den anderen Anschlüssen äußert sich Acer hier nicht. Beide Geräte sollen Wi-Fi 6 (802.11ax) unterstützen.

      Das Spin 3 soll ab März 2020 zu einer UVP ab 699 Euro und das Spin 5 ab April 2020 zu einer UVP ab 1.099 Euro erhältlich sein.

      Acer-Spin-Notebooks bei uns im Shop

      News und Videos von der Consumer electronics Show 2020 in Las Vegas

      Quelle: Acer PM
      Fotos: Acer

      Veröffentlicht von

      Die Leidenschaft fürs Zocken wurde bereits in den frühen 90ern mit Bubble Bobble am Sega Master System II geweckt. Spielt mittlerweile hauptsächlich am PC und hätte gerne viel mehr Zeit, um sich seinem ständig wachsenden Pile of Shame zu widmen.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.