CES 2021: Samsungs neue Neo-QLED-Fernseher der Spitzenklasse

      CES 2021: Samsungs neue Neo-QLED-Fernseher der Spitzenklasse

      Im Vorfeld der CES 2021 hat Samsung seine neuen Fernseher der Spitzenklasse vorgestellt. Diese nutzen Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und kommen in 4K- und 8K-Varianten daher. Das war aber noch nicht alles.

      Mit der Bezeichnung „Neo QLED“ meint Samsung LED-Fernseher mit Mini-LED-Technik. QLED steht hierbei für „Quantum Mini LED“. Damit kommen deutlich kleinere LEDs zum Einsatz, die Full Array Local Dimming in mehr und kleineren Zonen ermöglichen. Laut Samsung sind die verbauen Mini-LEDs nur etwa 1/40 der Größe herkömmlicher LEDs, wie sie bisher in vielen Fernsehern verwendet werden.

      Daneben brauchen QLEDs keine Linsen mehr, um das Licht zu verteilen und sind auch nicht länger in einem großen Package fixiert. Hier verwendet Samsung nun mehrere dünne Mikroschichten mit „vielen“ LEDs darauf.

      Wie viele Mini-LEDs aber genau in einem Neo-QLED-Fernseher stecken, hat Samsung nicht offengelegt. Auch die Anzahl an Zonen für Full Array Local Dimming wurde nicht genannt. Es gibt aber einen Vergleich mit dem Konkurrenten LG, dessen 8K-Spitzenmodell ebenfalls QLED (dort heißt es QNED) benutzt: Dort sind knapp 30.000 Mini-LEDs in etwa 2500 Zonen verbaut.

      Mehr Local Dimming, besseres HDR

      Dadurch das nun deutlich mehr und kleinere LEDs verwendet werden, erhöht sich die Anzahl an Zonen, die fürs Local Dimming verwendet werden. QLED soll nun auch 4.096 statt 1.024 Abstufungen der Leuchtstärke bieten, um das Leuchten in unerwünschten Bereichen zu reduzieren.

      Die maximale Helligkeit der neuen Neo-QLED-Fernseher hat Samsung leider nicht bekanntgegeben. Es werden aber keine großen Sprünge erwartet, sie werden wohl etwas besser oder gleich hell wie normale LEDs sein. Das Ansteuern der unzähligen kleinen QLEDs erfolgt über einen eigenen „Neo Quantum Processor“, der auch für das Hochskalieren von Bildinhalten durch eine KI zuständig ist, sofern das Bildmaterial nicht in nativen 4K oder 8K vorliegt.

      Bei den 8K-Modellen kommt Samsungs bekanntes „Infinity One Design“ zum tragen, welches für extrem dünne Displayränder sorgt. Das Design wurde schon 2020 mit dem Q950T vorgestellt und hat die Zuschauer staunen lassen.

      Möglich macht das der Aufbau des Fernsehers: Das Display ist ein reines Panel und all die Technik steckt in einer eigenen kleinen Box namens „Slim One Connect Box“, die dann irgendwo am Fernsehschrank versteckt wird. Alle Anschlüsse befinden sich nicht am Fernseher sondern an dieser eigenen kleinen Box, die über ein einzelnes Kabel mit dem Display verbunden ist.

      Fernbedienung mit Solar

      Gezeigt wurden aber ebenfalls neue Fernbedienungen für alle Samsung-Fernseher ab 2021. Die sogenannte „Solar Cell Remote Controll“ ist Teil von Samsung Umweltschutz-Kampagne. Die Batterie ist hierbei fest verbaut und kann über ein Solar-Panel mit Natur- oder Kunstlicht geladen werden. Es gibt aber für Notfälle auch einen USB-Anschluss zum Laden.

      Samsung geht davon aus, damit in den kommenden sieben Jahren bis zu 99 Millionen AA-Batterien zu sparen. Zur grünen Kampagne gehören aber auch diverse Verbesserungen bei der Produktion und bei der Verpackung der Geräte. Die meisten der neuen Neo-QLED-Fernseher sollen in einer ökofreundliche Verpackung aus recycelten Materialien ohne Bedruckung mit Öl-basierten Farben daherkommen.

      Game Bar für Konsoleros

      Bei Samsungs neuen Fernsehern kommt weiterhin das eigene Tizen-Betriebssystem zum Einsatz. Dieses wurde aber um weitere „smarte“ Funktionen erweitert. Mit Samsung Health und Smart Trainer halten Fitnesskurse und Auswertungen Einzug in den Fernseher.

      Für Gamer – und Konsoleros im speziellen – gibt es eine neue „Game Bar“, in der schnell auf wichtige Einstellungen (Bildwiederholrate, Seitenverhältnis usw.) zugegriffen werden kann.

      Die neue Version von Tizen soll auch einen „Super Ultrawide GameView“ für Darstellungen in 21:9 und 32:9 unterstützen. Googles Videochat „Google Duo“ ist ebenfalls direkt im Fernseher verbaut, mit „PC on TV“ können Samsung Notebooks sich schnell drahtlos mit dem Fernseher verbinden und im vorinstallierten Browser ist Microsoft Office 365 integriert.

      Marke „MICRO LED“

      Neben Samsungs Mini-LEDs war auch Micro-LED ein Thema des Events. Erst vor kurzem hatte Samsung in Korea einen Fernseher mit 110 und 99 Zoll vorgestellt. Mit dem Markennamen „MICRO LED“ sollen noch dieses Jahr kleinere Modelle auf den Markt und damit in die Wohnzimmer der Welt kommen.

      Wirkliche Details dazu wurden aber nicht genannt. Einzig allein die Auflösung von 4K ist bekannt und das dabei 24 Millionen winzige LEDs verwendet werden sollen.

      „The Frame“ dünner als im Vorjahr

      Neben den technisch beeindruckenden Spitzenmodellen bietet Samsung auch sogenannte „Lifestyle-Fernseher“. Darunter fallen die Marken The Frame, The Serif, The Sero, The Terrace und The Premiere. All diese Reihen erhalten 2021 eine kleine Überarbeitung. Während des Events wurde „The Frame“ gezeigt, der ganze 46 Prozent dünner als im Vorjahr ausfallen wird.

      Dazu soll er in fünf Farben und zwei Design für den Rahmen zu kaufen sein. Dazu können Käufer noch ein Abo für einen virtuellen Kunstladen abschließen und erhalten damit Zugriff auf über 1.400 kuratierte Bilder, die den Fernseher zu Kunst machen sollen.

      Zu den Preisen und der Verfügbarkeit wird sich Samsung in den kommenden Monaten melden.

      Was denkt ihr darüber? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

      Samsung Monitore bei uns im Shop

      Lust auf noch mehr Neuheiten von der CES 2021? Dann einfach hier entlang.
      Via: computerbase, theverge, theverge
      Bild: Samsung

      Veröffentlicht von

      (Junior) Online-Editor, NBB.de. Kommentare über Technik. Rechtschreibfehler und verwirrende Grammatik sind bewusste Witze - ganz offensichtlich.

      Das könnte dich auch interessieren

      Schreibe einen Kommentar

      Pflichtfelder sind mit * markiert.