CES 2022: Samsung zeigt drei neue Monitore für Gamer und Kreative

CES 2022: Samsung zeigt drei neue Monitore für Gamer und Kreative

Die CES steht vor der Tür und da gibt es natürlich jede Menge neuer Technik zu bestaunen. LG hatte schon im Dezember durchblicken lassen, was sie bei Monitoren planen und jetzt zeigt Samsung seine neuen Modelle. Es sind drei Stück mit ziemlich unterschiedlichen Zielgruppen.

Samsung Odyssey Neo G8

Fangen wir mit dem Gaming-Monitor an. Beim Odyssey Neo G8 stand unverkennbar der Neo G9 Pate. Zumindest designtechnisch. Der Neo G8 ist allerdfings mit 32 Zoll deutlich kleiner als der Neo G9 und dürfte daher wesentlich besser auf viele Schreibtische passen. Der Gaming-Monitor löst mit 3840x2160px (4k) auf und das Display hat eine Krümmung von 1000R.

Auch beim Neo G8 setzt Samsung auf Quantum Mini-LEDs, die auch schon beim großen Bruder zum Einsatz kommen. Die maximale Helligkeit liegt laut Samsung bei 2000 nits. Damit lässt sich schon gut etwas anfangen. Die Bildwiederholrate liegt bei 240 Hz, die Reaktionszeit bei 1 ms.

Über den Preis und die Verfügbarkeit hat Samsung bisher nichts mitgeteilt. Preislich dürfte der Odyssey Neo G8 aber in ähnlichen Regionen bzw. etwas unter dem Neo G9 liegen, der mehr als 2000 Euro kostet.

Smart Monitor M8

Die Welt muss smart sein. Also müssen es auch die Monitore sein. Und so kommt dieser 32“-Monitor auch mit Smart TV- und Produktivitäts-Apps, die dir ein nahtloses Erlebnis bieten soll. Und natürlich kann der M8 auch als SmartThings Hub genutzt werden, ganz ohne PC. Für die vielen Videocalls, die man so im Homeoffice führt, gibt es eine magnetische Cam. Samsung spricht von kristallklaren Calls. Bleibt abzuwarten, wie gut die Webcam tatsächlich ist. Als externe Kamera dürfte sie aber den üblichen 720p-Dingern deutlich überlegen sein. Der Samsung M8 hat eine eigene App für Videocalls, die die wichtigsten Videocall-Anwendungen von Drittherstellern unterstützen soll. Wie du schon siehst, ist es ein ziemlich stylisher Monitor, der auch extrem schlank ist. Gerade einmal 11,4mm ist er tief.

Die maximale Helligkeit gibt Samsung mit 400 nits an. Das UHD-Panel (3840x2160px) soll 99% des sRGB-Farbraums abdecken. Leider verschweigt Samsung an dieser Stelle die Abdeckung des AdobeRGB und des DCI-P3-Farbraums, die für Kreative wichtiger sind als sRGB. Von daher ist davon auszugehen, dass diese auch nicht die eigentliche Zielgruppe sind.

Nette Sache: Der Samsung M8 verfügt über einen USB-C-Port, der deine Peripherie mit bis zu 65 Watt lädt. Damit lässt sich ein wirklich cleaner Aufbau verwirklichen. Auch hier gibt es zum Preis und der Verfügbarkeit noch keine Infos.

High Resolution Monitor S8

Dieser Monitor ist für Kreative. Der Samsung S8 soll nämlich bis zu 98% des DCI-P3-Farbraums abdecken. Es gibt den S8 in zwei Größen: 27“ und 32“. Das größere Modell ist nach VESA Display HDR 600 zertifiziert, das kleinere nach VESA Display HDR 400.

Das Display ist matt und sollte nur wenig Reflexionen aufweisen. Über die maximale Helligkeit des UHD-Monitors gibt es leider keine Angaben. Beide Modelle bieten über USB-C die Möglichkeit, mit 90 Watt deine Peripherie zu laden und sie verfügen über LAN-Ports.

Auch beim Samsung S8 gibt es leider keine Infos zu Preisen und Verfügbarkeit.

Samsung Monitore im Shop

Lust auf weitere News von der CES? Dann bitte einmal hier entlang.

Quelle: Samsung

Veröffentlicht von

Hat seine ersten Gehversuche auf dem Amiga 500 und aus Guybrush Threepwood einen mächtigen Piraten gemacht. Mittlerweile ein Fan von richtig guter Smartphone-Fotografie und demensprechend viel auf Instagram unterwegs.

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.