China verbietet Windows 8 auf Behördenrechnern

Windows81

China zeigt sich wenig angetan von Windows 8. Wie unter anderem Recode informiert, untersagt es das Reich der Mitte ab sofort, das aktuelle Microsoft-Betriebssystem auf Behörden-PCs zu installieren beziehungsweise zu nutzen. Für Microsoft, das sich gerade jetzt, rund sechs Wochen nach dem Support-Ende für Windows XP, intensiv bemüht, die Adoption von Windows 8 international voranzubringen, ist das natürlich keine gute Nachricht.

Das Windows-8-Verbot wurde von der zuständigen chinesischen Regierungsstelle laut Recode bereits Ende letzter Woche ausgesprochen, allerdings relativ unauffällig als Unterpunkt einer neu herausgegebenen Richtlinie zur Nutzung energiesparender Produkte.

In einer offiziellen Pressemeldung bezeichnete die chinesische Regierung das Windows-8-Verbot als notwendigen Schritt, um künftig die IT-Sicherheit des Landes sicherstellen zu können, nachdem Microsoft den Support für Windows XP, das in China großflächig genutzt wurde, eingestellt hatte.

In welchem Zusammenhang der Verzicht auf Windows 8 mit der Nutzung energiesparender Produkte oder höherer IT-Sicherheit stehen soll, machte die chinesischen Regierung nicht deutlich. Außerdem ist noch unklar, auf welches Betriebssystem man in Zukunft in großem Stil setzen will.

Das könnte dich auch interessieren:

avatar

Über Johannes Schaller

Ich bin freier Journalist, Computer-Technik-Freak, Videospiel-Guru und Freizeit-Poet. In den letzten Jahren war ich unter anderem für notebookjournal.de tätig und habe als IT-Fachmann gearbeitet. Wenn ich nicht gerade an einem Text feile oder ein Stück Hardware auseinandernehme, dann widme ich meine Zeit gerne Filmen, Literatur, Videospielen oder schlicht und einfach der Natur.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Software abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.